> > > > Test: Creative Soundblaster Z und ZxR

Test: Creative Soundblaster Z und ZxR

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Creative Soundblaster Z im Detail

Der Lieferumfang fällt genau wie bei der älteren Recon3D aus: Eine Treiber-CD, das Soundblaster Beamforming Mikrofon sowie die Karte selbst findet man hier vor.

k-IMG 3037

Die Soundblaster Z verfügt typisch für Creative über einen recht hübschen EMI-Shield, der die üblicherweise für Störungen empfindlichen analogen Teil bestmöglich vor Interferenzen schützen soll. Dieser bietet bei der Z ein Sichtfenster auf den Soundcore 3D-Chip, ist ansonsten aber in Dunkelrot ausgeführt worden. Zudem wurde er mit dem "Soundblaster" sowie dem "SBX Prostudio" Schriftzug versehen. Inszeniert wird das Ganze bei Betrieb von einer roten LED, die bei Nutzern mit Sichtfenster am Gehäuse vielleicht Gefallen findet.

k-IMG 3038

Bei einem Blick auf die Anschlüsse der Soundblaster Z fallen keine Besonderheiten auf. Hier bietet man einen Mikrofon-Eingang und einen Headset-Ausgang, sowie übliche 5.1 Surroundklinke-Ausgänge (natürlich drei an der Zahl). Darunter befindet sich ein optischer Toslink-Ausgang sowie ein dazugehöriger Eingang. Der Anschluss für das Frontpanel wurde logischerweise an der entgegengesetzten Seite der Karte positioniert, um die Verbindung zu erleichtern.

k-IMG 3041

Herzstück der Soundblaster Z ist wie auch bei den Recon3D-Karten der Soundcore 3D Chip der schonmal Unterstützung für Dolby Digital Live und DTS Connect bietet. Bei der älteren Generation fanden sich in diesem sowohl vier DSPs also sogenannte Digital-Signal-Processors  als auch die Wandlersektion, bestehend aus der Digital-Analog-Wandlung und den Analog-Digital-Wandlern. Die zuletzt genannten beiden Wandler sorgten für die doch eher mäßigen Kritiken der Vergangenheit, folglich wurden diese bei der Soundblaster Z konsequent ersetzt. Anstelle des Kombichips wird die Wandlung also von externen Chips bewerkstelligt. Hier kommt ein D/A-Wandler aus dem Hause Cirrus Logic zum Einsatz, der auf die Bezeichnung (CS4389) hört und mit 24 bit und 192 kHz arbeitet. Als Vorverstärker für Headset und Lautsprecherausgänge fungieren zwei Modelle von JRC nämlich der 2114 und der 4556A. Der integrierte Kopfhörerverstärker ist in der Lage Kopfhörer mit einer Impedanz von maximal 600 Ohm anzutreiben. Anhand dieser genannten Komponenten dürfte das Klangbild bei der Soundblaster Z voraussichtlich deutlich besser ausfallen, auch wenn die verwendeten Komponenten der Z natürlich noch deutlich hinter der Qualität der ZxR liegen dürften. Dennoch müsste die Soundblaster Z in Bezug auf die Preisleistung und in Bezug auf den Klang deutlich interessanter als der Vorgänger sein.

k-IMG 3044
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (97)

#88
customavatars/avatar113342_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
Lahr
Flottillenadmiral
Beiträge: 4953
Ich würde so 50-150 zahlen nur dürfen die Satelliten nicht viel größer sein und der sub au nicht
#89
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Hast du mal ein Foto des Schreibtischs? Da kann man sicher etwas machen, an das du noch nicht gedacht hast. ;)
#90
Registriert seit: 14.08.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Müsste ich zuerst mal machen... :D
#91
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Eigentlich meinte ich LudwigM. Meine Fragen aus Beitrag #87?
#92
Registriert seit: 30.07.2011

Matrose
Beiträge: 8
Hi leute ich habe mal ne frage ich habe die sondkarte Creative Soundblaster ZxR seit par tagen leider habe ich ein problem und zwar wen ich den pc ausschalte und am nexten tag wieder an mache dan wird die karte nicht erkannt könnt ihr mir helfen ??
hier meine sys daten:
sysProfile: ID: 123393 - Witschock`s PC
#93
Registriert seit: 05.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2988
Hatte ich auch einmal. Einige Zeit lang ging es durch einen Neustart wieder aber irgendwann war nix mehr zu machen. Hab ne RMA gemacht und die Austausch karte funktioniert seitdem ohne Probleme.
#94
Registriert seit: 30.07.2011

Matrose
Beiträge: 8
ok dann werde ich die karte auch mal umtauschen
werde die noch par tage testen dan wens nicht besser wird schicke ich die zurück
#95
Registriert seit: 30.08.2007

Matrose
Beiträge: 6
Hatte das Problem auch, Treiber wurde nicht gefunden, in den Audioeinstellungen war die Karte(Zxr) nicht zu finden. Auch waren die Kinoeinstellungen manchmal weg.Neustart hat auch nicht immer geholfen. Ist doch typisch für Creative-Karten. Nun habe ich den 32-Bit Treiber drauf und siehe da es funktioniert seit einer Woche. Bin mir aber nicht ganz sicher ob die Soundqualität darunter leidet.
#96
Registriert seit: 10.12.2007

Gefreiter
Beiträge: 34
Hallöchen. Gibt es hier jemanden der die "Zusatzkarte" der ZxR nicht benötigt oder wo sie defekt ist? Ich hätte nämlich Interesse am DBpro-Verbindungskabel, da ich so ENTEligENTE war mir eine Karte ohne dem erwähnten Verbindungskabel zu ersteigern obwohl ich nen Toslink IN für meine PS3 haben wollte.
#97
customavatars/avatar183529_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012

Bootsmann
Beiträge: 573
kann man bei beiden on the fly zu Kopfhörer switchen? -> Kopfhörersound ohne Umstecken
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]