> > > > Test: HIS Radeon HD 6670 Fan und Radeon HD 6570 Silence

Test: HIS Radeon HD 6670 Fan und Radeon HD 6570 Silence

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: HIS Radeon HD 6670 Fan und Radeon HD 6570 Silence

his_radeon_hd_6670_6570_passiv_aktivNachdem AMD zunächst den High-End-Markt mit neuen Grafikkarten bediente und wenig später die ersten Mittelklasse-Modelle folgen ließ, kümmerte man sich in den letzten Wochen auch um das Einsteiger-Segment und schickte neben seiner Radeon HD 6450 auch die etwas schnellere Radeon HD 6670 und Radeon HD 6570 ins Rennen. Kurz nach dem Start der neuen 3D-Beschleuniger zogen natürlich etliche Boardpartner nach und stellten ihre neuen Versionen vor. Darunter war auch HIS zu finden. Der Hersteller bestückte seine Radeon HD 6670 mit einem eigenen, aktiven Kühlsystem, während man seine Radeon HD 6570 sogar mit einem passiven Kühlkörper an den Start schickte. Ansonsten mussten sich beide Grafikkarten strikt an die Vorgaben der US-Amerikanischen Grafikschmiede halten. Wir haben die beiden HIS-Ableger des kleinen Turks-Chips zu uns in die Redaktion gerufen und ihnen ordentlich auf den Zahn gefühlt. Auf den nachfolgenden Seiten prüfen wir deren 3D-Leistung, Leistungsaufnahme, Temperatur-Verhalten und natürlich auch deren Lautstärke.

Die letzten Monate waren auf dem Grafikkarten-Sektor nicht gerade langweilig - egal, ob man einen Blick ins NVIDIA-Lager riskiert oder aber zu der direkten AMD-Konkurrenz blickt. Doch mit der AMD Radeon HD 6990, der NVIDIA GeForce GTX 590 und GeForce GTX 580 oder Radeon HD 6970 bediente man bislang nur die gehobenen Preisklassen. Erst in den letzten Wochen gingen die beiden Hersteller dazu über, verstärkt die unteren Preis- und Leistungsregionen mit neuen Modellen zu versorgen. AMD schickte hierfür nicht nur seine bislang kleinste Grafikkarte, die Radeon HD 6450, auf Multimedia-Fans los, sondern stellte gleich eine ganze Armada auf. Für etwas unter 100 Euro gibt es jetzt eine Radeon HD 6670, die durchaus in der Lage sein sollte, aktuelle Spielekracher mit niedriger Auflösung ruckelfrei darstellen zu können. Ihr kleiner Bruder, die Radeon HD 6570 wechselt für knapp 55 Euro seinen Besitzer, bietet dafür aber nicht mehr ganz so viel Leistung. Gleich zum offiziellen Marktstart der beiden Turks-Grafikkarten gab AMD das Layout frei und ermöglichte seinen Boardpartnern damit, auch eigene Kühllösungen zu verbauen oder an der Taktschraube zu drehen. Ganz vorne mit dabei war HIS.

Hier stellte man mit der HIS Radeon HD 6670 Fan und der HIS Radeon HD 6570 Silence zwei Eigenlösungen der beiden Mainstream-Grafikkarten vor. Während die Variante mit der höheren Modelnummer von einem aktiven Kühlsystem auf Temperatur gehalten wird, ist das kleinere Schwestermodell sogar mit einem passiven Kühlkörper ausgestattet und bleibt somit selbst unter Last lautlos. Ansonsten müssen sich beide Turks-Ableger strikt an die Vorgaben der US-Amerikanischen Grafikschmiede halten und mit ihren sonst üblichen Taktfrequenzen von 800/2000 bzw. 650/1000 MHz arbeiten. Auch bei der Speicherausstattung geht man keine eigenen Wege und stellt jeweils 1024 MB GDDR5-Videospeicher zur Verfügung.

Ob die beiden HIS-Grafikkarten trotzdem in der Lage sind, auch aktuelle DirectX-11-Spiele und ältere PC-Titel ruckelfrei auf den Bildschirm zu zaubern und ob sie dabei auch leise und kühl agieren, versuchen wir auf den nachfolgenden Seiten zu klären. Wir haben die HIS Radeon HD 6670 Fan und die HIS Radeon HD 6570 Silence durch unseren gewohnten Benchmark-Parcours gejagt.

