> > > > Test: Alpenföhn Matterhorn PURE

Test: Alpenföhn Matterhorn PURE

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Der Kühler im Detail II

matterhorn pure_review_04_

 

Wie schon erwähnt, sorgen sechs 6-mm-Heatpipes für einen guten Wärmetransport zwischen dem Sockel und den Alufinnen des Tower-Kühlers. Ebenso geblieben ist die alternierende Symmetrie mit den scheinbar ineinander laufenden Lamellen. Vor allem der damit verbundene variable Lamellenabstand und die Minderung des Wärmestaus zwischen den Metallfinnen sprechen für das kompliziert wirkende Design. So schwankt jener zwischen üppigen 4 mm im Außenbereich und knapp 2 mm im Inneren.

matterhorn pure_review_05_

Mit den insgesamt 48 Lamellen wird eine ausreichend große Kühlfläche erreicht. Seitlich sind sie nach unten bzw. nach oben abgekantet, um den Luftstrom gezielt durch den Kühlkörper zu lenken. Jedoch sind sie nicht zusätzlich ineinander verhakt. Das führt dazu, dass die Kühlfinnen anfällig auf leichte Krafteinwirkungen sind. Abhilfe hierfür schafft auch nicht die Verhakung der Lamellen zwischen den Heatpipes. Abgerundet wird der Tower-Kühler von einem Abdeck-Blech mit eingeprägtem Alpenföhn-Logo, welches mit stilvollen Senkschrauben am Kühlkörper fixiert wurde.

matterhorn pure_review_08_

 

matterhorn pure_review_09_

 

matterhorn pure_review_07_

Die Verarbeitungsqualität ist in Ordnung und für die angestrebte Preiskategorie von unter 35 Euro gut. Sehr gut ist die hingegen der polierte und ebenso plane Boden des Kühlers.

matterhorn pure_review_10_

Wie im Abschnitt zum Lieferumfang bereits erwähnt, kommt bei der preiswerteren Variante Matterhorn PURE das solide Montageset zum Einsatz, welches schon beim Himalaya bewährt. Die Installation geht schnell von der Hand, Komplikationen blieben aus.

matterhorn pure_review_11_

Weiterhin positiv zeigte sich der 120-mm-Lüfter in dezentem Schwarz. Ungeregelt bei 12 Volt rotiert er mit 1.520 U/min. Neben den unvermeidbaren Luftgeräuschen meldet sich noch der Motor mit einem typischen Betriebsgeräusch zu Wort. Letzteres verstummt mit einer reduzierten Lüfterspannung von 7 Volt bei etwa 840 U/min. Ein leichtes Schleifen setzt ein. Die PWM-Regelung des Lüfters senkt die Drehzahl auf der niedrigsten Stufe auf 510 U/min. Dieser Wert kann bei einer manuellen Regelung bei etwa 5,3 Volt erzielt werden. Das Schleifgeräusch flacht in diesen Regionen verständlicherweise ab, kann aber noch aus nächster Nähe geortet werden. Unterm Strich ein guter Lüfter.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 157
Kein schlechtes Produkt, aber die Konkurrenz ist einfach zu groß. Wenn man im Gehäuse keine Platzprobleme hat, ist der Macho immer noch besser und billiger.
#2
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Optisch kann der leider auch nicht viel bieten. Klar, dass kommt dem Preis zu gute, aber Andere in der Preisklasse sehen wenigstens nicht aus, wie ein Random-20€-Produkt.
#3
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1785
Warum ist eigentlich der Mine 2 momentan so billig, wo er doch von der Kühlleistung ganz oben mitspielt?
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1532
Wenn man sich die Fotos anschaut, dann kann man über die Qualität echt nicht meckern!! :o
#5
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Den Kauf ich mir!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]