> > > > Test: Creative Soundblaster Z und ZxR

Test: Creative Soundblaster Z und ZxR

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Creative Soundblaster Z und ZxR - der Treiber

Nun wollen wir uns einmal dem Treiber widmen, der gerade für die Ansprüche des Gamers interessant sein dürfte. Rein äußerlich hat sich beim neuen Prostudio nichts getan im Vergleich zum "älteren" Trustudio der Recon3D. Lediglich die Menüpunkte "Kino" und "erweiterte Funktionen" sind bei der aktuellen Generation weggefallen.

Der Reiter SBX Prostudio bietet einige nette Funktionen, die vornehmlich für den Heimkinoeinsatz nützlich sind. Zwischen der Lautstärkeregulierungsmöglichkeit für die Surround Lautsprecher und den Bassbereich, wurde der Crystalizer von Creative eingebettet, welcher qualitativ schlechtes Quellmaterial umrechnet und ein klareres Klangbild erzeugen soll. In der Praxis klingt das meist wie eine schlichte Anhebung des Hoch- und Tieftonbereichs. Der meist eher matschige Mitteltonbereich tritt dadurch in den Hintergrund, sodass die Musik klarer definiert erscheint. Ebenfalls schön ist die Option die Trennfrequenz des Subwoofers verändern zu können. Damit ist etwa die Nachrüstung eines Subwoofers zu einem bestehenden 2.0 System später problemlos möglich.

k-sbxprostudio

Insbesondere bei Filmen sind Explosionen deutlich lauter abgemischt als Dialoge, wodurch man oft in Gesprächen die Lautstärke erhöht und sie dann in einer mit Action geladenen Szene wieder herunterregelt. Dies zu vermeiden ist Aufgabe der Smart Volume Funktion, welche diese plötzlich auftretenden Lautstärkeunterschiede angleicht.

Wie bereits am Namen erkennbar, sorgt Dialog Plus für eine lautere Wiedergabe des Frequenzbereichs, in der Stimmen beheimatet sind. So werden Stimmen stets gut verständlich herausgearbeitet, auch bei vielen Umgebungsgeräuschen auf den Tonspuren.

Crystalvoice bietet verschiedene Optionen rund um das angeschlossene Mikrofon. Zunächst lässt sich natürlich auswählen, welches Mikrofon verwendet werden soll, dessen Aufnahmepegel sowie die Verstärkung.

k-crystalvoice

Im Folgenden hat Creative noch einige besondere Funktionen im Treiber untergebracht. Dazu gehören ein Stimmverzerrer mit fast 20 verschiedenen Effekten, mehrere Hall- und Geräuschunterdrücker und ein paar Möglichkeiten ein Standmikrofon optimal zu konfigurieren. So kann man beispielsweise unter Focus einstellen, wie groß der Entfernungsradius von Geräuschen ist, die das Mikrofon erfassen soll. Ein nettes Feature, was besonders denjenigen entgegenkommt, die die momentan immer beliebter werdende Kombination aus Kopfhörer und Tisch-Mikrofon verwenden.

Der sogenannte Scoutmode soll die akustische Ortung in Ego-Shootern verbessern. Dadurch, dass man Gegner schon von weiter weg hören kann, entsteht ein taktischer Vorteil beim Spielen. In der Praxis wird der Pegel stark angehoben und kleinere Lautstärkeunterschiede werden angeglichen. So erscheinen leise Geräusche wie Schritte etwas lauter als sonst. Die räumliche Darstellung hingegen hat sich für uns nicht merklich verbessert.

Die folgenden Reiter warten nur noch mit rudimentären Funktionen auf, die nichts Besonderes darstellen, weshalb wir sie nur kurz zusammenfassen:

  1. Lautsprecher/Kopfhörer: Umschaltung zwischen Lautsprechern und Kopfhörer, Surround-Einstellungen, Bass Management
  2. Mixer: Verschiedene Lautstärkeeinstellungen
  3. Equalizer: Eine Equalizerfunktion zur Anpassung des Klangs an den persönlichen Geschmack oder die Raumverhältnisse

Für unsere Tests haben wir der Soundblaster Z und ZxR einmal einen Beyerdynamic Custom One Pro Kopfhörer aber auch unsere Adam A5X Studiomonitore zur Seite gestellt. Als Vergleichsmöglichkeit unter den Soundkarten kam eine ASUS Xonar Phoebus, das bisherige Gaming-Flaggschiff zum Einsatz. Da wir nicht über professionelle Messgeräte verfügen, spiegeln unsere Ergebnisse lediglich den Klangeindruck des Redakteurs wieder. Subjektivität lässt sich daher nicht vermeiden, auch wenn der testende Redakteur bereits Erfahrungen mit vielen Lautsprechern, Kopfhörern, Headsets und Soundkarten gemacht hat.

