> > > > Test: ASUS Zenbook Prime UX31A - das UltraUltrabook

Test: ASUS Zenbook Prime UX31A - das UltraUltrabook

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ASUS Zenbook Prime UX31A - das UltraUltrabook

asus ux31a teaser kleinUltrabooks der ersten Generation konnten prinzipiell in den meisten Fällen gefallen, leider hatte aber jedes Gerät einen Makel. Das gilt auch für die Zenbooks von ASUS, die zwar fast alles richtig gemacht haben, schlussendlich aber mit einem schwachen Display-Kontrast zu kämpfen hatten. Jetzt hat ASUS seine zweite Zenbook-Generation auf den Markt gebracht, die nicht nur mit einem FullHD-IPS-Panel aufwartet, sondern auch auf Intels Ivy-Bridge-Infrastruktur zurückgreifen kann. Ob das ASUS Zenbook Prime UX31A wirklich das Ultra-Ultrabook ist, das es auf dem Papier zu sein scheint, haben wir versucht zu ergründen.

Die erste Generation der Ultrabooks war geprägt von vergebenen Chancen seitens der Hersteller. Beispiel gefällig? Hier eine kleine Liste:

Gemessen daran, dass Intels Ultrabooks endlich dem MacBook Air Paroli bieten sollten, eine beinahe desaströse Liste, denn das überzeugendste Ultrabook ist bislang im Grunde genommen noch immer die Samsung Series 9, die offiziell aber gar kein Ultrabook darstellt.

In der zweiten Generation der Ultrabooks soll nun alles besser werden. Dass dies gelingt, dafür spricht allein schon die neue Ivy Bridge-Plattform (zum Launch-Test), denn dank der Fertigung im 22-nm-Prozess und der deutlich verbesserten integrierten GPU bringt Intels aktueller Tick gute Voraussetzungen mit, das Idealpaket für Ultrabooks zu sein.

Dass ASUS gewillt ist, diesen Spielball aufzunehmen und die zugegebenermaßen wenigen Fehler der ersten Zenbooks auszumerzen, zeigt ein Blick auf die reinen Spezifikationen des Zenbook UX31A, das nun den Zusatz Prime besitzt. Konnte schon das „Ur-Zenbook“ mit der höchsten Ultrabook-Auflösung aufwarten, setzt ASUS dem Thema Display beim Zenbook Prime die Krone auf, denn es kommt ein IPS FullHD-Panel zum Einsatz. Da gleichzeitig am Drumherum festgehalten wird und sich der Preis mit 1399 Euro für das uns vorliegende Top-Modell in Grenzen hält, scheint ASUS zumindest auf dem Papier die Quadratur des Kreises gelungen zu sein.

Ob das aber auch in der Praxis der Fall ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (49)

#40
customavatars/avatar19092_1.gif
Registriert seit: 07.02.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Zitat tobsel88;19111093
~100GB kannst du nutzen bzw. im Auslieferungszustand sind 60GB noch frei.

Partitionen hast halt Windows und Recovery(10Gb)



Also 2 Partitionen? Doch dann würde Win und vorhandene Programme dicke 30 GB belegen, wenn nur 60 GB frei sind...
#41
customavatars/avatar161150_1.gif
Registriert seit: 02.09.2011

Kapitän zur See
Beiträge: 3218
Genau das liegt aber n den Müll Programmen. Vom Backup bis zur Anti Virus Demo is da alles drauf. Ich hab's nun neu installiert und noch 98GB frei. Ist allerdings auch nur Windows drauf
#42
customavatars/avatar19092_1.gif
Registriert seit: 07.02.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Danke für die Info. Hölle - scheint ja wirklich viel Mist drauf zu sein, den man ins Nirvana schicken kann. Ne 128er würde somit für mich reichen.
#43
Registriert seit: 16.03.2011

Matrose
Beiträge: 19
Hmm naja,

Vorangig Diplomarbeit dran schreiben bzw. künftiges wissenschaftliches Arbeiten, d.h. Browser, Origin, Excel, Word, Acrobat und noch andere Progs die schon mal gleichzeitig laufen sollen. (Hintergrund läuft oft noch Musik)
Meist läuft dann der ganze Spaß auch noch auf nem zwei Displays parallel.
#44
customavatars/avatar19092_1.gif
Registriert seit: 07.02.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Zitat RufusStorch;19118873
Hmm naja,

Vorangig Diplomarbeit dran schreiben bzw. künftiges wissenschaftliches Arbeiten, d.h. Browser, Origin, Excel, Word, Acrobat und noch andere Progs die schon mal gleichzeitig laufen sollen. (Hintergrund läuft oft noch Musik)
Meist läuft dann der ganze Spaß auch noch auf nem zwei Displays parallel.



Mmhh... was möchtest Du uns damit sagen?
#45
Registriert seit: 16.03.2011

Matrose
Beiträge: 19
Zitat cerubis;19104910
@RufusStorch
Ein paar Informationen zu deinem Nutzungsverhalten wären nicht schlecht.
Wenn du keine Anwendungen nutzt die von einer höheren Multitasking Leistung profitieren, dann würde ich den i5 nehmen.


Ich hab nur darauf geantwortet.

