> > > > ASUSTOR AS-204TE im Test

ASUSTOR AS-204TE im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

ASUSTOR liefert mit dem AS-204TE ein solides NAS für vielfältige Einsatzgebiete ab, welches sich gegenüber anderen Konkurrenten mit 4 Slots wenige Blößen geben muss. Die Durchsatzwerte liegen bei allen RAID-Leveln auf hohem Niveau, sowohl was lesende als auch schreibende Zugriffe betrifft. Am Betriebsgeräusch gibt es ebenfalls nichts auszusetzen, ebenso wie an der festgestellten USB-Performance.

Unabhängig davon gibt es aber auch Kritikpunkte, denen sich ASUSTOR in der Zukunft widmen sollte: Die Einrichtungszeiten für die RAID-Level 10/5/6 sind mit den aktuellen Werten oberhalb von 12 Stunden nicht vertretbar, hier muss definitiv nachgebessert werden. Andere Hersteller erledigen diesen Vorgang unterhalb von 60 Minuten. Ebenfalls verbesserungswürdig ist unserer Meinung nach der Stromverbrauch des AS-204TE, der mit rund 5 Watt je nach Betriebsszenario damit zwischen 16 und 25% oberhalb der Konkurrenz liegt.

Update: Nach Rücksprache mit ASUSTOR ist das Volume schon direkt nach dem Einrichten des RAIDs verfügbar, während die Synchronisation im Hintergrund abläuft. Wer also während der Synchronisation auf etwas Performance verzichten kann, für den fällt die langsamere Erstellung des RAIDs nicht ins Gewicht. Weiterhin ist der Stromverbrauch dadurch geschuldet, dass eine x86-CPU eingesetzt wird, die etwas mehr Performance mitbringt als eine vergleichbare ARM-CPU.

img_5.jpg

Dagegen ist die verwendete Software positiv hervorzuheben. Für das AS-204TE gibt es nun die ADM-Oberfläche in der Version 2.2, die für die meisten Anwender kaum Wünsche übrig lässt, jede Menge Funktionen bereitstellt und auch mit weiteren Apps erweitert werden kann. Selbstverständlich lässt sich der NAS auch von einem mobilen Gerät wie einem Smartphone oder Tablet aus steuern. Die Taiwaner stellen dafür einige Apps für iOS und Android zur Verfügung, die den Komfort generell weiter erhöhen. Unter ihnen gibt es die AiMaster-App als Steuerungszentrale für das NAS, dazu die AiRemote-App, die als Fernbedienung herhält sowie die AiData-App, um auf die Dateien zugreifen zu können.

Die Version ohne Festplatten ist in unserem Preisvergleich ab etwa 323 Euro gelistet und beinhaltet lediglich das NAS-Gerät an sich. Für den Umfang, was das Gerät und vor allem das Software-Angebot angeht, ist dieser Preis durchaus gerechtfertigt.

Positive Aspekte des Asustor AS-204TE:

  • hohe Durchsatzwerte
  • umfangreiche Software (erweiterbar)
  • nützliche Apps für mobile Geräte
  • leiser Betrieb

Negative Aspekte des Asustor AS-204TE:

  • sehr lange RAID-Einrichtungszeit (10/5/6)
  • leicht erhöhte Leistungsaufnahme