> > > > ASUS EAH4890 Formula - Angriff auf die Pole-Position?

ASUS EAH4890 Formula - Angriff auf die Pole-Position?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS EAH4890 Formula - Angriff auf die Pole-Position?

asus_formula_4890Schon seit geraumer Zeit steckt ASUS sehr viel Energie in die Entwicklung neuer Kühlsysteme. So konnte vor allem das Konzept, welches auf aktuellen Matrix-Grafikkarten zum Einsatz kommt, überzeugen. Während man den 3D-Beschleuniger im Leerlauf passiv auf Temperatur halten konnte, blieben die beiden Lüfter auch unter Last relativ ruhig. Auf der diesjährigen Computex in Teipeh konnte man dann weitere, bis dato unbekannte, Kühlkörper erspähen. Die Rede ist dabei von der Formula-Reihe, welche man schon von diversen Mainboards kennt. Der Kühler macht seinem Namen alle Ehre und erinnert stark an die Form eines Formel-1-Rennwagens. Doch das neue Kühlsystem soll nicht nur ein simpler Design-Gag sein, sondern auch so manch anderen Vorteil mit sich bringen.

Neben eines leiseren Arbeitsgeräusches und einer effizienteren Kühlung, sollen die neuen Formula-Karten aber auch eine weitaus höhere Lebensdauer besitzen. ASUS selbst spricht hierbei von etwa 25 Prozent und gibt eine Betriebsdauer des Lüfters von mindestens 10.000 Stunden an. Daneben soll die Micro Surface Treatment Technology nicht nur einen besseren Airflow, sondern auch eine bessere Hitzeableitung ermöglichen. Alles in allem soll das neue Konzept in Sachen Leistung anderen Kühlsystemen um bis zu 23 Prozent voraus sein und dabei noch 30 Prozent leiser arbeiten. Vorerst beschränkt sich die neue Formula-Reihe allerdings nur auf zwei Grafikkarten. So stehen wahlweise eine ATI Radeon HD 4770 oder auch eine ATI Radeon HD 4890 bereit. Wir haben uns natürlich das Flaggschiff der Modellreihe geangelt und dieses auf Herz und Nieren getestet.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zuerst aber kommen wir zu den Eckdaten des Grafikchips:

Grafikkarte: ASUS EAH4890 Formula
GPU RV790
Fertigung 55 nm
Anzahl Transistoren 956 Millionen
GPU Takt 900 MHz
Speichertakt 1000 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 1024 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 128 GB/Sekunde
Shadermodell 4.1
Shadereinheiten 160 (5D)
Shadertakt 900 MHz
Texture Units 40
ROPs 16
Pixelfüllrate 14,4 Gigapixel
SLI/Crossfire CrossFire X

Wie jedes andere Modell der Serie, kommt auch die ASUS Radeon HD 4890 Formula mit insgesamt 800 Streamprozessoren (160 5D), 40 Texture-Mapping-Units und 16 Rastereinheiten daher. Zudem kann die Karte auf insgesamt 1024 MB GDDR5-Videospeicher, welcher zudem über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist, zurückgreifen. Ansonsten erhöhte der taiwanesische Hersteller auch etwas die "Drehzahl" und lässt den Boliden mit einem Chiptakt von 900 MHz arbeiten. Auch der verbaute Videospeicher bleibt nicht unangetastet. Dieser verrichtet fortan mit einem Takt von 1000 MHz seinen Dienst. Auch wenn das Testsample noch nicht in Deutschland erhältlich ist, ist es für knapp 200 Euro in unserem Preisvergleich zumindest schon gelistet.

Ob das verbaute Kühlsystem hält, was es verspricht und wie sich die PCI-Express-2.0-Grafikkarte gegen die hauseigene Konkurrenz - vertreten durch die ASUS GeForce GTX 260 Matrix - schlägt, erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten. Außerdem musste sich das Modell gegen die Sapphire Radeon HD 4890 Vapor X 1GB beweisen.