> > > > Test: Cooler Master HAF 912 Plus - das neue Einstiegsmodell der HAF-Serie

Test: Cooler Master HAF 912 Plus - das neue Einstiegsmodell der HAF-Serie

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Cooler Master HAF 912 Plus - das neue Einstiegsmodell der HAF-Serie

HAF_912_logo

Mit der HAF-Reihe hat Cooler Master eine Gehäuseserie gegründet, die besonders Spieler ansprechen soll. Die Gehäuse vereinen eine martialische Optik mit hervorragender Kühlleistung. Ausgehend vom ersten HAF-Gehäuse, dem HAF 932, hat Cooler Master die Gehäuseserie mittlerweile mit dem HAF X durch ein höherwertigeres Modell und mit dem HAF 922 durch eine preisgünstigere Variante ergänzt. Doch auch das HAF 922 schlägt noch mit etwa 90 Euro zu Buche.  Mit einem neuen HAF-Modell möchte Cooler Master die Serie jetzt nach unten abrunden: das HAF 912 Plus soll sowohl durch die Qualitäten der HAF-Serie als auch mit einem relativ niedrigen Preis in Höhe von etwa 80 Euro überzeugen können. Mit dem folgenden Test wollen wir rechtzeitig zum Launch des neuen HAF-Gehäuses ergründen, ob dieser Spagat gelungen ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Es ist keine neue Erkenntnis, dass Hardware-Hersteller im Budget-Bereich den meisten Umsatz erwirtschaften können. Nur wenige Käufer sind bereit, für ein Gehäuse einen dreistelligen Euro-Betrag auszugeben. Entsprechend hart ist der Wettbewerb in diesem Marktsegment. Cooler Master ist im Budget-Bereich ohnehin gut aufgestellt. Doch mit der Entscheidung, auch ein Gehäuse der HAF-Serie deutlich unter der 100 Euro-Marke anzubieten, verstärkt das Unternehmen sein Engagement in diesem Marktsegment - wird doch erstmalig auch ein Gehäuse dieser erfolgreichen Gamer-Serie für einen dermaßen niedrigen Preis verfügbar.

Neben dem hier getesteten HAF 912 Plus bietet Cooler Master auch eine günstigere Variante ohne lackiertem Innenraum an. Dieses einfache HAF 912 wird mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 60 Dollar allerdings vorerst nur auf dem US-Markt erhältlich sein. Für den asiatischen Markt gibt es hingegen eine aufgebohrte Version ("Advanced") mit Seitenfenster, deren Preis bei rund 100 Dollar liegen wird.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Lieferumfang des HAF 912 Plus fällt angemessen aus. Neben dem üblichen Montagematerial liegen dem Gehäuse eine Handvoll schwarzer Kabelbinder, ein System-Speaker und Montagematerial für die Laufwerke bei. Es gibt sowohl einen Adapter von 3,5 Zoll auf 2,5 Zoll als auch Adapterschienen von 5,25 Zoll auf 3,5 Zoll (für das externe 3,5-Zoll-Laufwerk). Daneben gibt es ein Bündel von Montageschienen für 3,5-Zoll-Laufwerke.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Cooler Master HAF 912 Plus
Bezeichnung: HAF 912 Plus
Material: Stahl,  Kunststoff
Maße: 230 mm (B) x 480 (H) x 496 mm (T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX
Laufwerke: 4 x 5,25 Zoll (extern), 1 x 3,5 Zoll (extern, aus einem der 5,25-Zoll-Einschübe konvertiert), 6 x 3,5 Zoll (intern), 4 x 2,5 Zoll (intern, zwei Laufwerksplätze per Adapter aus einem 3,5-Zoll-Platz, zwei Laufwerksplätze in separatem 2,5-Zoll-Laufwerkskäfig)
Lüfter: 1 x 120 mm (rückseitig),  1 x 200 mm (Front, oder optional 2 x 120 mm), 1 x 200 mm oder 2 x 120mm (Deckel, optional), 1 x 120 oder 140 mm (Seitenteil, optional)
Gewicht: ca. 8,45 kg
Preis: ca. 80 Euro