> > > > FSP Aurum92+ 650W im Test

FSP Aurum92+ 650W im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: FSP Aurum92+ 650W im Test

fsp aurum92 650w teaser Die Aurum-Reihe von FSP hat seit ihrem ersten Release bereits einige Veränderungen erfahren. Gerade ist die neue Aurum-PT-Serie für höhere Wattzahlen auf den Markt gekommen, aber mit den Aurum 92+ stehen bereits seit einiger Zeit zwei 80PLUS-Platinum-Modelle im mittleren Leistungsbereich zur Verfügung. Das FSP Aurum 92+ 650W bringt neben der hohen Effizienz auch ein modulares Kabelmanagement mit bis zu vier PCI-Express-Anschlüssen mit, wodurch es durchaus attraktiv erscheint.

Als FSP die Aurum-Netzteile 2011 auf den Markt gebracht hat, konnten diese dadurch überzeugen, dass sie 80PLUS-Gold-Effizienz erstmals zu einem vergleichsweise günstigen Preis ermöglichten. Auch stimmten Performance und Qualität der Modelle. Die Aurum-Serie wurde dann durch Modelle mit modularem Kabelmanagement erweitert. Später kamen mit den Aurum S etwas abgespecktere Modelle und mit den Aurum Pro einige High-End-Modelle im oberen Leistungsbereich auf den Markt. Die Aurum 92+, welche aktuell mit 550 Watt und 650 Watt in Deutschland verfügbar sind, wurden ursprünglich bereits 2012 erstmals als Entwurf vorgestellt, aber ihr Release hat sich dann doch verzögert. Auf dem deutschen Markt sind die Aurum 92+ seit Mitte 2014 verfügbar. Ein 450W-Modell wird u.a. im Handbuch aufgeführt bzw. auch gelistet, ist aber momentan noch nicht auf dem deutschen Markt verfügbar.

fsp04s 
Das FSP Aurum 92+ 650W im Look der Modellreihe

Preislich waren die Aurum-Modelle zuletzt eher im mittleren Bereich ihrer Klasse aufgestellt, d.h. der ursprünglich einmal vorhandene Preisvorteil ist aktuell nicht mehr gegeben. Das Aurum CM 650W Gold kostet beispielsweise aktuell gleich viel wie das gleich leistungsstarke neue be quiet! Straight Power 10 CM 600W. Bei den Aurum 92+ mit Platinum sieht die Lage ähnlich aus. Mit einem aktuellen Straßenpreis von ca. 115 Euro ist das Aurum 92+ 650W preislich auf einem Niveau mit dem Enermax Platimax 600W oder dem Fractal Design Newton R3 600W. Warum der Vergleich mit 600W-Modellen: Einmal ist die Auswahl von Platinum-Modellen in diesem Leistungsbereich sehr klein, und zum anderen ist das Aurum 92+ 650W mit 576 Watt auf 12 Volt hier nicht leistungsstärker als andere 600W-Modelle.

Hier die Fakten des FSP Aurum 92+ 650W in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

FSP
Aurum92+
650W

Modell PT-650
Straßenpreis ca. 115 Euro
Homepage www.fsplifestyle.com
Leistungswerte
+3,3V  20 A
+5V  18 A
+12V

 18 A
 18 A
 18 A
 18 A

+5Vsb  3 A
-12V  0,3 A
Leistung 12V  576 W
Leistung 3,3V & 5V  100 W
Gesamtleistung  650 W
Anschlüsse
ATX  24(20+4)-Pin
EPS/12V/CPU  1x 8(4+4)-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
 0 / 4 / 0
SATA  9
4-Pin Molex  4
Floppy  1
Features
Effizienz  80PLUS Platinum
Maße (LxBxH)  160 x 150 x 86 mm
Lüfter  120 mm
Kabelmanagement  ja, teil-modular
Herstellergarantie  5 Jahre
Besonderheiten  -

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir das FSP Aurum 92+ 650W näher vor.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3477
Gibt es hier keine Lautstärkemessungen mehr? Nur noch subjektives Empfinden und eine Umschreibung? Das finde ich für so eine Seite schon ziemlich schwach.
#2
Registriert seit: 22.05.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2131
1100 U/min soll leise sein , ist klar
#3
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2236
Ohne Professionelle Messtechnik und Angaben in db(A) und sone, ist vielleicht eine subjektive Einschätzung sogar besser.
Die Messungen mit Handpegelmessgeräten mit einer Ungenauigkeit von +-3db(A), noch dazu aus einem frei gewählten Abstand, sind doch eh praktisch fürn A.....
Meine Meinung.

Ansonsten schaut euch die Lautstärkemessung des FSP Aurum 92+ 550W bei CB (VOLTCRAFT SL-100 :xmas:) an. Hat auch ~1100 U/min minimum.
#4
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 39253
wenn sich fsp treu geblieben ist, wird es sowieso nicht als silent zu bezeichnen sein :fresse:
#5
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6309
Und was ist mit Tests zur Querbelastung, Neudeutsch Crossload? SOwas darf eigentlich auch nicht fehlen...
#6
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3477
Zitat ro8otron;22979962
Ohne Professionelle Messtechnik und Angaben in db(A) und sone, ist vielleicht eine subjektive Einschätzung sogar besser.
Die Messungen mit Handpegelmessgeräten mit einer Ungenauigkeit von +-3db(A), noch dazu aus einem frei gewählten Abstand, sind doch eh praktisch fürn A.....
Meine Meinung.


Es geht um die Vergleichbarkeit mit anderen Modellen. Woher soll ich bei kommenden Tests wissen welches NT lauter ist und welches leiser? Da hätte ich gerne vernünftige Messwerte. Der subjektive Eindruck kann ja gerne stehen bleiben, zumal man da besser auf die Lautstärkencharakteristik eingehen kann.
#7
Registriert seit: 06.03.2014

Matrose
Beiträge: 8
Hier hätte ich mir eine Übersicht der Lautstärke der getesteten Modelle mit entsprechender Grafik gewünscht.
Und ein eingehen auf Lautstärkencharakteristik soll ruhig bleiben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!