> > > > Thecus W4000 mit Windows Storage Server 2012 R2 Essentials im Test

Thecus W4000 mit Windows Storage Server 2012 R2 Essentials im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Thecus W4000 mit Windows Storage Server 2012 R2 Essentials im Test

thecus w4000Als weltweit erster Hersteller stattet Thecus seine NAS-Systeme mit Microsoft Windows Storage Server 2012 R2 Essentials aus. Thecus' neue W-Serie ist an professionelle Anwender sowie Unternehmen mit bis 50 Anwendern adressiert und soll seinen Nutzern die volle Breitseite an Microsoft-Technologien ermöglichen. Dazu zählen neben Storage Spaces und Datendeduplizierung, auch die Cloud-Dienste Microsoft Azure und Microsoft Office 365.

Thecus neue W-Serie mit vorinstalliertem Microsoft Windows Storage Server 2012 R2 Essentials umfasst derzeit sechs Modelle: W2000, W2000+, W4000, W4000+, W5000 und W5000+. Die erste Ziffer in der Modellbezeichnung steht jeweils für die Anzahl der zusätzlich einsetzbaren 2,5- oder 3,5-Zoll-Festplatten. Die Plus-Varianten besitzen allesamt eine verdoppelung des Arbeitsspeichers von 2048 MB auf 4096 MB und sollen ab April verfügbar sein.

Die Preise für die W-Serie erstrecken sich von 429,90 Euro (W2000) über 499,90 Euro (W4000) bis 559,90 Euro (W5000). Die Preise für die Plusvarianten mit 4096 MB RAM sind noch nicht bekannt. Wir haben uns das Thecus W4000 zum Test bestellt und zeigen was unter der Haube steckt.

thecus w4000 spec
Thecus setzt auf einen Intel Atom D2700.

Im Inneren des Thecus W4000 werkelt ein Intel Atom D2700-Prozessor mit zwei Kernen und einer Taktrate von 2,13 GHz. Dazu gesellen sich zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 60 Gigabyte große Kingston SSDNow V300 SSD. Letztere dient als Speicherort für das vorinstallierte Server-Betriebssystem Microsoft Windows Storage Server 2012 R2 Essentials.

Die technischen Daten im Detail:

Technische Daten
Hersteller Thecus
Modell W4000
Hardware Intel Atom D2701 (2,13 GHz Dual Core), 2048 MB DDR3 (PC3-12800)
Interner Speicher Kingston SSDNow V300 60GB
Optionaler Speicher Platz für vier zusätzliche 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten (SATA 3Gb/s)
Anschlüsse (vorne) 2x USB 3.0
Anschlüsse (hinten) Hinten: 2x USB 2.0, 1x eSATA, 2x Gigabit-Ethernet, 1x HDMI, 1x VGA, 1x Audio Line-Out (3,5mm Klinke)
Maße (HxBxT) 192 mm x 172 mm x 250 mm
Gewicht 4400 g, Leergewicht
Besonderheiten Microsoft Windows Storage Server 2012 R2 Essentials
Preis ab 470 Euro

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 896
noch nciht bekannt ;)
#2
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15525
Zitat PixxelPC;23327923
noch nciht bekannt ;)


Danke! Das habe ich "nciht" gesehen! :)
#3
Registriert seit: 22.11.2006
Giessen
Oberbootsmann
Beiträge: 961
Statt des Bitlockerbenchmarks hätte ich mir eher einen mit Truecrypt gewünscht, bei TC kann ich mir wenigstens sicher sein das keine Backdoor existiert ;)

Ansonsen fhelt mir in dem Test die Info zu verfügbaren RAID Optionen und die Geschwindigkeit derselben.
#4
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 108
Gut, dass Thecus mit den "Plus"-Varianten auf den für Windows Server eklatanten Speichermangel reagiert und diesen verdoppelt. Wundert mich, dass das in diesem Test keine Rolle gespielt hat. Bei WGS war das der Hauptkritikpunkt!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Kleines Power-NAS: QNAP TS-251+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/NAS_QNAP_TS251PLUS_TEASER

QNAP hat mit der TS-251+ jetzt sein Portfolio um ein neues 2-Bay-"Turbo NAS" erweitert. Das TS-251+ ist ein Update der seit letztem Jahr auf dem Markt befindlichen TS-251-Serie und bringt in erster Linie eine höhere Leistungsfähigkeit mit. In einigen Bereichen liegt sie damit auf Augenhöhe mit... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Telekom Speedport Hybrid - ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SPEEDPORTHYBRID

Ende letzten Jahres präsentierte die Deutsche Telekom einen neuartigen und so noch nicht dagewesenen Tarif namens MagentaZuhause Hybrid, welcher eine (V)DSL-Leitung mit dem LTE-Netzwerk der Telekom kombiniert. Herzstück dieses Tarifes ist der in Zusammenarbeit mit Huawei entwickelte Router... [mehr]

AVM zeigt auf der IFA das FRITZ!Fon C5 und Neues für das Heimnetz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Für AVM ist die am Freitag beginnende IFA ein Heimspiel. Dennoch hat der Berliner Netzwerkspezialist schon jetzt verraten, was man auf der Messe zeigen wird. Unter den Neuheiten befinden sich aber nicht nur Lösungen für das heimische Netzwerk, sondern auch ein neues Telefon sowie frische... [mehr]