> > > > Fünf Modelle der Radeon R9 280 im Test

Fünf Modelle der Radeon R9 280 im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Fünf Modelle der Radeon R9 280 im Test

amd-radeon-2013Mit der Radeon R9 280 hat sich AMD ein im Preisbereich von etwas weniger als 200 Euro interessantes Modelle der Radeon-R9-Serie erschaffen. Insgesamt muss man aber immer wieder erwähnen, dass es durch die zahlreichen Modelle für den Käufer nicht leicht ist, sich für das richtige Modell zu entscheiden. Wer sich einen ersten Überblick über die aktuelle Mittelklasse verschaffen möchte, dem legen wir unserem Mittelklasse-Vergleich zwischen AMD und NVIDIA nahe. Nun aber soll es um fünf Modelle der Radeon R9 280 gehen, die sich allesamt in Sachen Takt und/oder Kühlung unterscheiden. Auf die Unterschiede geben wir im Folgenden etwas genauer ein und klären am Ende vermutlich auch die Frage, welche nun die beste Interpretation der Radeon R9 280 ist.

In den vergangenen Tagen hat AMD die Preise für einige seiner Mitteklasse-Karten gesenkt. In diesem Zuge kam es auch zu Verschiebungen in unserem Testfeld. Wir bitten es daher zu entschuldigen, wenn die genannten Preise nicht mehr den aktuellen Gegebenheiten entsprechen. Ein Blick in unserem Preisvergleich sollte aber auch diese Fragen klären.

Die getesteten Modelle der Radeon R9 280
Die getesteten Modelle der Radeon R9 280

Architektonische Eckdaten

Mit der Radeon R9 280 fügt AMD seiner R9-Serie ein weiteres Modell hinzu, die nun bereits sechs Karten umfasst. Allerdings sind nur zwei davon (Radeon R9 290 und 290X) wirklich neu. Bei den übrigen Karten hat sich AMD auf die Optimierung der Fertigung und damit neue Taktraten beschränkt, hält aber weiterhin an den bereits bekannten GPUs der Radeon-HD-7000-Serie fest. Auch dies ist zwar mit einigen Einschränkungen behaftet, spiegelt aber recht gut AMDs derzeitige Produktpolitik wieder.

Bereits mit einem ersten Blick auf die technischen Daten wird klar, dass es sich bei der Radeon R9 280 um eine GPU handelt, die wir bereits im Januar 2012 in Form der Radeon HD 7950 sahen. Die "Tahiti PRO" wird in 28 nm gefertigt und besitzt 4,3 Milliarden Transistoren, die sich maßgeblich auf die 1.792 Shadereinheiten verteilen. Getan hat sich seit dieser Zeit nur etwas am GPU-Takt, der von 800 auf 933 MHz angehoben wurde. Der GPU zur Seite stehen 3.072 MB GDDR5-Grafikspeicher, der heute wie damals mit 1.250 MHz arbeitet. Angebunden ist er über ein 384 Bit breites Speicherinterface, sodass die Speicherbandbreite bei 240 GB pro Sekunde liegt. 112 Textureinheiten und 32 ROPs schließen das Angebot der GPU-Architektur ab.

Im Vergleich zur Radeon R9 280X sind bei der kleineren Radeon R9 280 vier von 32 Compute-Units deaktiviert worden, so dass wir bei 28 CUs zu je vier SIMDs und wiederum jeweils 16 ALUs auf die 1.792 Shadereinheiten kommen. Den Aufbau der "Graphics Core Next"-Architektur schildern wir ausführlich in unserem Artikel zur Radeon HD 7970. Aus dieser Beschneidung resultieren auch die 112 Texture-Units. Die Anzahl der ROPs hat AMD bei 32 belassen. Die Leistungsaufnahme liegt ebenfalls bei 250 Watt.

Modelle der Radeon R9 280 im Vergleich
Modell AMD Radeon R9 280 ASUS Radeon R9 280 DirectCU II Top HIS Radeon R9 280 IceQ OC
Straßenpreis ab 170 Euro ab 180 Euro ab 180 Euro
Homepage www.amd.de www.asus.de www.hisdigital.com
Technische Daten
GPU Tahiti Pro Tahiti Pro Tahiti Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden 4,3 Milliarden 4,3 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 933 MHz 980 MHz 953 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.300 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB 3.072 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 240,0 GB/Sek. 249,6 GB/Sek. 240,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 1.792 1.792 1.792
Texture Units 112 112 112
ROPs 32 32 32
TDP 250 Watt 250 Watt 250 Watt
Modelle der Radeon R9 280 im Vergleich
Modell HIS Radeon R9 280 IceQ X2 OC PowerColor Radeon R9 280 TurboDuo OC Sapphire Radeon R9 280 Dual-X OC
Straßenpreis - ab 170 Euro ab 175 Euro
Homepage www.hisdigital.com www.powercolor.com www.sapphiretech.com
Technische Daten
GPU Tahiti Pro Tahiti Pro Tahiti Pro
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden 4,3 Milliarden 4,3 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) - - -
GPU-Takt (Boost Clock) 953 MHz 960 MHz 940 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.250 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GGDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB 3.072 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 240,0 GB/Sek. 240,0 GB/Sek. 240,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.2
Shadereinheiten 1.792 1.792 1.792
Texture Units 112 112 112
ROPs 32 32 32
TDP 250 Watt 250 Watt 250 Watt

Da alle fünf Karten die gleiche GPU einsetzen, sind die unterscheidenden Merkmale in der Tabelle vor allem beim Takt zu finden. Dieser reicht von 940 bis 980 MHz, während AMD für dieses Modell 933 MHz in der Referenz vorsieht. 1.250 MHz sieht AMD für den Speicher vor und daran halten sich die meisten Hersteller auch. Einzig ASUS versucht es mit 1.300 MHz mit einer leichten Übertaktung. Auf die einzelnen Details gehen wir in der Folge bei der genaueren Betrachtung der Modelle detaillierter ein.