> > > > Intel Cashback: Für CPU/Mainboard-Bundles werden bis zu 60 Euro erstattet

Intel Cashback: Für CPU/Mainboard-Bundles werden bis zu 60 Euro erstattet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Generell sind die Cashback-Aktionen eine gute Gelegenheit für die Aufrüstungswilligen, ihr aktuelles System mit brandaktuellen Komponenten zu bestücken und dabei auch noch einen Teil des Geldes wieder zurückzubekommen. Intel hat nun eine solche Cashback-Aktion gestartet, womit der Käufer eines qualifizierten CPU/Mainboard-Bundles im besten Fall 60 Euro zurückbekommt. Mit einigen Ausnahmen kommen nur zwei CPUs in Frage: Der Intel Core i5-4690K und der Intel Core i7-4790K. Dazu muss ein Mainboard von ASUS, ASRock, MSI oder Gigabyte gewählt werden.

Je nach Wahl des Prozessors und des Mainboard-Modells können somit im Schnitt 30 Euro wiedergeholt werden, wie es beispielsweise beim MSI Z97 GAMING 3 der Fall ist, wenn der Intel Core i5-4690K dazugekauft wurde. Beim MSI Z97 GAMING 9 AC und Intel Core i7-4790K sind es sogar 45 Euro. Dasselbe, wenn neben dem großen Devil's Canyon ein ASUS Maximus VII Ranger gewählt wird. Bei ASRock-Mainboards liegt der Erstattungswert unterhalb von 45 Euro. Das Bundle "ASRock Z97 Extreme9 + Core i7-4790K" kommt auf einen Erstattungswert von 37,50 Euro.

img_5.jpg
Intels Cashback-Aktion.

Wer sich gleich für ein Gigabyte Z97X-Gaming G1-Modell inklusive des Core i7-4790K entscheidet, kann sich sogar auf eine Erstattung von 60 Euro freuen. In Verbindung mit dem Core i5-4690K sind es noch 52,50 Euro, die zurück ins Portemonnaie wandern. Es muss jedoch nicht unbedingt ein aktuelles Mainboard mit Intels Z97-Chipsatz genommen werden. Für das ASUS Maximus VI Hero beispielsweise sind es mit dem Core i5-4690K immerhin noch 37,50 Euro. Aber auch beim Kauf von zwei Solid-State-Drives von Intel kann im Nachhinein kräftig gespart werden. So sind es 75 Euro für die Intel SSD 730 Series mit einer Speicherkapazität von 480 GB. Selbst für nur ein einzelnes Modell werden 30 Euro zurückerstattet.

Intels Cashback-Aktion beginnt mit dem heutigen Tag und hat eine Laufzeit bis einschließlich 3. Oktober 2014. Wer eines der zahlreichen Bundles in diesem Zeitraum erwirbt, hat 30 bis 60 Tage nach dem Kauf Zeit, die Anfrage an toptechcashback.com zu senden. Für eine erfolgreiche Anfrage werden demnach eine Kopie der Rechnung und die Angabe der eigenen Kontodaten nach dem neuen SEPA-Schema benötigt. Von der Prüfung des Antrags bis zur Verbuchung des Erstattungsbetrags auf dem eigenen Bankkonto sollen bis zu 60 Tage vergehen.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 3046
obs das auch für die neuen sockel 2011-3 boards geben wird ^^
#2
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
leider die boards bei der aktion einfach zu teuer sind^^
#3
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Dummfang.....
#4
customavatars/avatar2839_1.gif
Registriert seit: 19.09.2002
Erlangen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1429
natürlich ist das keine rein selbstlose Aktion, aber wenn man ein Z97 ITX Board und sowieso einen i7-4790 sucht, dann kommen dadurch echt keine ganz schlechten Angebote zustande

z.B. genannte CPU -> Normalpreis
und Board ASUS Z97I-Plus für effektiv 75€,
da kann man doch nicht meckern...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]