> > > > Test: Western Digital Red WD20EFRX

Test: Western Digital Red WD20EFRX

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Western Digital Red WD20EFRX

palit-680-logoDer bekannte Festplatten-Hersteller Western Digital bringt eine neue HDD-Serie auf den Markt: Zu den bisherigen Black-, Blue- und Green-Plattenreihen gesellt sich nun als weitere Farbe "Red". Die Platten aus der brandneuen Red-Serie sind speziell für den Betrieb in NAS-Systemen und RAID-Setups optimiert und erweitern damit WDs Produktpalette um eine wichtige Zielgruppe. Die Betriebsspezifikation der Laufwerke wurde dementsprechend auf den 24x7-Betrieb erweitert. Die Red-Boliden sind bislang in Kapazitäten von 1, 2 und 3 TB zu finden, wobei pro verbauter Magnetscheibe eine Kapazität von 1 TB erreicht wird. Wir haben ein Exemplar der WD20EFRX ergattern können, das wir uns nun anschauen werden.

Bei der WD20EFRX handelt es sich um die 2-TB-Version aus der neuen Red-Serie, deren technische Daten wir tabellarisch zusammengefasst haben:

WD Red WD20EFRX
Modellbezeichnung WD20EFRX
Straßenpreis ab 116 €
Homepage www.wdc.dom
Technische Daten
Formfaktor 3,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller) 2000 GB (2 Platter)
Kapazität (formatiert) 1862 GiB
Verfügbare Kapazitäten 3000, 2000, 1000 GB
Schnittstelle SATA 6 Gbit/s
Sektorgröße 4096 Byte (4K)
Cache 64MB
Umdrehungsgeschwindigkeit IntelliPower (5400 - 7200 U/m)
 
Herstellergarantie 3 Jahre
Lieferumfang -

Die beiden weiteren Laufwerke WD10EFRX und WD30EFRX der Red-Serie unterscheiden sich lediglich in der Kapazität, die restlichen Daten sind identisch. Die weiteren Details der WD20EFRX sehen wir uns zusammen mit den Benchmark-Ergebnissen auf den nächsten Seiten an.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar125044_1.gif
Registriert seit: 12.12.2009


Beiträge: 4117
Sind die roten das, was bisher die Raid-Editions waren?
#2
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
SuperModerator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 16839
Nein, das ist die 165ste Ausführung von WD für Festplatten.

green, blue, red, black

Der Regenbogen ist bald voll.
#3
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 612
Tja das Fazit zieht wohl jeder ein wenig anders. Ich hab mir das 3TB-Modell eigentlich nur gekauft, weil WD der Greenserie bisher die 1TB-Platter-Modelle vorenthält, obwohl schon mal welche aufgetaucht sind.
Und ein weiterer Punkt ist die Lautstärke, die geringer und nicht so hochfrequent ist wie bei dem Pendant der Green-Serie.
#4
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007
127.0.0.1

Beiträge: 10552
Zitat
Gegen "echte" Enterprise-Festplatten haben sie aber sowohl was die Performance als auch Fehlerrate betrifft eher schlechte Karten.
Dierser Punkt taucht gar nicht im Artikel selbst auf, nur im Fazit. Finde ich etwas dünn.
#5
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
SuperModerator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 16839
Wieso? Die Fehlerrate wurde noch genannt und die Enterprisewerte kann man sich schon raussuchen, oder man weiß sie.

Dass Enterpriseplatten auch schneller sind, ist auch keine Frage, oder?
#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007
127.0.0.1

Beiträge: 10552
Fehlerrate wurde außerhalb des Fazit genannt? Dann mach ich gleich mal einen Termin beim Optiker. So gefunden. Das kommt davon wenn man erst ads Fazit liest und dann falsche Vorstellungen entwickelt. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 850 PRO von 128 GB bis 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850PRO/TEASER

Die Samsung SSD 840 PRO Series war zwei Jahre lang auf dem Markt und dabei stets mit an der Spitze in unseren Benchmark-Diagrammen - und das obwohl in der Zwischenzeit viele andere SSDs auf den Markt gekommen sind. So gut sich die 840 PRO auch heute noch schlägt, wird sie jetzt von der Samsung SSD... [mehr]

Crucial MX100 512 GB SSD im Test - die neue Preis-Leistungs-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX100/CRUCIAL-MX100

Vor kurzem hatten wir die Crucial M550 in der Redaktion, mit der das High-End-Segment erobert werden sollte. Damals hieß es, die M500 soll als Mainstream-Laufwerk weiterhin verkauft werden – jetzt wird sie allerdings doch recht schnell durch den Nachfolger MX100 abgelöst. Die neuste Entwicklung... [mehr]

Härtetest: Was hält eine SSD aus? (Update 10)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/DBODE/LOGOOCZTEST

Der nächste Härtetest steht an: Unser Ziel ist es diesmal, eine SSD zu zerstören. Allerdings nicht aus Spaß, sondern mit einem tatsächlich wichtigen Hintergrund: Viele Hersteller versprechen eine gute Haltbarkeit für ihre SSDs, aber viele Leser sind skeptisch. Wie lange hält eine SSD... [mehr]

Samsung XP941 M.2 SSD mit ASRock Z97 Extreme6 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-XP941/TEASER

Es wird ernst: Waren SSDs mit PCI-Express-Interface bisher selten wirklich überzeugend, könnte mit dem M.2-Standard nun endlich der Durchbruch gelingen. Was M.2 bietet und wo es möglicherweise Probleme gibt, untersuchen wir in diesem Artikel. Zu diesem Zweck hat uns ASRock das Z97 Extreme6 zur... [mehr]

Crucial M550 SSD 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-M550/TEASER

Neues von Crucial: Mit der M550 stellt man heute den Nachfolger der ungefähr ein Jahr alten M500 vor. Die neueste SSD der Endkundenmarke des Halbleiterherstellers Micron soll dabei in jedem Punkt ein bisschen besser sein als der Vorgänger. Ein neuer Controller verhilft zu mehr Performance und... [mehr]

PCI-Express-SSD Plextor M6e 128 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/PLEXTOR-M6E/TEASER

Das SATA-6 Gb/s-Interface wird immer mehr zum Flaschenhals aktueller SSDs – bei der sequenziellen Lesegeschwindigkeit werden die schnellen Massenspeicher schon seit geraumer Zeit durch den Anschluss limitiert und auch bei anderen Benchmarks wird immer deutlicher, dass SATA für SSDs nicht das... [mehr]