> > > > Fractal Design Core 1500, Core 2500 und Core 3500 im Test

Fractal Design Core 1500, Core 2500 und Core 3500 im Test - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Drei Gehäuse, ein Innenraumkonzept. Fractal Design macht keine Versuche bei der Komponentenanordnung. Bemerkenswert ist noch am ehesten der unterbrochene Laufwerksschacht. Dank der Lücke können Erweiterungskarten die gesamte Gehäusetiefe ausreizen und der Luftstrom des Frontlüfters wird weniger behindert. Während es beim Core 3500 nur einen HDD/SSD-Käfig gibt, wurden die HDD/SSD-Plätze bei den beiden anderen Modellen auf zwei Käfige verteilt. Die Käfige sind bei allen drei Modellen verschraubt und nicht vernietet, sie können also ausgebaut werden. 

alles

Das Netzteil ruht in den Core x5-Gehäusen auf vier Gummipuffern. Nur im Core 3500 wird es auch noch zusätzlich von der Rückwand entkoppelt. Die Erweiterungskarten werden in jedem Fall mit Rändelschrauben gesichert. 

alles

Laut Fractal Design ist bei allen drei Modellen die Montage eines Dual-Radiators sowohl hinter der Front als auch unter dem Deckel möglich. Die Platzverhältnisse für den Top-Radiator sind aber beengt. Selbst beim Core 3500 bleiben nur 4,4 cm Abstand zwischen der Oberkante des Mainboards und dem Gehäusedeckel, bei den beiden anderen Modellen sind es sogar nur 3,5 cm. Bestenfalls ist der Einsatz eines Slim-Radiators möglich, wenn Radiator bzw. Lüfter über das Mainboard überstehen können. Der Hersteller gibt für das Core 3500 an, dass auf den oberen 11 mm des Mainboards keine Komponenten höher als 38 mm aufragen dürfen. Bei Core 1500 und Core 2500 darf auf den oberen 23 mm des Mainboards kein Bauteil höher als 34 mm sein. In vielen Fällen wird deshalb nur die Montage des Dual-Radiators hinter der Front infrage kommen.

alles

Die beiden optischen Laufwerke werden einfach mit dem Laufwerkskäfig verschraubt. Fractal Design setzt dafür Rändelschrauben ein.

alles

Für HDDs und SSDs gibt es hingegen keine werkzeuglose Montage. Stattdessen kommen die vertrauten Montageschubladen zum Einsatz, mit denen die Laufwerke verschraubt werden. 3,5-Zoll-Festplatten werden dabei durch Gummiringe entkoppelt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2097
Zitat
Negative Aspekte des Fractal Design Core 3500:

keine werkzeuglose Montage der Laufwerke


Wieso soll das ein Negativ Punkt sein, für mich ist das eher Positiv da so wenigstens nichts klappert.
#2
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
keine werkzeuglose Montage der Laufwerke???

Was ist den das für ein Kriterium. Ich schraub 1. im Jahr an meiner Kiste rum, da kann es ruhig ein Schraubenzieher sein. Besser als dieses Plastikschapperzeugs das mehr billig als fest ist.

Kritisiert lieber mehr die blöden Löcher in der Seitenwand, das Fractal vom ehemals guten Ideen zum 0815 Billigschrott übergegangen ist, das das keine neuen Ideen sind sondern nur normale billigste Massenware. Solche Dinger gibt es doch schon jeweils 100 Stück auf dem Markt. Sieht man schon auf den Bildern das die Gehäusewände 1mm dick sind und bei der kleinsten Vibration mitmachen. Geräuschdämmung 0.
#3
customavatars/avatar88151_1.gif
Registriert seit: 28.03.2008

Gefreiter
Beiträge: 40
Zitat Shino;22304659
Wieso soll das ein Negativ Punkt sein, für mich ist das eher Positiv da so wenigstens nichts klappert.


Dem schliesse ich mich an.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
"Sieht man schon auf den Bildern das die Gehäusewände 1mm dick sind" - nein, 0,65 bzw. 0,7 mm (s. Messungen). 1 mm Stahl wäre Luxus - außer beim Tragen. ;)

Wie schwer mancher Kritikpunkt wiegt, hängt natürlich immer vom einzelnen Nutzer ab. Weil eine werkzeuglose Montage von 3,5- und 5,25-Zoll-Laufwerken aber praktisch Standard ist (mitunter gibt es selbst für 2,5-Zoll-Laufwerke werkzeuglose Lösungen) und sich gerade bei häufigen Laufwerkwechseln schon positiv bemerkbar macht, können wir die Schraubmontage bei den Fractal Design-Gehäusen nicht ignorieren. Ob das dann für den Einzelnen eine Rolle spielt (oder vielleicht wirklich auch ein Vorteil ist) kann ja jeder für sich selbst entscheiden.
#5
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1713
Zitat
Negative Aspekte des Fractal Design Core 3500:

keine werkzeuglose Montage der Laufwerke

Diese Aussage ist so nicht richtig, sie stimmt nur für die Laufwerke in den Montageschubladen. Die 5 1/4"Laufwerke hingegen lassen sich sehr wohl werkzeuglos montieren. Die notwendigen schwarzen Rändelschrauben liefert Fractal Design mit, sie liegen in den Tütchen auf Bild 2.
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@wiesel201: Danke für den Hinweis - hatte die Rändelschrauben als Ersatz wahrgenommen. Test wurde entsprechend angepasst.
#7
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
und was macht man wenn man die SSD hinter dem Tray wieder ausbauen will, da muss das Mainbord wieder raus oder seh ich das falsch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!