Sowohl die HIS Radeon HD 6670 Fan, als auch die HIS Radeon HD 6570 Silence bauen auf der Turks-GPU, die im 40-nm-Verfahren vom Band läuft, auf. Beide Ableger kommen dabei jeweils im Vollausbau daher und beherbergen damit sechs SIMD-Einheiten. Jeder SIMD hält dabei 16 Shadercluster, die sich nochmals in jeweils fünf ALUs unterteilen, bereit und ist an einen Texturcluster angeschlossen. Pro SIMD stehen vier Textureinheiten zur Verfügung. Insgesamt bringen es beide Modelle also auf 480 Streamprozessoren und 24 TMUs. Beim Speicherausbau überlässt man seinen Boardpartnern die Wahl, entweder schnellen GDDR5-Speicher zu verbauen, oder aber auf langsamere DDR3-Chips auszuweichen. Auch die Größe lässt sich variieren. Wahlweise können 1024 oder gar nur 512 MB verbaut werden. Angebunden sind die Speicherchips aber in jedem Fall und bei beiden Modellen über zwei 64-Bit-Controller und kommunizieren damit über 128 Datenleitungen. Unterschiede zwischen der Radeon HD 6670 und Radeon HD 6570 gibt es bis dahin also nicht - nur innerhalb der Taktraten. Während das schnellere Modell von beiden mit 800/2000 MHz unterwegs ist, muss sich die etwas langsamere Variante mit 650/2000 MHz begnügen. Da Turks im Vergleich zu seinen größeren, aber auch deutlich teureren Brüdern kräftig beschnitten wurde, kann sich die Leistungsaufnahme sehen lassen. Diese liegt bei maximal 60 bzw. 66 Watt.

HIS hält sich bei seiner Radeon HD 6670 Fan und Radeon HD 6570 Silence strikt an die Vorgaben von AMD, entschied sich bei beiden Modellen aber für schnelleren GDDR5-Videospeicher und spendierte ihnen davon jeweils 1024 MB. Anstatt des Kühlers, welcher auf unserem Pressesamples zu finden war, schnallte der Hersteller jeweils eine eigene Lösung auf. Der schnellere 3D-Beschleuniger bekam einen aktiven Dual-Slot-Kühler aufgesattelt, während die kleinere Silence-Variante nur mit zahlreichem Aluminiumfinnen ausgestattet wurde und somit völlig lautlos ihre Dienste verrichten sollte.

Zunächst aber kommen wir zu den Eckdaten:
Hersteller und Bezeichnung HIS Radeon HD 6670 Fan

HIS Radeon HD 6570 Silence

Straßenpreis Nicht verfügbar
70 Euro
Homepage http://www.hisdigital.com/ http://www.hisdigital.com/
Technische Daten
GPU
Turks
Turks
Fertigung 40 nm 40 nm
Transistoren
716 Millionen
716 Millionen
GPU-Takt
800 MHz 650 MHz
Speichertakt
2000 MHz 2000 MHz
Speichertyp
GDDR5 GDDR5
Speichergröße
1024 MB 1024 MB
Speicherinterface
128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite
64,0 GB/Sek. 64,0 GB/Sek.
Shader Model Version
5.0 5.0
Shadereinheiten
96 (5D) 96 (5D)
Shadertakt
800 MHz 650 MHz
Texture Units
24 24
ROPs
8 8
Pixelfüllrate
12,8 Gigapixel 10,4 Gigapixel
SLI/CrossFire
- -

Da beide Modelle nicht von der Referenz abweichen, liegen Speicherbandbreite und Pixelfüllrate auf gewohntem Niveau. Während der Speicher bei beiden Modellen bis zu 64 GB/Sek. durch die Gegend schaufelt, liegt die Pixelfüllrate bei 12,8 respektive 10,4 Gigapixel pro Sekunde.

AMD6870_GPU-Z AMD6850_GPU-Z

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
(links die Radeon HD 6670 und rechts die Radeon HD 6570)

Vor allem die HIS Radeon HD 6570 Silence weckt aufgrund ihres Passiv-Kühlkörpers großes Interesse. Trotzdem sollten beide Modelle noch genug Leistung besitzen, um aktuelle Spieletitel zumindest in niedrigen Auflösungen ohne nervige Ruckler darstellen zu können. Bevor wir uns jedoch auf die Benchmark-Ergebnisse stürzen, werfen wir noch einen genaueren Blick auf unsere beiden Testkandidaten.