> > > > Kurztest: Sapphire Toxic Radeon HD 6850

Kurztest: Sapphire Toxic Radeon HD 6850

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Kurztest: Sapphire Toxic Radeon HD 6850

Sapphire6850_LogoEnde Oktober präsentierte AMD die Radeon-HD-6800-Serie (Hardwareluxx-Test) und damit auch die Basis der Sapphire Toxic Radeon HD 6850. Wie für die Toxic-Serie bei Sapphire üblich, ist die Kühlung überarbeitet bzw. komplett ausgetauscht und die Karte selbst übertaktet worden. Da wir bisher nur das Referenz-Modell im Test hatten, freuen wir uns natürlich auf die erste echte Alternative aus dem Retail-Markt. Ob die Kühlung leiser als das Referenzmodell arbeitet und wie sich die Übertaktung in der Performance darstellt, sollen die folgenden Seiten klären.

Wie bei jedem Artikel beginnen wir auch für die Sapphire Toxic Radeon HD 6850 mit den technischen Daten.

Grafikkarte: Sapphire Toxic Radeon HD 6850
GPU RV940
Fertigung 40 nm
Anzahl Transistoren 1,7 Milliarden
GPU Takt 820 MHz
Speichertakt 1100 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 1024 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 128,0 GB/Sekunde
Shadermodell 5.0
Shadereinheiten 192 (5D)
Shadertakt 820 MHz
Texture Units 48
ROPs 32
SLI/Crossfire SLI

Von 775 MHz hat Sapphire die GPU auf 820 MHz übertaktet. In unseren Tests wurde dieser Wert auch durch die Referenzkarte erreicht, allerdings kann Sapphire auf diese ab Werk anliegende Taktung auch eine Garantie geben. Der Speicher arbeitet mit 1100 MHz.

Sapphire6850_GPU-Z

Der GPU-Z-Screenshot zeigt alle technischen Daten noch einmal auf einen Blick.