> > > > Twelvesouth Zubehör: Unterwegs mit dem MacBook Air und dem iPad

Twelvesouth Zubehör: Unterwegs mit dem MacBook Air und dem iPad

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: BookBook for iPad

Beginnen wollen wir mit dem BookBook für das iPad. 

7700-pres-5-rs 7700-pres-6-rs

BookBook-Cases sind in verschiedenen Größen, von 13,3-, über 15,4- bis hin zu 17-Zoll erhältlich. Auch für das iPad bietet Twelvesouth bereits seit einiger Zeit eine Version an. Alle Hüllen sind in zwei Farben, Braun oder Rot, erhältlich. Twelvesouth fokussiert seine Produkte zwar auf das MacBook (Pro) und Air sowie iPad, aber natürlich passen auch viele andere Notebooks und Tablets in die entsprechend gewählten Hüllen.

Der besondere Look des BookBook ist die Nachbildung des in Leder eingebundenen Buches. An den vorderen Kanten ist das Leder zusätzlich mit Schleifpapier bearbeitet worden, um einen "gebrauchten Eindruck" zu machen. Die Hardcover-Seiten dagegen sind glatt mit einem weichen, aufgerauten Leder bezogen.

alles

Über zwei Reißverschlüsse lässt sich das BookBook öffnen. Somit kann das iPad auch geladen werden oder der Kopfhöreranschluss eingesteckt sein, wenn es sich in der Hülle befindet. Hier bereits zu sehen ist auch das Lederband, über das sich das BookBook-Case aufstellen bzw. in dieser Position fixieren lässt.

allesalles

Gehalten wird das iPad in den unteren beiden Ecken durch zwei Lederwinkel, in die das iPad hineingeschoben wird. Am oberen Ende befindet sich ein Gummiband, welches genau über den Rahmen verläuft. Hier wird ein Gummiband verwendet, um das iPad in der horizontalen Position aufstellen zu können.

alles

Im Flugzeug oder der Bahn eine der besten Position, um im Internet zu surfen oder einen Film zu schauen, stellt die horizontale Ausrichtung dar. Um diese zu fixieren, muss das Gummiband gelöst und das Lederband unterhalb des iPads auf dem BookBook-Case geführt werden.

alles

Dann kann es auf dem Deckel um den Knopf gewickelt werden. Somit sich sichergestellt, dass sich der Winkel nicht mehr ändern kann und die Hülle "zusammenfällt". Es gibt sicherlich einfachere Möglichkeiten ein iPad aufzustellen - das Smartcover ist ein sehr gutes Beispiel. Es ist doch sehr umständlich das iPad immer wieder aus dem Gummiband zu lösen, sollte der Wechsel der Position häufiger erfolgen.