> > > > Fractal Design Core 1500, Core 2500 und Core 3500 im Test

Fractal Design Core 1500, Core 2500 und Core 3500 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Fractal Design Core 1500, Core 2500 und Core 3500 im Test

Scythe_Gekko_logo

Fractal Designs Define- und Arc-Modelle haben sich einen guten Ruf erarbeitet. Doch wenn es im Geldbeutel nicht ganz so rosig aussieht, sind die Mainstream-Gehäuse aus der Core-Serie die naheliegende Wahl. Fractal Design baut diese Serie jetzt um und splittet sie in die besonders günstige Core x3-Serie und in die etwas besser ausgestattete Core x5-Serie. Kurz nach der offiziellen Produktvorstellung haben wir uns die komplette Core x5-Serie angesehen.

Der schwedische Gehäusespezialist bringt vorerst drei Modelle aus dieser neuen Serie auf den Markt: Das Core 1500 ist ein Mini-Tower für Micro-ATX- und Mini-ITX-Systeme. Core 2500 und Core 3500 sind hingegen Midi-Tower - allerdings mit unterschiedlicher Ausrichtung. Das schmale Core 2500 eignet sich für Standardsysteme. High-End-Hardware wird hingegen besser im geräumigen Core 3500 untergebracht. 

Die drei Core x5-Modelle teilen viele Gemeinsamkeiten. Sie präsentieren sich mit dem gleichen zurückhaltenden Design und ermöglichen die Nutzung eines zeitgemäßen I/O-Panels mit jeweils zwei USB 3.0-Ports und Audiobuchsen. An der Rückwand dient ein kleiner Schiebschalter zum dreistufigen Regeln der beiden vormontierten Lüfter. Das Core 3500 ist dabei als einziges Modell mit 140-mm-Lüftern ausgestattet. Die drei Gehäuse verleugnen ihre Verwandschaftsbeziehung aber auch im Inneraum nicht. Der Laufwerksschacht ist jeweils unterbrochen, um so die Nutzung überlanger Grafikkarten zu ermöglichen und die Komponentenmontage wird jeweils identisch gelöst. Die Ausstattung umfasst weiterhin unter anderem Kabelmanagement und Staubfilter. Im Detail gibt es aber speziell zwischen dem Top-Modell Core 3500 und den günstigeren Gehäusen Core 2500 und Core 1500 noch eine Reihe von mehr oder weniger gravierenden Unterschieden.  

Auf diese Unterschiede werden wir im Verlauf des Tests noch näher eingehen. Einen auffälligen Unterschied wollen wir aber noch an dieser Stelle benennen: Während Core 1500 und Core 2500 mit einer unverbindlichen Verkaufsempfehlung von 49,99 Euro auf den Markt kommen, soll das Core 3500 gleich 69,99 Euro kosten. Die optional erhältliche Windowvariante kostet noch einmal 10 Euro mehr. Als günstigere Alternative zur Core x5-Serie hat Fractal Design kürzlich noch die Core x3-Serie vorgestellt. Die Ähnlichkeiten sind unübersehbar, bei den Core x3-Modellen fällt aber der Laufwerksschacht simpler aus und die Lüftersteuerung wurde gestrichen.

Einen ersten Eindruck von den Gehäusen der Core x5-Serie bietet das Ausgepackt & angefasst-Video:

alles

Die Unterschiede zwischen Core 1500 und Core 2500 auf der einen und dem Core 3500 auf der anderen Seite beginnen schon beim Lieferumfang. Während zu den günstigen Modellen das Benutzerhandbuch und eine einzelne Tüte mit Montagematerial und wenigen Kabelbindern mitgeliefert wird, trifft das Montagematerial des Core 3500 fein säuberlich vorsortiert ein und ist auch etwas umfangreicher.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Fractal Design Core 1500
Bezeichnung: Fractal Design Core 1500
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 195 x 370 x 450 mm (B x H x T)
Formfaktor: mATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 4x 2,5/3,5 Zoll (intern), 1x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120 mm (Vorderseite, 1x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückseite, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 120/140 mm (Boden, optional), 1x 140 mm (Seite, optional)
Gewicht: 5,2 kg
Preis: 49,99 Euro

