> > > > Test: Gigabyte Sumo 5112 - ein Schwergewicht betritt den Ring

Test: Gigabyte Sumo 5112 - ein Schwergewicht betritt den Ring

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Gigabyte Sumo 5112 - ein Schwergewicht betritt den Ring

Scythe_Gekko_logoSolide Stahlgehäuse mit dezenter Optik gibt es nur noch wenige. Wer auf schlichte Gehäuse steht, wird meist auf teure Aluminiummodelle zurückgreifen müssen. Gigabytes Sumo 5112 ist jedoch ein Full-Tower aus Stahl, der dank der Aluminium-Fronttür eine edle Optik vorweisen kann. Darüber hinaus bietet das Gehäuse einige interessante Detail-Lösungen wie ein mitgeliefertes 2,5-Zoll-SATA-Gehäuse. Ob die Gestaltung des Innenraums mit dem äußeren Design mithalten kann, soll unser Test aufweisen.  

 

Gigabyte ist in allen möglichen Marktsegmenten aktiv. So hat das taiwanesische Unternehmen schon seit längerer Zeit auch PC-Gehäuse im Portfolio. Mit dem Sumo 5112 bietet man seit Kurzem einen neuen Full-Tower an. Bei der Materialwahl hat sich das Unternehmen für den Mix aus Stahl und Aluminium entschieden. Während das eigentliche Gehäuse aus SECC-Stahl gefertigt wird, besteht die Frontpartie aus Aluminium (dahinter kommt Kunststoff zum Einsatz). Das Gehäuse wird momentan für rund 120 Euro angeboten – ein typischer Preis für einen Full-Tower aus Stahl.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Lieferumfang hält einige Überraschungen bereit. Neben Schlüsseln zum Abschließen des Seitenteils gibt es ein Beleuchtungsmodul mit blauen LEDs. Damit können die orange leuchtenden LEDs der Front bei Belieben ersetzt werden. Ein besonderes Schmankerl ist das beiliegende SATA-Gehäuse aus Aluminium (ein Gigabyte Anvil). Darin können 2,5-Zoll-Festplatten untergebracht werden. Das Gehäuse wird per USB 2.0 angeschlossen und kann in Kombination mit dem Docking-Einschub des Sumo 5112 genutzt werden. Eine Hülle für das SATA-Gehäuse wird ebenfalls mitgeliefert. Darüber hinaus gibt es ein Handbuch, ein Informationsblatt zum SATA-Gehäuse, Montagematerial, ein paar weiße Kabelbinder und einen Adapter für den Anschluss von zwei Lüftern per Molex. 

Der Lieferumfang beinhaltet auch ein Kunststoff-Seitenfenster, das anstelle des vormontierten Meshelements installiert werden kann.  

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Gigabyte Sumo 5112
Bezeichnung: Gigabyte Sumo 5112
Material: Stahl (0,8 mm SECC), Aluminium, Kunststoff
Maße: 205 (B) x 522 (H) x 570 mm (T) 
Formfaktor: E-ATX, CEB, ATX, Micro ATX
Laufwerke: 5 x 5,25 Zoll (extern), 1 x 3,5 Zoll (extern), 5 x 3,5 Zoll (intern), 1 x 2,5 Zoll SATA-Gehäuse (in einem 5,25-Zoll-Einschub)
Lüfter: 2 x 120 mm (Rückseitig),  1 x 120 mm (Front), 2 x 80 mm (HDD-Käfig)
Gewicht: ca. 12,1 kg
Preis: rund 120 Euro