> > > > Beschlossene Sache: Der Rundfunkbeitrag sinkt

Beschlossene Sache: Der Rundfunkbeitrag sinkt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gezNachdem die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (KEF) Ende Februar ihren 19. Bericht offenlegte und offiziell eine Senkung des Rundfunkbeitrages empfahl, haben am vergangenen Donnerstag die Länder entschieden, der Empfehlung stattzugeben. Demnach wird der Rundfunkbeitrag ab 2015 von monatlich 17,98 Euro um 49 Cent auf 17,50 Euro reduziert. Das berichtet jetzt das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf die Deutsche Presse Agentur. Es ist das erste Mal, dass die Gebühren für die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sinken. Die Entlastung für die Haushalte beläuft sich damit auf 5,76 Euro jährlich.

Zuvor hatte die Kommission die Mehreinnahmen für die Sender auf rund 1,146 Milliarden Euro für die Beitragsperiode von 2013 bis 2016 beziffert. Damals sollte die Hälfte der Mehreinnahmen an die Beitragszahler weitergegeben werden, während der andere Teil im Hinblick auf mehrere Klagen verschiedener Unternehmen, die sich durch die Umstellung der Rundfunkgebühr benachteiligt sehen – darunter vor allem der Autovermieter Sixt – als Rücklage an die KEF zurückgeführt werden sollte, um später eventuelle Rückzahlungen begleichen zu können. Seit Anfang 2013 finanzieren sich die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten nicht mehr über die GEZ, sondern über eine pauschale Haushaltsabgabe. Bezahlt wir nicht mehr nach der Anzahl der Rundfunkgeräte, sondern pauschal.

Laut dem Spiegel hätten sich mehrere Länder bereits im Vorfeld für eine Senkung ausgesprochen. Skeptisch soll sich nur Bayerns Staatskanzleiministerin Christina Haderthauer gezeigt haben. Sie halte eine Reduzierung der Beiträge für unseriös. Zudem würde ihrer Meinung nach der Wettbewerb um die Gebührensenkung die eigentlich Aufgabe, der grundlegenden Reformierung der Strukturen im öffentliche-rechtlichen Rundfunksystem überdecken, zitiert das Nachrichtenmagazin weiter.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 903
Billiger statt werbefrei - die wollen nur das Beste für das Volk........
#3
customavatars/avatar59717_1.gif
Registriert seit: 09.03.2007
Ellerhoop
Kapitänleutnant
Beiträge: 1838
Frechheit!!! Wer unterstützt die GEZ das sie sich sowas leisten können?! Angela Merkel Persönlich? Oder wird unter verdeckter Hand die Gebühr als Steuereinnahme benutzt?
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Toll, mir bringt das gar nicht - die GEZ wird wohl kaum an meine Tür klopfen und mir 50 Cent pro Monat überweisen.
#5
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Zitat Krooms;21968747
Na das geh ich bei dem schönen Wetter direkt mal feiern und kauf mir ein Eis von den 5 Euro :D


:vrizz: Sign....die Yacht ist schon bestellt....
#6
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10398
Bescheuert. Hätte eher eine Bemessungsgrenze eingeführt.

Für einen Studenten oder Geringverdiener bedeuten 17€ im Monat deutlich mehr als 50 Cent Erparnis für den der eh 2000-3000€ verdient.

GEZ-Freiheit für alle die unter 1000€/Monat verdienen und fertig.

Und wenn es in der Kasse der GEZ nicht klingelt, sitzen da genug Politiker die sich für faire Löhne einsetzen können ;-)
#7
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 23573
50cent :lol:
#8
customavatars/avatar3954_1.gif
Registriert seit: 03.01.2003
Deutschland
Kapitän zur See
Beiträge: 3610
Zitat Scrush;21981353
50cent :lol:


Das gabs mal ein altes Sprichwort... "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert"

Liegen auf der Straße 20 Cent, bückt sich auch kaum einer mehr. Traurig sowas :shake:
#9
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7741
Zitat Digifrag;21968877
Frechheit!!! Wer unterstützt die GEZ das sie sich sowas leisten können?! Angela Merkel Persönlich? Oder wird unter verdeckter Hand die Gebühr als Steuereinnahme benutzt?


Irgendein reflexartig "Angela Merkel" Schreiender ist immer dabei. Als ob die für die GEZ Abzocke verantwortlich wäre ...
#10
customavatars/avatar31550_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005

Umbrella Corp.
Beiträge: 5769
Auf 49 Cent reduzieren wäre angemessen.

Aber anstatt euch hier nur aufzuregen, stellt lieber die Zahlungen ein und reicht Klage ein. Meine ist letzte Woche beim Verwaltungsgericht eingegangen.
#11
customavatars/avatar25356_1.gif
Registriert seit: 25.07.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 382
Was für eine Farce!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!