> > > > Fractal Design Core 1500, Core 2500 und Core 3500 im Test

Fractal Design Core 1500, Core 2500 und Core 3500 im Test - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Eine Erneuerung der Core-Serie war überfällig. Fractal Design hat das Update groß aufgezogen und die eigene Einsteiger- bis Mainstream-Serie mit der Unterteilung in Core x3- und in Core x5-Serie sogar noch breiter aufgestellt. Die von uns getestete Core x5-Serie entpuppt sich als Rundumerneuerung und kann Kritikpunkte an der Vorgängergeneration ausbügeln.

Fractal Design verbindet ein dezentes Design mit hoher Funktionalität. Alle drei Modelle sind zeitgemäß ausgestattet. Ausreichend Lüfterplätze, genug Platz für lange Grafikkarten, USB 3.0 oder Staubfilter vor den Lufteinlässen werden selbstverständlich geboten. Prinzipiell sind die Gehäuse auch für die Nutzung einer Wasserkühlung geeignet, der Dual-Radiatorenplatz unter dem Deckel ist aber nur eingeschränkt nutzbar. Ungewöhnlich für die Preisklasse ist die Kombination aus laufruhigen Gehäuselüftern und der zwar etwas empfindlichen, aber praktischen Lüftersteuerung. Heruntergeregelt sind die Lüfter kaum mehr hörbar. Die Kühlleistung lässt dann aber speziell bei den beiden günstigeren Modellen noch einmal deutlich nach.

Generell spaltet sich die Core x5-Serie in zwei Lager: Core 1500 und Core 2500 werden zwar zum Budgetpreis angeboten, dafür muss der Käufer aber doch einige Abstriche hinnehmen. Das Core 3500 lässt hingegen zwar kaum Wünsche offen, ist zum empfohlenen Verkaufspreis aber kein Budgetgehäuse mehr. Für rund 70 Euro erhält man mittlerweile auch schon das noch etwas besser ausgestattete Arc Midi R2.  

Egal ob ein Mini-Tower, ein günstiger Midi-Tower oder ein voluminöser Midi-Tower für anspruchsvollere Hardware gesucht wird - die neue Core x5-Serie hält ein passendes Modell mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis bereit. Die Gehäuseserie ist vor allem für Käufer attraktiv, die optisch und akustisch unauffällige Gehäuse bevorzugen, dabei aber nicht auf eine gute Ausstattung verzichten möchten.

Positive Aspekte des Fractal Design Core 1500:

  • leise Lüfter, Lüftersteuerung
  • für lange Grafikkarten geeignet
  • modulare HDD/SSD-Käfige, SSD-Montagemöglichkeit am Tray
  • zeitgemäßes I/O-Panel,  Staubfilter vor Lufteinlässen 

Negative Aspekte des Fractal Design Core 1500:

  • Kühlleistung
  • Platz für Prozessorkühler und das Kabelmanagement knapp
  • keine werkzeuglose Montage von HDDs/SSDs

 

Positive Aspekte des Fractal Design Core 2500:

  • leise Lüfter, Lüftersteuerung
  • für lange Grafikkarten geeignet
  • modulare HDD/SSD-Käfige, SSD-Montagemöglichkeit am Tray
  • zeitgemäßes I/O-Panel, Staubfilter vor Lufteinlässen 

 Negative Aspekte des Fractal Design Core 2500:

  • geringe Kühlleistung mit werkseitiger Lüfterbestückung
  • Platz für das Kabelmanagement knapp
  • keine werkzeuglose Montage von HDDs/SSDs

 

Positive Aspekte des Fractal Design Core 3500:

  • Lüfter heruntergeregelt leise, Lüftersteuerung inklusive
  • für lange Grafikkarten und hohe CPU-Kühler geeignet, ausreichend Platz für das Kabelmanagement
  • modularer HDD/SSD-Käfige, zwei SSD-Montageplätze am Tray
  • zeitgemäßes I/O-Panel, Staubfilter vor Lufteinlässen 

Negative Aspekte des Fractal Design Core 3500:

  • keine werkzeuglose Montage von HDDs/SSDs
  • deutlicher Aufpreis im Vergleich zum Core 2500
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2097
Zitat
Negative Aspekte des Fractal Design Core 3500:

keine werkzeuglose Montage der Laufwerke


Wieso soll das ein Negativ Punkt sein, für mich ist das eher Positiv da so wenigstens nichts klappert.
#2
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
keine werkzeuglose Montage der Laufwerke???

Was ist den das für ein Kriterium. Ich schraub 1. im Jahr an meiner Kiste rum, da kann es ruhig ein Schraubenzieher sein. Besser als dieses Plastikschapperzeugs das mehr billig als fest ist.

Kritisiert lieber mehr die blöden Löcher in der Seitenwand, das Fractal vom ehemals guten Ideen zum 0815 Billigschrott übergegangen ist, das das keine neuen Ideen sind sondern nur normale billigste Massenware. Solche Dinger gibt es doch schon jeweils 100 Stück auf dem Markt. Sieht man schon auf den Bildern das die Gehäusewände 1mm dick sind und bei der kleinsten Vibration mitmachen. Geräuschdämmung 0.
#3
customavatars/avatar88151_1.gif
Registriert seit: 28.03.2008

Gefreiter
Beiträge: 40
Zitat Shino;22304659
Wieso soll das ein Negativ Punkt sein, für mich ist das eher Positiv da so wenigstens nichts klappert.


Dem schliesse ich mich an.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
"Sieht man schon auf den Bildern das die Gehäusewände 1mm dick sind" - nein, 0,65 bzw. 0,7 mm (s. Messungen). 1 mm Stahl wäre Luxus - außer beim Tragen. ;)

Wie schwer mancher Kritikpunkt wiegt, hängt natürlich immer vom einzelnen Nutzer ab. Weil eine werkzeuglose Montage von 3,5- und 5,25-Zoll-Laufwerken aber praktisch Standard ist (mitunter gibt es selbst für 2,5-Zoll-Laufwerke werkzeuglose Lösungen) und sich gerade bei häufigen Laufwerkwechseln schon positiv bemerkbar macht, können wir die Schraubmontage bei den Fractal Design-Gehäusen nicht ignorieren. Ob das dann für den Einzelnen eine Rolle spielt (oder vielleicht wirklich auch ein Vorteil ist) kann ja jeder für sich selbst entscheiden.
#5
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1713
Zitat
Negative Aspekte des Fractal Design Core 3500:

keine werkzeuglose Montage der Laufwerke

Diese Aussage ist so nicht richtig, sie stimmt nur für die Laufwerke in den Montageschubladen. Die 5 1/4"Laufwerke hingegen lassen sich sehr wohl werkzeuglos montieren. Die notwendigen schwarzen Rändelschrauben liefert Fractal Design mit, sie liegen in den Tütchen auf Bild 2.
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
@wiesel201: Danke für den Hinweis - hatte die Rändelschrauben als Ersatz wahrgenommen. Test wurde entsprechend angepasst.
#7
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
und was macht man wenn man die SSD hinter dem Tray wieder ausbauen will, da muss das Mainbord wieder raus oder seh ich das falsch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!