Die Soundblaster Z reiht sich preislich etwa in eine Klasse mit der ASUS Xonar D2/X beziehungsweise der älteren Creative Recon3D ein. Während sich die Z gegen letztere deutlich durchsetzt, bleibt sie jedoch hinter den genannten ASUS-Karten relativ eindeutig zurück. Die kleine Soundblaster Z klingt insofern deutlich ausgewogener als es die Recon3D tat. Sie weist keinen vergleichbaren "Buckel" im Bassbereich auf und spielt auch insgesamt nicht so direkt und präsent, wie es die Recon3D tat, welche damit teils etwas nervig wurde. Die Auflösung gelingt der Z deutlich besser, als dem Vorgänger, auch wenn sie hinter der Konkurrenz und natürlich gerade der ASUS Xonar Phoebus in unserem Vergleich keine große Chance hat.

k-IMG 3040

Eine gehörige Klasse besser zeigt sich das Top-Modell von Creative. Die ZxR gefiel uns in unserem Test-Parcours ausgezeichnet. Der Klang ist im Direktvergleich zur Phoebus nochmal eine Schippe besser. Gerade im Bassbereich beweist sie sich mit noch mehr Präzision aber auch mit einer wesentlich voluminöseren und authentischeren Wiedergabe. Die Detailauflösung ist in allen Bereichen überzeugend und der Phoebus in allen Tonlagen eine Spur überlegen. Der Bereich der Mitten wird jedoch etwas zurückhaltender vorgetragen. Hierbei handelt es sich jedoch nur um eine minimale Tendenz, die beim alltäglichen Hören nicht weiter ins Gewicht fallen dürfte.

k-IMG 3020
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (97)

#88
customavatars/avatar113342_1.gif
Registriert seit: 12.05.2009
Lahr
Flottillenadmiral
Beiträge: 4953
Ich würde so 50-150 zahlen nur dürfen die Satelliten nicht viel größer sein und der sub au nicht
#89
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Hast du mal ein Foto des Schreibtischs? Da kann man sicher etwas machen, an das du noch nicht gedacht hast. ;)
#90
Registriert seit: 14.08.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Müsste ich zuerst mal machen... :D
#91
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58618
Eigentlich meinte ich LudwigM. Meine Fragen aus Beitrag #87?
#92
Registriert seit: 30.07.2011

Matrose
Beiträge: 8
Hi leute ich habe mal ne frage ich habe die sondkarte Creative Soundblaster ZxR seit par tagen leider habe ich ein problem und zwar wen ich den pc ausschalte und am nexten tag wieder an mache dan wird die karte nicht erkannt könnt ihr mir helfen ??
hier meine sys daten:
sysProfile: ID: 123393 - Witschock`s PC
#93
Registriert seit: 05.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2988
Hatte ich auch einmal. Einige Zeit lang ging es durch einen Neustart wieder aber irgendwann war nix mehr zu machen. Hab ne RMA gemacht und die Austausch karte funktioniert seitdem ohne Probleme.
#94
Registriert seit: 30.07.2011

Matrose
Beiträge: 8
ok dann werde ich die karte auch mal umtauschen
werde die noch par tage testen dan wens nicht besser wird schicke ich die zurück
#95
Registriert seit: 30.08.2007

Matrose
Beiträge: 6
Hatte das Problem auch, Treiber wurde nicht gefunden, in den Audioeinstellungen war die Karte(Zxr) nicht zu finden. Auch waren die Kinoeinstellungen manchmal weg.Neustart hat auch nicht immer geholfen. Ist doch typisch für Creative-Karten. Nun habe ich den 32-Bit Treiber drauf und siehe da es funktioniert seit einer Woche. Bin mir aber nicht ganz sicher ob die Soundqualität darunter leidet.
#96
Registriert seit: 10.12.2007

Gefreiter
Beiträge: 34
Hallöchen. Gibt es hier jemanden der die "Zusatzkarte" der ZxR nicht benötigt oder wo sie defekt ist? Ich hätte nämlich Interesse am DBpro-Verbindungskabel, da ich so ENTEligENTE war mir eine Karte ohne dem erwähnten Verbindungskabel zu ersteigern obwohl ich nen Toslink IN für meine PS3 haben wollte.
#97
customavatars/avatar183529_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012

Bootsmann
Beiträge: 573
kann man bei beiden on the fly zu Kopfhörer switchen? -> Kopfhörersound ohne Umstecken
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]