> > > > Test: Roccat Pyra - Variantenvielfalt im Mobile-Gaming-Bereich

Test: Roccat Pyra - Variantenvielfalt im Mobile-Gaming-Bereich

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Roccat Pyra - Variantenvielfalt im Mobile-Gaming-Bereich

teaserRoccat - bekannt geworden mit der Gaming-Mouse Kone - will nun mit der Pyra auch in den mobilen Gaming-Sektor eindringen. Die kleine Schwarze ähnelt der Kova sehr - schlichtes Äußeres, ein überdimensionales Mausrad und das kantige Beidhänderdesign scheinen identisch. In zwei Versionen wird der mobile Begleiter verkauft - zum einen gibt es die Pyra Wired, die für die hartgesottenen Gamer auf eine kabellose Verbindung verzichtet und dafür maximalen Spielspaß bieten soll, zum anderen soll die Wireless-Variante auch Nutzer ansprechen, die das Beste aus beiden Welten vereinen wollen. Doch Wireless und Gaming - geht das überhaupt? Im nachfolgenden Test wollen wir dies klären - aufgrund der baugleichen Modelle wird ein Vergleich wohl sehr interessant.

teaserpic


Wie in jedem unserer Tests wollen wir zu Anfang einen Blick auf die Daten der Mäuse werfen:

Technische Daten: Lieferumfang:

Wired-Version

  • 1000 Hz Polling-Rate
  • 130 ips Geschwindigkeit, 30 G Beschleunigung
  • Motion Blue-Optic Sensor mit 1600 dpi
  • DPI-Changer: 400, 800 oder 1600 dpi
  • EasyShift[+]
  • Makro-Manager
  • Roccat Griptech
  • Breites, gummiertes Mausrad
  • Universelles Design
  • 5 Maustasten + Mausrad
  • Maße: 9,5 cm max. Länge x 6 cm max. Breite
  • Gewicht: ca. 90g

Wireless-Version

  • Rest- und Deep-Sleep-Mode
  • Wireless-Gaming
  • Gewicht: ca. 100 Gramm
  • restliche Spezifikationen gleichen der Wired-Version
  • Roccat Pyra
  • Transporttasche
  • Batterien, Empfänger [nur Wireless-Variante]