> > > > Prolimatech Basic 81 im Test

Prolimatech Basic 81 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Prolimatech Basic 81 im Test

teaser kuehler sMit der neu eingeführten Basic-Serie möchte Prolimatech die Produktpalette nach unten hin abrunden und auch preisbewusste Käufer ansprechen, die aber trotzdem Wert auf Qualität und eine ausgewogene Leistung zu einem ansprechenden Preis legen. Ob dies gelingt, überprüfen wir anhand des Topmodels der neuen Reihe, dem Basic 81.

Im Zuge der Einführung der neuen Basic-Serie stelle Prolimatech im Oktober dieses Jahres fünf neue Modelle auf Basis der Kühler Panther und Megahalems vor. Diese sollen mit maximal 35 Euro bezahlbar bleiben, dabei aber weder billig aussehen noch sollen potentielle Kunden Abstriche in puncto Qualität der Kühler machen müssen. Prolimatech möchte durch die neue Serie eine größere Käuferschicht erreichen und einen größeren Anteil des Preis- als auch Leistungssegment abdecken. Selbstverständlich wurde dabei auf die zahlreiche gewonnene Erfahrung aus vergangenen Produktgenerationen zurückgegriffen. Für Prolimatech bisher ungewöhnlich wird die Basic-Serie erstmals mit Serienlüfter ausgeliefert. Im Falle des Basic 81 ist dies ein PWM Lüfter mit einem Drehzahlbereich von 600 bis 1600 Umdrehungen pro Minute.

Die direkte Konkurrenz, mit welcher sich der Basic 81 messen muss, besteht vor allem aus namenhaften Luftkühlern und Klassikern wie z.B. dem Noctua NH-D14 SE2011, Phanteks PH-TC14PE_BK, dem EKL Alpenföhn K2 sowie einigen kompakten AiO-Wasserkühlungen.

Es sei erwähnt, dass unsere Testdatenbank seit dem Relaunch der CPU-Kühlertests deutlich größer geworden ist und das Testsystem nun Platz im neuen und großen NZXT Phantom 820 gefunden hat. Das neue Testsystem bietet somit für alle möglichen Kühler, inklusive größere AiO-Wasserkühlungen bis 280 mm, Platz und ist somit deutlich zukunftssicherer. Weitere Kühler in der Vergleichsdatenbank, und somit direkte Konkurrenten des Basic 81, sind weiterhin normale Tower-Kühler wie der Akasa Venom, der Prolimatech Megahalems Black, der Arctic Cooling Freezer i30 oder auch der Alpenföhn Brocken 2.

Der Basic 81 lässt sich out-of-the-box nur auf Intel-Mainboards mit den gängigen Sockeln LGA 115x und LGA L2011 einsetzen. Für den Betrieb auf AMD-Platinen wird ein zusätzliches Mounting Kit benötigt, das mit knapp 10 Euro zusätzlich zu Buche schlägt.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch der Prolimatech Basic 81 in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameProlimatech Basic 81
Straßenpreis bei Release 37,90 Euro
Homepage http://www.prolimatech.com/en
Maße 7,5 cm (L) x 13,0 cm (B) x 15,8 cm (H)
Material

Bodenplatte: Kupfer
Heatpipes: Vernickeltes Kupfer
Kühlrippen: Aluminium

Kühlertyp Doppelturm-Kühler
Serienbelüftung 1x 120 mm Prolimatech Double Ball Bearing PWM
Sockel AMD: Separates Kit erhältlich
Intel: 1150, 1155, 1156, 2011
Gewicht 875 Gramm
Herstellergarantie 2 Jahre

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 13.09.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Kann es sein das der kühler unter der falschen Kategorie ist?
Oder sehe ich da was falsch das das nichts mit Gehäusen zu tuen hat?
#2
customavatars/avatar172825_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Ein Montageset, das fast 1/3 des Originalkühlers kostet? Das widerspricht dem eigentlichen Grundgedanken. Bei einem AMDunterbau würde ich mich deshalb wo anders umsehen.
#3
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 13513
Zitat acm1pt;21604599
Oder sehe ich da was falsch das das nichts mit Gehäusen zu tuen hat?


Da ging bei der Veröffentlichung wohl etwas schief. Hab ich verbessert, danke für den Hinweis.
#4
customavatars/avatar88151_1.gif
Registriert seit: 28.03.2008

Gefreiter
Beiträge: 40
Zitat Spielmops;21604628
Ein Montageset, das fast 1/3 des Originalkühlers kostet? Bei einem AMD unterbau würde ich mich deshalb wo anders umsehen.


Der Kühler im Test sieht zwar gut aus,gute Werte hat er ja auch.Aber genau wegen solcher "genialen" Einfälle seitens so mancher Hersteller,bleibe ich seit Jahren bei den Produkten von Scythe.Für Leute die nicht übertakten oder benchen eine beinahe ideale Lösung.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1225
Prolimatech schießt sich in schöner Regelmäßigkeit selbst aus meinem Interessensbereich, weil sie einfach AMD nicht von Haus aus supporten und man das Montagekit extra ordern muss.
Nee danke, dann doch lieber Konkurrenzprodukte, die ich direkt nach Kauf montieren kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Cryorig A40 Ultimate Wasserkühlung mit VRM-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRYORIG_A40_ULTIMATE/CRYORIG_A40_ULTIMATE_LOGO

Anders als Luftkühler kühlen typische Wasserkühlungen das Areal um den Prozessorsockel nicht direkt. Mit den ersten eigenen AiO-Kühlungen will Cryorig dieses Problem lösen. Anhand der A40 Ultimate wollen wir herausfinden, welche Auswirkungen das "Hybrid Liquid Cooling" hat.  So kurz... [mehr]

Cryorig H7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRYORIG_H7/CRYORIG_H7_LOGO

Mit dem H7 deckt Cryorig das wichtige Mittelklassesegment ab. Der Single-Tower soll bei einem Preis von rund 35 Euro eine gute Kühlleistung mit hoher Kompatibilität und einfacher Montage verbinden. Ist der H7 damit das ideale Rundum-Sorglos-Paket für den Durchschnitts-PC? Vor reichlich einem... [mehr]

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Thermalright Le Grand Macho RT im Nachtest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_MIT_TY_147_B_IM_NACHTEST/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_NACHTEST_LOGO

Der Le Grand Macho hat schon in unserem regulären Test bewiesen, wie gut er für die semi-passive Prozessorkühlung geeignet ist. Ursprünglich hatte Thermalright den Kühler auch ausschließlich lüfterlos angeboten. Den neuentwickelten TY 147 B hat der Kühlungsspezialist jetzt aber zum Anlass... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

Thermalright Le Grand Macho im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_LOGO

Thermalrights erfolgreiche Macho-Serie erhält Zuwachs. Le Grand Macho macht seinem Namen alle Ehre und ist ein so voluminöser Kühler, der für den semi-passiven Betrieb geeignet sein soll. Ist er damit die Preis-Leistungs-Alternative zum Thermalright-Flaggschiff, also dem HR-22? Mit dem ersten... [mehr]