> > > > Twelvesouth Zubehör: Unterwegs mit dem MacBook Air und dem iPad

Twelvesouth Zubehör: Unterwegs mit dem MacBook Air und dem iPad

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Twelvesouth Zubehör: Unterwegs mit dem MacBook Air und dem iPad

twelvesouth-travel-logoWer viel unterwegs ist, benötigt nicht nur die entsprechende Hardware, sondern auch das dazu passende Zusatzequipment. Die zunehmende Verbreitung von MacBooks und dem iPad hat auch einigen Zubehör-Herstellern zu Höhenflügen verholfen. Twelvesouth ist einer dieser Hersteller, dessen BookBook-Hülle für das MacBook Air (Hardwareluxx-Artikel) wir uns schon einmal anschauen durften. Gleiches gilt auch für die in ähnlicher Retro-Optik gehaltene BookBook-Hülle für das iPhone 4(S) (Hardwareluxx-Artikel). Zuletzt führten wir uns auch noch die HoverBar (Hardwareluxx-Artikel), ein flexibler Haltearm für das iPad 2 sowie die neueste Generation, zu Gemüte. Neben den Hüllen ist aber sicherlich auch die Stromversorgung sowie beim iPad der richtige Stand nicht immer ganz einfach. Twelvesouth bietet dazu den Compass und den PlugBug.

Twelvesouth bietet seine Produkte wie immer im hauseigenen Shop an (dann allerdings mit teilweise horrenden Versandgebühren nach Deutschland). Zu finden sind sie allerdings auch bei Amazon oder in unserem Preisvergleich und dann jeweils bei den bekannten Anbietern wie Gravis oder Cyberport. Das BookBook für das iPad ist hier ab 60 Euro zu finden. Für die Buchoptik für das MacBook Air werden 62 bis 64 Euro fällig (je nach Displaygröße). Der Tablet-Stand Compass schlägt mir etwas über 30 Euro zu Buche. Auch der PlugBug ist hierzulande in der US-Version erhältlich und kostet 27 Euro.

alles

Wie bei so vielen Zubehörteilen sind Funktion und Optik der Hüllen sicher eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Bedürfnisse. Einen eher praktischen Sinn sollen der Compass und der PlugBug erfüllen - wenngleich auch hier das Design eine Rolle spielt. Unterwegs zu neuen Produktvorstellungen gesellt sich meist nur noch eine Digitalkamera hinzu und die Bedürfnisse des Redakteurs sind weitestgehend gedeckt. Auf den folgenden Seiten wollen wir uns das Begleitzubehör einmal etwas genauer anschauen, sparen dabei aber das BookBook für das MacBook Air aus, da wird dieses schon im Test hatten.