> > > > Test: Creative Soundblaster Z und ZxR

Test: Creative Soundblaster Z und ZxR

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Creative Soundblaster ZxR im Detail

Der Lieferumfang der ZxR fällt natürlich allein wegen der weitaus größeren Ausstattung etwas umfangreicher aus. Hier gehört zusätzlich noch die recht ansehnliche und praktische Tischfernbedienung, aber auch die Erweiterungskarte mit dazu, um dem doch enormen Aufpreis gerecht zu werden.

k-IMG 3023

Schon optisch macht die ZxR mit dem riesigen schwarzen EMI-Shield mit kleineren roten Elementen nochmals einiges mehr her als die Soundblaster Z. Die Aufgabe des EMI-Shields bleibt jedoch die gleiche, nämlich um Interferenzen, die das Signal stören, zu unterbinden. Auch in der Länge ist die ZxR ein gutes Stück im Vergleich zur "kleineren" Z gewachsen. Die Schriftzüge "Soundblaster" und "SBX Prostudio" sind jedoch identisch positioniert.

k-IMG 3026

Auch ein Blick auf die I/O-Blende der ZxR verrät, dass wir es hier mit einem anderen Kaliber zu tun haben, hier finden wir jeweils 6,3 mm Klinkeanschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon, gepaart mit zwei Cinch-Stereo-Ausgängen zum Anschluss an einen Verstärker, AV-Receiver oder schlichtweg als passende Schnittstelle für ein paar Aktiv-Lautsprecher. Ergänzt wird das Anschlussfeld durch zwei obligatorische 3,5-mm-Klinkeausgänge für den Center und Rear-Bereich eines 5.1-Surroundsystems.

k-IMG 3031

Wem das nicht reicht, der kann noch das kleine mitgelieferte Geschwisterchen der ZxR per DBPro-Kabel verbinden und erhält unter Belegung eines weiteren PCI-E Steckplatzes noch zusätzlich einen Toslink Ein- und Ausgang sowie zwei Cinch-Eingänge.

k-IMG 3052

Der Blick auf das PCB der ZxR fällt spannend aus: Dem aufmerksamen Betrachter dürfte sofort ins Auge springen, dass die hier verwendete Elektronik dem PC-Audio-Oberklasse-Segment zuzuordnen ist. Dafür sorgen die Burr-Brown D/A- und A/D-Wandler sowie der Ti TPA6120 Kopfhörerverstärker-Chip. Insgesamt ähnelt der Aufbau an einigen Stellen verblüffend an Creatives Titanium HD oder auch den der ASUS Xonar Phoebus. Beides sind rennomierte Karten mit hervorragenden Klangeigenschaften. So setzt Creative bei der ZxR auf ein mehrschichtiges PCB und mittig auf einen weiteren EMI-Shield auf der Karte, welcher die Analog- und Digitalsektion trennt, um Interferenzen noch weiter zu verhindern. Wie ASUS setzt auch Creative auf Qualität bei den Kondensatoren und setzt auf Produkte aus dem Hause Nichicon. Ebenfalls schön: Creative hat die OP-Amps nicht festverbaut, sondern bietet dem Anwender die Möglichkeit, diese bei Bedarf auszutauschen und durch eventuell höherwertige Modelle zu ersetzen. Doch wenden wir uns der rechten Seite des PCBs zu, auf der natürlich der Soundcore 3D-Chip beheimatet ist. Es handelt sich hierbei um dasselbe Modell wie bei der Soundblaster Z und somit vermutlich auch der älteren Recon3D. Jedoch dürften gerade bei der ZxR große Teile des Kombichips brach liegen, bis auf den DSP-Bereich, welcher die Treiberfeatures umsetzt.

k-IMG 3034

Die Tischbox der ZxR wird mittels eines relativ dick gesleevten Kabels direkt an den Kopfhörer-Ausgang und den Mikrofon-Eingang der Soundkarte angeschlossen. An der Box selbst hat man dadurch die Möglichkeit, sowohl ein Headset mit 3,5 mm Klinke aber auch einen Kopfhörer mit 6,3 mm Klinke und ein passendes Mikrofon mit 6,3 mm Klinke anzuschließen. Diese Geräte können dann mittels Drehregler in ihrer Lautstärke reguliert werden. Darüber hinaus verfügt das ACM (Audio-Control-Module) noch über ein integriertes Mikrofon, welches als Ersatz für ein Headset-Mikrofon verwendet werden kann. Die Aufnahmequalität ist dabei in Ordnung, liegt aber im Vergleich zu Oberklasse-Headsets wie dem Sennheiser PC360 doch recht weit zurück.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (97)

#88
customavatars/avatar113342_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
Lahr
Flottillenadmiral
Beiträge: 4953
Ich würde so 50-150 zahlen nur dürfen die Satelliten nicht viel größer sein und der sub au nicht
#89
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58615
Hast du mal ein Foto des Schreibtischs? Da kann man sicher etwas machen, an das du noch nicht gedacht hast. ;)
#90
Registriert seit: 14.08.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Müsste ich zuerst mal machen... :D
#91
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58615
Eigentlich meinte ich LudwigM. Meine Fragen aus Beitrag #87?
#92
Registriert seit: 30.07.2011

Matrose
Beiträge: 8
Hi leute ich habe mal ne frage ich habe die sondkarte Creative Soundblaster ZxR seit par tagen leider habe ich ein problem und zwar wen ich den pc ausschalte und am nexten tag wieder an mache dan wird die karte nicht erkannt könnt ihr mir helfen ??
hier meine sys daten:
sysProfile: ID: 123393 - Witschock`s PC
#93
Registriert seit: 05.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2983
Hatte ich auch einmal. Einige Zeit lang ging es durch einen Neustart wieder aber irgendwann war nix mehr zu machen. Hab ne RMA gemacht und die Austausch karte funktioniert seitdem ohne Probleme.
#94
Registriert seit: 30.07.2011

Matrose
Beiträge: 8
ok dann werde ich die karte auch mal umtauschen
werde die noch par tage testen dan wens nicht besser wird schicke ich die zurück
#95
Registriert seit: 30.08.2007

Matrose
Beiträge: 6
Hatte das Problem auch, Treiber wurde nicht gefunden, in den Audioeinstellungen war die Karte(Zxr) nicht zu finden. Auch waren die Kinoeinstellungen manchmal weg.Neustart hat auch nicht immer geholfen. Ist doch typisch für Creative-Karten. Nun habe ich den 32-Bit Treiber drauf und siehe da es funktioniert seit einer Woche. Bin mir aber nicht ganz sicher ob die Soundqualität darunter leidet.
#96
Registriert seit: 10.12.2007

Gefreiter
Beiträge: 34
Hallöchen. Gibt es hier jemanden der die "Zusatzkarte" der ZxR nicht benötigt oder wo sie defekt ist? Ich hätte nämlich Interesse am DBpro-Verbindungskabel, da ich so ENTEligENTE war mir eine Karte ohne dem erwähnten Verbindungskabel zu ersteigern obwohl ich nen Toslink IN für meine PS3 haben wollte.
#97
customavatars/avatar183529_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012

Bootsmann
Beiträge: 573
kann man bei beiden on the fly zu Kopfhörer switchen? -> Kopfhörersound ohne Umstecken
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]