> > > > Test: ASUS UX51VZ - IPS-Display trifft SSD-RAID

Test: ASUS UX51VZ - IPS-Display trifft SSD-RAID

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ASUS UX51VZ - IPS-Display trifft SSD-RAID

asus ux51 teaser kleinASUS konnte mit seiner Zenbook-Reihe einen Volltreffer im Ultrabook-Bereich landen. Mit dem UX51VZ gibt es aber auch einen großen Bruder, der im großformatigen Premium-Segment mit einer Reihe von High-Features wie einem FullHD-IPS-Panel, einem SSD-RAID oder einem dedizierten Subwoofer für Aufsehen sorgen soll. Ob das UX51VZ wirklich ein so rundes Paket ist, wie es auf den ersten Blick aussieht, das werden wir versuchen zu klären.

Ein schlankes, optisch auf das Wesentliche reduzierte 15-Zoll-Notebook – da denken viele Leser sicherlich zuerst an das Macbook 15“. Viele Geräte haben in den letzten Jahren bereits versucht Apples Multitalent das Wasser abzugraben, wirklich gelungen ist dies leider den wenigsten. Das ASUS Zenbook UX51VZ bringt zumindest auf dem Papier schon einmal viel Potential mit, um der neue Star im 15-Zoll-Segment zu werden.

Dies gelingt ASUS mit einer geschickten Mischung seiner bisherigen Reihen. Von den kleineren Zenbook-Geschwistern stammt weitestgehend das exzellente Gehäuse, das nun nur etwas größer ausfällt. Auch die Wahl eines hochwertigen Displays, das auf der IPS-Technik beruht, konnte bei den Zenbooks zuerst beobachtet werden. Aber nicht nur die Zenbooks stehen Pate für das UX51, auch die N-Serie, also die Multimedia-Spezialisten, müssen etwas beisteuern. Dieser Beitrag ist der externe Subwoofer, der in unseren bisherigen Tests eine deutlich bessere Tieftonperformance bietet, aber immer wieder kontrovers diskutiert wird, da die Mobilität doch deutlich leidet.

Aber nicht nur das Äußere soll bei unserem Testkandidaten überzeugen, denn auch bei den inneren Werten hieß es für das ASUS-Team „nicht kleckern, sondern klotzen". Trotz der extrem flachen Bauform des UX51VZ wurde eine Quad-Core-CPU in Form eines Intel Core i7-3612QM verbaut. Damit aber nicht genug, denn mit einer GeForce GT 650M gibt es auch eine leistungsstarke dedizierte Grafik. Abgerundet wird das Kapitel „maximale Leistung“ mit einem SSD-RAID, das aus zwei 256 GB SSDs besteht und im Stripe-Modus gekoppelt ist. Das ASUS UX51VZ kommt, wie es aktuell nicht wirklich verwunderlich ist, mit Windows 8 in einer 64 Bit-Version. 

Dass all diese Exklusivität ihren Preis hat, das sollte eigentlich niemanden wirklich überraschen. Das ASUS Zenbook UX51VZ kostet in der uns vorliegenden Version CN036H 1899 Euro und ist damit ganz klar als  reinrassiges Premium-Produkt anzusehen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Bootsmann
Beiträge: 635
An welchen Hersteller mich das Design wohl erinnert ...
#6
Registriert seit: 13.09.2009
Nordwalde
Hauptgefreiter
Beiträge: 150
Was mich interessiert ... kann man bei dem externen Laufwerk das eigentliche Laufwerk auch gegen ein blue Ray Laufwerk tauschen ?

Ansonsten ist es ein top Produkt und wird wohl mein u500-10e ersetzen ;)

//edit sieht grad das Bild vom Laufwerk ... scheint denke ich wohl zu gehen mit dem Tausch .... wenn nicht im Gehäuse geklebt ist xD
#7
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4919
vom Preis mal abgesehen absolut sensationell.

Zwei Dinge hätten mich allerdings interessiert:

1. gibt es auch eine Konfiguration mit nur 1x SSD und 1x HDD? Oder könnte man das bei dem Modell selber wechseln?

2. wie sieht es mit der Win7 Kompatibilität aus? Laufen wird es sicherlich, aber auch richtig rund inkl aller mehr oder weniger sinnvollen Asus Gadgets?
#8
customavatars/avatar99136_1.gif
Registriert seit: 21.09.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 244
Nein, es gibt nur diese eine Konfiguration mit 2 SSDs im Raid. Dazu noch in einem speziellen Formfakor. Windows 7, wie du sagst, laufen wird es mit Sicherheit, auch rund wenn man ein wenig Hand anlegt. Aber, wegen der fehlenden Aufrüstmöglichkeit bezüglich HDD ein No Go für mich, obwohl mir das Teil gut gefällt.
#9
Registriert seit: 18.01.2006
Salzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3071
Mich würde interessieren, ob man die SSDs im RAID laufen lassen [U]muss[/U]... Mir wäre es lieber, beide einzeln zu nutzen als im RAID Verband - wer braucht schon so einen Durchsatz am Notebook??
#10
customavatars/avatar99136_1.gif
Registriert seit: 21.09.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 244
Ja, Raid ist nicht ausschaltbar. Ich sage dir, ich hätte es hier liegen wenn diese blöden Handicaps nicht wären. Genau die Festplatten, auch Spezialteile die du nicht mit Standard Teilen ersetzen oder ergänzen kannst. RAM, ist auch nicht aufrüstbar.
Schön ist das Teil, aber.......
#11
Registriert seit: 18.01.2006
Salzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3071
Totaler Müll... Wozu macht man das? Wer bitte braucht diese durchsatzraten des raid? Mehr kapatität wäre viel sinnvoller. Zwar kein wunder, das apple die preise senkt angesichts starker konkurenz...aber leider gibts offensichtlich kein wirklich perfektes produkt mehr am markt.....

