> > > > ASUS EAH4890 Formula - Angriff auf die Pole-Position?

ASUS EAH4890 Formula - Angriff auf die Pole-Position?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Übertaktbarkeit

Wie immer prüfen wir an dieser Stelle das Übertaktungspotential der Test-Grafikkarten. Dank der beiden 6- und 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker verfügt die ASUS EAH4890 Formula über die beste Stromversorgung. Dies machte sich tatsächlich auch bemerkbar. So erreichten wir nach zahlreichen Neustarts und Abstürzen stabile 985 respektive 1145 MHz. Dank Voltage-Tweak-Unterstützung konnten wir aber noch weiter gehen. So hoben wir die Betriebsspannung auf 1,35 Volt leicht an und drehten den Regler weiter nach rechts. Somit konnten wir auch die magische 1000-MHz-Schallmauer durchbrechen. Endergebnis: 1000/1145 MHz.

Beim Sapphire-Pendant waren ebenfalls beachtliche 980/1120 MHz drin. Die ASUS GeForce GTX 260 Matrix prügelten wir hingegen auf 768/1675/1212 MHz.

3dmark_2006_oc

Aufgrund der höchsten Freuqenzen konnte sich unser Rennbolid an die Spitze setzen - dicht gefolgt von der Sapphire Vapor X. Die NVIDIA-Karte blieb auch hier das Schlusslicht.