> > > > Seagate Terascale ST4000NC000 im Test

Seagate Terascale ST4000NC000 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Seagate Terascale ST4000NC000 im Test

Seagate ST4000NC000 TeaserMit der ST4000NC000 präsentieren wir heute den jüngsten Sprössling aus Seagates neuer "Terascale"-Festplattenreihe. Vorrangig für den kostengünstigen Betrieb in größeren Rechenzentren oder Cloud-speichern konzipiert, bewirbt Seagate die HDD mit hohem Stromsparpotential, Vibrationstoleranz und niedrige Gesamtbetriebskosten. Wir wollen uns daher anschauen, welche Leistung die ST4000NC000 im Vergleich zur Konkurrenz bietet und was noch alles im Gehäuse steckt.

Da die Terascale-Reihe relativ neu auf dem Markt ist, sind dort erst zwei Boliden beheimatet, die ST4000NC000 und ST4000NC001. Technisch sind beide fast identisch, allerdings verfügt die ST4000NC000 über eine zusätzliche ISE-Funktion ("Instant Secure Erase"). Aufgrund dieses Features ist sie gerade für sicherheitskritische Einsatzzwecke optimiert, da dank der Selbstverschlüsselung die sichere Vernichtung des Master-Keys für eine sofortige Unbrauchbarkeit der gespeicherten Daten sorgt. Eine gesonderte Vernichtung des Laufwerks ist damit nicht mehr notwendig. Bevor wir uns weitere Aspekte der ST4000NC000 anschauen, werfen wir erst einmal einen Blick auf die technischen Eckdaten.

Die technischen Eckdaten der ST4000NC000 zeigt die folgende Tabelle:

Hersteller Seagate
Modellreihe Terascale SED
Modellbezeichnung ST4000NC000
Seriennummer Z300NSP2
Bezugsquelle Hersteller
Straßenpreis ab 199€
Homepage http://www.seagate.com/de/
Technische Daten  
Firmware CE02
Formfaktor 3,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller) 4000 GB (4 Platter)
Kapazität (formatiert) 3724 GiB
Schnittstelle SATA 6 Gbit/s
Sektorgröße 4096 Byte (512E)
Cache 64 MB
Umdrehungsgeschwindigkeit 5900 rpm
   
Herstellergarantie 3 Jahre

Sehen wir uns die ST4000NC000 nun im Detail auf der nächsten Seite an.