Gesendet von meinem GT-I9100 mit der Hardwareluxx App
#12
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4919
was ich gelesen habe, ist Raid im Bios deaktivierbar. Schön wäre natürlich, wenn man eine SSD mit wenigen Handgriffen gegen eine große HDD austauschen könnte.
#13
Registriert seit: 18.01.2006
Salzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3071
Sicherlich - wobei 512GB an SSD dann für mich ausreichen würde. Den Rest kann man ja dann mit einer externen hdd abdecken.

Wo hast du das gelesen? BZW. wäre es fein, wenn die HWLuxx Redaktion das mal am testmodell erroieren könnte....Ist ja kein zu vernachlässigendes Feature....

Gesendet von meinem GT-I9100 mit der Hardwareluxx App
#14
Registriert seit: 28.06.2013

Matrose
Beiträge: 1
Ein weiterer - gewaltiger - Minuspunkt: Das Gehäuse ist nicht nur verschraubt, sondern auch verklebt!

Ich wollte kürzlich an die Festplatte ran (hatte versucht Windows 8.1 zu installieren. Das ging so sehr daneben, dass ich keinen Zugriff mehr auf den Rechner hatte und auch nicht neu installieren konnte (mit DOS ist ja seit UEFI nix mehr)). Hab mir extra einen Torx T5 Schraubenzieher gekauft.
Alls ich dann aber die Bodenplatte abnehmen wollte, stellte ich fest, dass sie an der ganzen Längsseite (auf Seite des Bildschirms) angeklebt ist. Beim vergeblichen Versuch, sie zu lösen, habe ich mir die Bodenplatte leider etwas verbogen, so dass jetzt unten eine hässliche 3mm-Fuge klafft.
Bin gerade sehr wütend auf Asus. Wie kann man soetwas verkleben?!?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte P34G v2 mit GeForce GTX 860M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MSI_GS60/GIGABYTE_P34_TEASER_KLEIN

Das Gigabyte P34G v2 folgt dem aktuellen Trend und bietet viel Leistung auf kleinstem Raum. Damit kommt es dem Traum von der Kombination aus gamingfähigen Frameraten und voller Mobilität recht nahe, hat aber leider auch mit so manchem Problem zu kämpfen, wie unser Test zeigt. Neben ASUS und MSI... [mehr]

MSI GS60 3K-Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MSI_GS60/MSI_GS60_TEASER_KLEIN

MSI kombiniert beim GS60 ein flaches Gehäuse mit einem hochauflösenden 3K-Display und einer GeForce GTX 870M. Das klingt nach einem beinahe idealen Gaming-Notebook, führt aber auch zu der Frage, ob mobile Hardware wirklich dazu geeignet ist, hochauflösende Displays mit ansprechenden Frameraten... [mehr]

Schenker XMG Core: Gaming-Notebooks mit Maxwell-GPU und Metallgehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SCHENKER_MYSN

Die Kooperation gab man bereits Mitte Mai bekannt, nun hat Schenker die ersten beiden Gaming-Notebooks vorgestellt, die gemeinsam mit Gigabyte vermarktet werden. Angeboten werden diese unter dem XMG-Core- und „powered by Gigabyte“-Label, angesiedelt sind sie im 14- und 15-Zoll-Bereich, wie... [mehr]

Schenker Technologies Element im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SCHENKER-ELEMENT-01-696X700

Nur klassische Desktop- oder Notebook-Systeme im Angebot zu haben, reicht den meisten PC-Herstellern mittlerweile nicht mehr. Denn auf dem vergleichsweise jungen Tablet-Markt locken deutlich größere Wachstumsraten, von denen nun auch Schenker Technolgies mit seinem Erstling Element profitieren... [mehr]

Medion Erazer X7611 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MEDION_X7611_3

Aller guten Dinge sind drei. So oder so ähnlich verhält es sich mit dem Medion Erazer X7611, denn das ausgesprochen schlanke Gaming-Notebook haben wir uns bereits in Form des MSI GS70 und des Schenker Technologies XMG C703 genauer angesehen. Ob es bei Medion nennenswerte Abweichungen gibt,... [mehr]

Acer TravelMate P645-MG im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER-TRAVELMATE-P645-MG-09-950X629

Ist die Rede von Ultrabooks und Acer, fällt schnell der Name Aspire S7. Denn spätestens nach der Modellpflege vor einigen Monaten bieten die Taiwaner damit eines der interessantesten Modelle. Dabei wird jedoch übersehen, dass es auch innerhalb der TravelMate-Reihe leichte und kompakte Notebooks... [mehr]