> > > > Sneak Peek: ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition

Sneak Peek: ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

zotac gtx1070 amp extreme test teaserNach unserem Test zur NVIDIA GeForce GTX 1070 Founders Edition trudeln langsam auch die ersten Custom-Modelle der Boardpartner bei uns in der Redaktion ein. Wir haben zunächst fünf Modelle von ASUS, EVGA, Gigabyte, MSI und ZOTAC geordert, die wir in den nächsten Tagen ausführlich auf den Prüfstand stellen wollen. Da noch nicht alle Testkandidaten eingetroffen sind und noch nicht alle Benchmark-Ergebnisse zusammengetragen wurden, wir aber die Wartezeit auf unser ausführliches Roundup verkürzen wollen, stellen wir in den nächsten Stunden jede der Karten in einem "Sneak Peek" vor, geben die wichtigsten technischen Daten an und zeigen eine Auswahl erster Benchmark-Ergebnisse. Nach dem Sneak Peek zur MSI GeForce GTX 1070 Gaming X 8 G, zur ASUS ROG Strix GeForce GTX 1070 OC und zur Gigabyte GeForce GTX 1070 G1 Gaming machen wir nun weiter mit der ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition.

Die ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition macht ihrem Namen in vielen Belangen alle Ehre. Mit einem Chip- und Speichertakt von 1.633 bzw. 2.052 MHz ist sie nicht nur eine der schnellsten Modelle am Markt, sondern dominiert auch auf dem Papier die Rangliste unseres Testfeldes. Je nach Lastzustand kann die Karte einen Boost-Takt von mindestens 1.835 MHz erreichen. In unseren Tests waren immerhin maximal 2.012 MHz möglich. Andere Karten erreichen jedoch kurzzeitig noch höhere Taktraten. Nicht nur die Geschwindigkeit ist hoch angesetzt, auch das Kühlsystem fällt riesig aus. Wer sich für die ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition entscheidet, der muss gleich drei Slots unter dem PCIe-Steckplatz einplanen, denn der Kühlkörper sprengt die Dual-Slot-Richtlinien um nicht ganz zwei Zentimeter. Dafür aber gibt es mächtig Kühlleistung in Form von sechs dicken Kupfer-Heatpipes, zahlreichen Aluminiumfinnen und drei riesigen Axiallüftern mit einem Durchmesser von jeweils 85 mm. Die starke Kühlleistung macht sich in unseren Benchmarks bemerkbar: Die ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme ist eines der kühlsten Modelle des Testfeldes. Natürlich aber arbeitet die Karte auch hier im normalen Windows-Betrieb völlig lautlos, da die Lüfter ihren Betrieb einstellen. 

Eine aufwendige RGB-Beleuchtung gibt es auch hier. Beleuchtet wird nicht nur das ZOTAC-Logo auf der Seite des 3D-Beschleunigers, sondern auch die kleinen LED-Streifen direkt neben den Lüftern. Farben und Effekte lassen sich über die FireStorm-Software einstellen. Darüber können zudem alle wichtigen Parameter der Grafikkarte, wie Speicherauslastung, Temperatur und Taktraten ausgelesen werden. Ein Overclocking ist ebenfalls möglich – ZOTAC ermöglicht sogar eine Anpassung der Spannung, was das OC-Potential der GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition weiter steigern dürfte.

Die Spannungsversorgung wurde von ZOTAC ebenfalls kräftig aufgemöbelt. Statt der fünf Phasen der Founders Edition gibt es bei der AMP!-Extreme ganze zehn. Statt eines einzelnen 8-Pin-PCI-Express-Stromsteckers gibt es davon gleich zwei. Damit könnte die Karte nicht wie eigentlich von NVIDIA vorgesehen bis zu 225 W aus dem Netzteil ziehen, sondern bis zu 375 W. Genug Luft nach oben dürfte bei der ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition im Hinblick auf Overclocking also durchaus sein. 

Die technischen Daten der ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1070 Founders Edition ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition
Straßenpreis ab 499 Euro etwa 526 Euro 
Homepage www.nvidia.de www.zotac.com
Technische Daten
GPU GP104 GP104
Fertigung 16 nm 16 nm 
Transistoren 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 
GPU-Takt (Base Clock) 1.506 MHz 1.633 MHz 
GPU-Takt (Boost Clock) 1.683 MHZ 1.835 MHz 
Speichertakt 2.002 MHz 2.052 MHz 
Speichertyp GDDR5 GDDR5 
Speichergröße 8 GB 8 GB 
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 
Speicherbandbreite 256,3 GB/s 262,7 GB/s 
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 1.920 1.920 
Textureinheiten 120 120 
ROPs 64 64 
SLI/CrossFire SLI SLI 

Mit einem Preis von etwa 526 Euro gehört die ZOTAC GeForce GTX 1070 AMP! Extreme Edition zu den teureren Modellen. Dafür aber hat sie auch deutlich mehr zu bieten als die Founders Edition. Wie sich das ZOTAC-Flaggschiff der GTX 1070 schlagen wird, werden wir in den kommenden Tagen in unserem Roundup klären. Bis dahin gibt es von uns die ersten Leistungsbenchmarks. 

Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Doom

2.560 x 1.440 8xTXA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Fallout 4

2.560 x 1.440 TAA 16xFA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Far Cry Primal

2.560 x 1.440 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

2.560 x 1.440 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Wir bitten noch um einige Tage Geduld, das Testsystem glüht bereits.

