> > > > Kurztest: Sapphire Toxic Radeon HD 6850

Kurztest: Sapphire Toxic Radeon HD 6850 - Sapphire Toxic Radeon HD 6850 - Impressionen (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Sapphire Toxic Radeon HD 6850 - Impressionen (1)

Sapphire6850_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Unterschied zur endgültigen Version fehlt auf dem ersten Bild der Karte noch der "Toxic"-Schriftzug. Alle weiteren nun folgenden Details werden identisch zum Produkt sein, welches auch in den Handel gelangen wird.

Sapphire hat sich in Anlehnung an das Referenzdesign für einen Radiallüfter am Ende der Karte entschieden. Dieser drückt die kühle Luft zum linken Ende der Karte und durch die Slotblende nach außen.

Sapphire6850_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch am PCB hat Sapphire gearbeitet, denn dies entspricht nicht mehr dem Referenzdesign. Wo genau sich die Änderungen dann niederschlagen, klären wir nun.

Sapphire6850_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Als erste große Änderung sind die zwei 6-Pin-Stromanschlüsse zu vermerken. Alle bisherigen Radeon-HD-6850-Modelle sind mit einem einzigen ausgekommen. Sapphire aber hat sich entschieden der Karte einen zweiten zu spendieren.

Sapphire6850_1_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Keine große Überraschung hingegen ist der CrossFire-Anschluss, über den sich zwei Karten im Multi-GPU-Betrieb zusammenschalten lassen.