Eckdaten: Fractal Design Core 2500
Bezeichnung: Fractal Design Core 2500
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 195 x 431 x 450 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, mATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 4x 2,5/3,5 Zoll (intern), 1x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120 mm (Vorderseite, 1x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückseite, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 120/140 mm (Boden, optional), 1x 140 mm (Seite, optional)
Gewicht: 5,7 kg
Preis: 49,99 Euro

Eckdaten: Fractal Design Core 3500 
Bezeichnung: Fractal Design Core 3500
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 233 x 465 x 517 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, E-ATX (bis 295 mm Breite), mATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 4x 2,5/3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120/140 mm (Vorderseite, 1x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückseite, 1x 140 mm vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 120/140 mm (Boden, optional), 1x 120/140 mm (Seite, optional)
Gewicht: 8,6 kg
Preis: 69,99 Euro

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Kapitänleutnant
Beiträge: 1928
Zitat
Negative Aspekte des Fractal Design Core 3500:

keine werkzeuglose Montage der Laufwerke


Wieso soll das ein Negativ Punkt sein, für mich ist das eher Positiv da so wenigstens nichts klappert.
#2
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 432
keine werkzeuglose Montage der Laufwerke???

Was ist den das für ein Kriterium. Ich schraub 1. im Jahr an meiner Kiste rum, da kann es ruhig ein Schraubenzieher sein. Besser als dieses Plastikschapperzeugs das mehr billig als fest ist.

Kritisiert lieber mehr die blöden Löcher in der Seitenwand, das Fractal vom ehemals guten Ideen zum 0815 Billigschrott übergegangen ist, das das keine neuen Ideen sind sondern nur normale billigste Massenware. Solche Dinger gibt es doch schon jeweils 100 Stück auf dem Markt. Sieht man schon auf den Bildern das die Gehäusewände 1mm dick sind und bei der kleinsten Vibration mitmachen. Geräuschdämmung 0.
#3
customavatars/avatar88151_1.gif
Registriert seit: 28.03.2008

Gefreiter
Beiträge: 40
Zitat Shino;22304659
Wieso soll das ein Negativ Punkt sein, für mich ist das eher Positiv da so wenigstens nichts klappert.


Dem schliesse ich mich an.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3556
"Sieht man schon auf den Bildern das die Gehäusewände 1mm dick sind" - nein, 0,65 bzw. 0,7 mm (s. Messungen). 1 mm Stahl wäre Luxus - außer beim Tragen. ;)

Wie schwer mancher Kritikpunkt wiegt, hängt natürlich immer vom einzelnen Nutzer ab. Weil eine werkzeuglose Montage von 3,5- und 5,25-Zoll-Laufwerken aber praktisch Standard ist (mitunter gibt es selbst für 2,5-Zoll-Laufwerke werkzeuglose Lösungen) und sich gerade bei häufigen Laufwerkwechseln schon positiv bemerkbar macht, können wir die Schraubmontage bei den Fractal Design-Gehäusen nicht ignorieren. Ob das dann für den Einzelnen eine Rolle spielt (oder vielleicht wirklich auch ein Vorteil ist) kann ja jeder für sich selbst entscheiden.
#5
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1682
Zitat
Negative Aspekte des Fractal Design Core 3500:

keine werkzeuglose Montage der Laufwerke

Diese Aussage ist so nicht richtig, sie stimmt nur für die Laufwerke in den Montageschubladen. Die 5 1/4"Laufwerke hingegen lassen sich sehr wohl werkzeuglos montieren. Die notwendigen schwarzen Rändelschrauben liefert Fractal Design mit, sie liegen in den Tütchen auf Bild 2.
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3556
@wiesel201: Danke für den Hinweis - hatte die Rändelschrauben als Ersatz wahrgenommen. Test wurde entsprechend angepasst.
#7
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1041
und was macht man wenn man die SSD hinter dem Tray wieder ausbauen will, da muss das Mainbord wieder raus oder seh ich das falsch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!