Social Links

Kommentare (23)

#14
Registriert seit: 13.01.2016

Matrose
Beiträge: 2
Moin,

ich habe auch eine zotac gtx 1070 amp! extreme Edition und das Problem hatte ich bis eben auch. Nach einem Tag rumprobiererei konnte ich es endlich lösen.

Und zwar war es bei mir so: Zuerst mal ist mir im Afterburner aufgefallen, dass die Karte auf dem Desktop nicht korrekt runter getaktet hat. Es standen im IDLE dauerhaft 1025mhz GPU und 4104mhz Ram an.

Bei mir ist es nun so, dass ich zwei Monitore und einen TV an meine 1070 angeschlossen habe. Alle drei Geräte waren in den Anzeigeeinstellungen als verbunden angegeben. Daraufhin habe ich mal beim TV "Verbindung mit dieser Anzeige trennen" angeklickt und nun taktet die Karte auf 278mhz GPU und 405mhz RAM runter, also alles korrekt. Somit läuft sie im IDLE bei mir auf unter 40grad und das nervige Hochdrehen der Lüfter hat sich damit auch direkt erübrigt. Nun werde ich die Verbindung zum TV halt nur aktivieren, wenn ich ihn auch wirklich nutze und da stört mich auch das hochdrehen nicht, weil ich in diesem Modus sowieso nur spiele und am TV nicht rumgeidlet wird. Vielleicht hilft das ja auch dem ein oder anderen.

Achja, ich hatte vorher noch die Energiespareinstellungen auf "Ausbalanciert" gestellt und im NVIDIA Treiber unter 3D-Einstellungen verwalten - Engergieverwaltungsmodus - Adaptiv eingestellt.
#15
customavatars/avatar152274_1.gif
Registriert seit: 24.03.2011
Rosenheim
Obergefreiter
Beiträge: 102
Mein Sys steht jetzt auch: Im Idle passiert bei mir nichts mit den Lüftern. Hab ein Corsair Big tower mit drei 140mm bequiet Gehäuse Lüfter. Es is "totenstille".
Bei WoT oder Company of Heroes 2 auch keinerlei Geräuschkulisse. Habe das Firestorm Programm Version 2.000... E installiert. Nächster Gaming Test wird Star Wars Battlefront.
Ich bin zufrieden mit der Karte.

Gesendet von meinem SM-A500FU mit Tapatalk
#16
customavatars/avatar70749_1.gif
Registriert seit: 17.08.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Wie immer alle meinen das diese Lüftergeschichte nen Bug oder Fehler sei. Ist es aber nicht da es so gewollt ist. Wer damit nen prob hat das es dieses feature gibt der erstellt sich halt ne eigene Lüfterkurve und die sache ist gegessen.

Zero Fan Modus karten haben alle dieses feature.
#17
customavatars/avatar152274_1.gif
Registriert seit: 24.03.2011
Rosenheim
Obergefreiter
Beiträge: 102
Auch nach Battlefront keinerlei "Probleme". Eher gegenteil. Alles auf Ultra gesetz die Karte bleibt unhörbar bei mir. Bin scho auf der Suche nach nem neuen Game, dass die Karte evtl mal bissl was zu tun hat [emoji14]
Bin sehr zufrieden... nettes Gimmick ist die Beleuchtung zum auswählen.

Gesendet von meinem SM-A500FU mit Tapatalk
#18
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 826
wann kommt mal ein test wo alle verschiedenen custom modelle der 1070 gegeneinander getestet werden?
#19
Registriert seit: 20.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 366
Zitat Clone;24729286
Ich würde bei sowas eher die aktuellere Karte nehmen. Es ist ja nicht so wie bei AMD mit GCN, dass die alten Karten immer schneller werden. In ein zwei Jahren wird man den Unterschied deutlicher merken zwischen 980 und 1070.


Naja...
Gerade im OC Bereich spielt eine 980Ti ihre stärken aus.
OC vs OC ist so eine 980Ti sogar leicht stärker als eine 1070.
#20
customavatars/avatar70749_1.gif
Registriert seit: 17.08.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Kommt auf die Anwendung an, zumal auch nicht alle 980er die 1500 locker packen.

Allein die 2GB mehr speicher, sowie die performance (leistungsaufnahme/abwärme) sind für mich eine klare entscheidung. Achja und 20% schnellere Frametimes haste bei der 1070 auch noch.
#21
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10177
Die Extreme ist diesmal aber mehr Schein als Sein und die zwei 8 Pin Buchsen bringen beim OC auch nichts.
Wie bei fast allen 1070 Custom Karten ist meist schon bei 2050Mhz Chiptakt Schluss. Mit Glück könnte also
ein 50€ günstigeres Modell wie z.B. die Inno3D Ichill X3 genauso gut oder sogar besser zu übertakten sein.
#22
Registriert seit: 11.01.2015
Siegen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 417
Gibt es überhaupt eine Custom bei 1070/1080, die sich deutlich von der jeweiligen FE absetzen kann? Also rein von der Taktrate.
#23
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10177
Mit dem Standardkühler sind alle Custom Karten besser. Der Boost Takt ist oftmals bei 2000Ghz und sinkt selten unter 1900Mhz
wärend die Founders Edition auch schon mal bei 1700Mhz am Limit ist. https://www.computerbase.de/2016-05/geforce-gtx-1080-test/6/#abschnitt_bis_zu_1785_mhz_takt_unter_dauerlast
Dazu kommen noch Unterschiede beim Preis und bei der Lautstärke. Ich würde aus Prinzip nie eine Nvidia Referenzkarte kaufen !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]