Sry hätte es mit zitieren sollen.
#46
Registriert seit: 22.06.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Zitat tobsel88;19113284
Genau das liegt aber n den Müll Programmen. Vom Backup bis zur Anti Virus Demo is da alles drauf. Ich hab's nun neu installiert und noch 98GB frei. Ist allerdings auch nur Windows drauf


Wie hast du Win neu installiert? Per recovery? Nicht oder... sonst wäre ja alles noch drauf.
Wenn ich beim UX21a Win7 per USB installieren will, dann gibt es noch vor dem Partitionieren einen Error - "Required CD/DVD driver not found" ... habe ich noch nie gesehen bei einer Win7 Installation. Kann man das irgendwie umgehen / lösen?

Edit: Never mind, habs gelöst. Einfach den USB 3.0 Treiber einspeisen.
#47
Registriert seit: 05.09.2005

Matrose
Beiträge: 24
Ja ich hab mich auch für eins entschieden UX31A. Da wirklich so viel Müll drauf war hab ichs nun neu installiert Win 7 Ultimate.
Vllt könnt Ihr mir ja helfen. Wie siehts denn mit den Treibern aus. Hab so ziemlich alle Treiber installiert, aber unter Geräte Manager zeigt er mir bestimmt noch 7 Unbekannte Geräte an sowie USB Controller und PCI-Datensammlungs- und Signalverarbeitungscontroller.

Danke scho mal
#48
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
HILFE :S .....habe mir das ux31a nun auch geholt aber dank dem usb 3.0 schaffe ich es nicht windows 7 zu installieren :(

nach dem erstellen eines boot-baren usb sticks und dem integrieren der treibern mit hilfe von win toolkit ....friert das notebook nach dem booten und kopieren der daten vom usb stick beim windowslogo einfach ein :(
#49
customavatars/avatar190083_1.gif
Registriert seit: 20.03.2013

Matrose
Beiträge: 29
Zitat Schacher;19508359
Ja ich hab mich auch für eins entschieden UX31A. Da wirklich so viel Müll drauf war hab ichs nun neu installiert Win 7 Ultimate.
Vllt könnt Ihr mir ja helfen. Wie siehts denn mit den Treibern aus. Hab so ziemlich alle Treiber installiert, aber unter Geräte Manager zeigt er mir bestimmt noch 7 Unbekannte Geräte an sowie USB Controller und PCI-Datensammlungs- und Signalverarbeitungscontroller.

Danke scho mal


habe genau das gleiche problem.. gibt es denn schon eine lösung??

grüße
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Schenker XMG A505 - ein rundes Gaming-Paket

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/ADV_SCHENKER_ADVANCED/02_XMG_A505

Advertorial / Anzeige: Gaming-Notebooks werden von Jahr zu Jahr beliebter, was natürlich mit dem technischen Fortschritt zusammenhängt, der beständig die Leistungslücke zwischen Desktop-Systemen und Notebooks schließt. Musste es vor einigen Jahren noch ein alles andere als mobiles... [mehr]

Alienware Graphics Amplifier im Test: Mehr 3D-Power für das Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ALIENWARE-GRAPHICS-AMPLIFIER/ALIENWARE_GRAPHICS_AMPFLIFIER_TEST-TEASER

Externe Grafikkarten für Notebooks sind eigentlich nichts Neues, konnten sich bislang aber nicht durchsetzen. Mit dem Graphics Amplifier wagt Alienware einen neuen Anlauf. Die kleine Box nimmt eine vollwertige PCI-Express-x16-Grafikkarte aus dem Desktop-Segment auf, stellt eine Reihe weiterer... [mehr]

4 Allround-Notebooks mit GeForce GTX 960M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GTX960M-ROUNDUP/TEASER

Wer früher mobil sein oder aber spielen wollte, der musste sich entscheiden: Entweder ein schlankes Notebook ohne viel Grafik-Power oder aber ein weniger handliches Gerät, dafür mit performanter Grafikkarte. Dank immer schnellerer und vor allem effizienterer Hardware kann man heute unter... [mehr]

Gigabyte P55W v4 mit Core i7-5700HQ und GTX 970M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GIGABYTE-P55/GIGABYTE_P55_TEASER

Im Rahmen der Computex 2015 zeigte uns Gigabyte einen weiteren Ableger seiner P55-Gaming-Notebook-Familie. Darin verrichtet nicht nur ein neuer "Broadwell H"-Prozessor seine Dienste, welcher in diesen Tagen ebenfalls der breiten Öffentlichkeit präsentiert wurde, sondern vor allem auch ein... [mehr]

MSI GT72 Dominator Pro mit "Broadwell H" und GTX 980M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/MSI-GT72-BROADWELL/MSI_GT92_BROADWELL-TEASER

Die Anfang Juni vorgestellten "Broadwell H"-Prozessoren von Intel sind nun auch bei MSI angekommen. Beim GT72 frischen die Taiwaner allerdings nur den Prozessor auf, setzen ansonsten weiterhin auf Altbewährtes, denn die restliche Ausstattung wie das SSD-RAID oder die NVIDIA GeForce GTX 980M und... [mehr]

MIFcom EG5-M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/MIFCOM_EG5-TEASER

Das aktuelle Clevo-Barebone N150SD hatten wir bereits beim Schenker Technologies XMG A505 im Test. Jetzt wollen wir einen Test des MIFcom EG5-M nachliefern, das ebenfalls auf dem Barebone basiert. In Deutschland hat sich in den letzten Jahren eine breite Schar an Built-to-Order-Anbietern... [mehr]