Test: Alpenföhn Matterhorn PURE

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Alpenföhn Matterhorn PURE

matterhorn pure_review_teaser_kleinAus anderen Hardware-Bereichen kennt man es seit einigen Jahren, dass zuerst die High-End-Produkte erscheinen und später die um einige Funktionen beschnittene Mittelklasse.  In den vergangenen Monaten zeigte Thermalright eindrucksvoll, dass man auch bei Premium-CPU-Kühlern den Rotstift ansetzen kann, ohne bei der Kühlleistung zu sparen. Diesem Weg folgt nun auch Alpenföhn mit dem Matterhorn PURE.

 

So entwickelte sich der Thermalright HR-02 Macho, die „Lite“-Version des HR-02s, zu einem wahren Kassenschlager, da die Performance ähnlich gut war, jedoch für einen deutlich schmaleren Kurs zu erwerben war. Daher  ist es weniger verwunderlich, dass Alpenföhn mit dem Matterhorn PURE einen analogen Weg einschlagen möchte. Der nachfolgende Test soll zeigen, inwiefern dies gelingt.

Zunächst aber kommen wir zu den Eckdaten:

Hersteller und Bezeichnung  Alpenföhn Matterhorn PURE
Straßenpreis  34,99 Euro
Homepage  www.alpenföhn.de
Technische Daten
Maße  138 x 158 x 98 mm (B x H x T, mit Lüfter)
Material  Kupfer (Boden, Heatpipes), Aluminium (Lamellen, Monatagematerial)
Kühlertyp  Tower-Kühler
mitgelieferter Lüfter  120-mm-PWM-Lüfter, schwarz, 500 - 1.500 U/min
Sockel  Intel LGA 775 / 1155 / 1156 / 1366 / 2011, AMD AM2 / AM2+ / AM3 / AM3+ / FM1
Gewicht  657 (Kühler) + 140 (Lüfter) Gramm

Wir bedanken uns bei caseking.de für die Bereitstellung des Testsamples.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 154
Kein schlechtes Produkt, aber die Konkurrenz ist einfach zu groß. Wenn man im Gehäuse keine Platzprobleme hat, ist der Macho immer noch besser und billiger.
#2
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Optisch kann der leider auch nicht viel bieten. Klar, dass kommt dem Preis zu gute, aber Andere in der Preisklasse sehen wenigstens nicht aus, wie ein Random-20€-Produkt.
#3
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
Warum ist eigentlich der Mine 2 momentan so billig, wo er doch von der Kühlleistung ganz oben mitspielt?
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1390
Wenn man sich die Fotos anschaut, dann kann man über die Qualität echt nicht meckern!! :o
#5
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Den Kauf ich mir!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

OC-Guide: Die besten CPU-Kühler zum Übertakten

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/OCW_TEASER_100_KUEHLER

Um  entsprechende Overclocking-Ergebnisse zu erreichen bzw. um diese erst zu ermöglichen, ist eine ausreichend gute Kühlung imminent wichtig. Wir geben in diesem Artikel einen kurzen Überblick über die Auswahlmöglichkeiten in der verschiedenen Preisklassen und klären auf, welche... [mehr]

Cryorig R1 Ultimate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/R1U/R1U

Mit Cryorig debütiert ein weiterer neuer Hersteller auf dem bereits hartumkämpften Kühlermarkt und will gleich zu Beginn mit dem Flaggschiff R1 Ultimate die Gunst der Käufer für sich gewinnen. Das Team aus ehemaligen Thermalright-, Prolimatech- und Phanteks-Mitarbeitern verspricht neue Rekorde... [mehr]

Corsair kühlt CPUs mit der Hydro Series H110i GTX und NVIDIA-GPUs mit der...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Schon im vergangenen Jahr stellte Corsair mit Hydro HG10 A1-Halterung ein Upgrade-Kit für AMD-Grafikkarten vor. Die spezielle Halterung ermöglicht die Montage einer Corsair AiO-Kühlung auf einer kompatiblen AMD-GPU. Eine Halterung für einige NVIDIA GeForce-Modelle der 700er-Reihe folgte bald.... [mehr]

Corsair H105 mit extradickem Radiator im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/H105/H105

Bereits die Corsair H110 konnte uns im Test begeistern. In der Zwischenzeit brachte Corsair mit der H105 aber auch erstmals eine All-in-One-Wasserkühlung mit 240 mm großem Radiator auf den Markt, die mit 38 mm auch noch extradick ist und somit über einige Leistungsreserven verfügen sollte.... [mehr]

Thermalright Le Grand Macho im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_LOGO

Thermalrights erfolgreiche Macho-Serie erhält Zuwachs. Le Grand Macho macht seinem Namen alle Ehre und ist ein so voluminöser Kühler, der für den semi-passiven Betrieb geeignet sein soll. Ist er damit die Preis-Leistungs-Alternative zum Thermalright-Flaggschiff, also dem HR-22? Mit dem ersten... [mehr]

Alternative Kühlung: Arctic Accelero Hybrid III - 140 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ARCTIC-HYBRID/ARCTIC-HYBRID-LOGO

Die Partner von AMD und NVIDIA bieten inzwischen gute bis sehr gute Kühlungen, die bei vielen Referenzlösungen auch notwendig sind. So schick diese Kühlungen meist auch aussehen mögen, nicht immer kommt am Ende ein zufriedenstellendes Ergebnis heraus und eine Grafikkarte am Temperaturlimit ist... [mehr]