> > > > Samsung S27B971D-LED im Test

Samsung S27B971D-LED im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Samsung S27B971D-LED im Test

logo samsung„Perfekte Verbindung von Funktion und Stil" – unter diesem Motto führt der südkoreanische Konzern Samsung den Premium-Monitor S27B971D-LED der Serie 9 im Portfolio. Damit spielt man auf das Hauptziel während der Entwicklung des Monitors an: einen leistungsstarken Monitor mit einem edlen Gehäuse zu schaffen. Ausgestattet mit einem eigens von Samsung entwickelten PLS-Panel sowie zahlreichen Design-Elementen im Chrom- und Aluminium-Look möchte Samsung dem 27-Zöller einen Platz auf den Schreibtischen von anspruchsvollen Anwendern sichern. Inwiefern dem Hersteller die Kombination aus Optik und Leistung gelungen ist, kann den folgenden Seiten genauer entnommen werden.

Anwender, die auf einen leistungsstarken Monitor angewiesen sind, müssen oft zu klobigen Bildschirmen mit tiefschwarzem Plastik-Gehäuse greifen. Samsung hingegen möchte mit dem S27B971D-LED das Spagat zwischen Leistung und Design nun ideal meistern. Dafür spendiert man dem 27-Zöller eine schwarz-silberne Aluminium-Optik, die einen deutlich Kontrast zu den oft im Einheitsschwarz gehaltenen Modellen der Konkurrenz schaffen soll. Zudem möchte Samsung durch eine leichte Bauweise überzeugen, die vor allem durch einen Metallarm auf der Rückseite erreicht wird, der die Displayeinheit mit dem Standfuß verbindet. Auf das unter den Herstellern mittlerweile sehr beliebte „Edge-To-Edge"-Design verzichtet Samsung beim S27B971D-LED. Stattdessen wird das Panel von einem rund 22 Millimeter breiten Rahmen umgeben, der durch eine leichte Struktur ebenfalls an gebürstetes Aluminium erinnert. Offen bleibt die Frage, ob der S27B971D-LED tatsächlich als „Prestige-Objekt für den Chef-Schreibtisch" dienen kann, wie Samsung es im offiziellen Werbetext schreibt. Schließlich zählt nicht nur die reine Optik, sondern auch die Verarbeitungsqualität, die wir uns auf der folgenden Seite noch etwas genauer anschauen möchten.

Neben einem außergewöhnlichen Design möchte Samsung mit dem S27B971D-LED vor allem eine hohe Leistung bieten. Dafür spickt man den 27-Zöller mit einem PLS-Panel, das über eine WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten verfügt. Mit hohen Blickwinkeln von bis zu 178 Grad sollen störende Farbverschiebungen vermieden werden. Eine bereits im Werk vollzogene Kalibrierung, über die in einem mitgelieferten Bericht informiert wird, soll für eine perfekte Farbdarstellung sorgen. Zusammen mit dem dynamischen Kontrast von 5.000.000:1, den Samsung unter der Bezeichnung „Mega Contrast" angibt, sollen die Farben sehr natürlich wirken. Spieler, die weniger Wert auf eine gute Farbdarstellung legen, sollte die Reaktionszeit von fünf Millisekunden interessieren. Um den Bildschirm auch in hellen Umgebungen ideal nutzen zu können, biete die Hintergrundbeleuchtung eine maximale Helligkeit von 300 cd/m², was es allerdings noch zu überprüfen gilt. Hinsichtlich der Einstellungsmöglichkeiten für eine gute Ergonomie kann der S27B971D-LED durch eine Höhenverstellung um 100 Millimeter und eine Neige-Funktion überzeugen.

Der Preis des Samsung S27B971D-LED beläuft sich aktuell auf stolze 870 Euro bei Amazon. Was der Monitor für diesen Anschaffungspreis bieten kann, soll der folgende Test klären.

Spezifikationen des Samsung S27B971D in der Übersicht

Hersteller und
Bezeichnung:

Samsung S27B971D-LED
Straßenpreis: ab 870 Euro
Homepage: http://www.samsung.com/de/
Diagonale: 27 Zoll
Gehäusefarbe: Schwarz, Silber
Format: 16:9
Panel: PLS (IPS)
Glare-Optik: nein
Auflösung: 2560 x 1440 Bildpunkte
Kontrastrate:

1.000:1 (statisch)
5.000.000:1 (dynamisch)

Helligkeit: max. 300 cd/m²
Reaktionszeit: 5 Millisekunden (Grau zu Grau)
Blickwinkel: Horizontal: 178 Grad
Vertikal: 178 Grad
Anschlüsse:

DisplayPort 1.1
DVI-D
HDMI
MHL
2x USB 2.0

HDCP: Ja (HDMI)
Maße (mit Standfuß): 645 x 567 x 247 Millimeter (BxHxT)
Gewicht: 7,5 Kilogramm
Ergonomie:

- neigbar (-5° bis +20°)
- höhenverstellbar (100 Millimeter)

Kensington-Lock: ja
Wandmontage: nein
integrierte Lautsprecher: ja, 5-Wege-Lautsprecher
Netzteil: extern
Sonstiges:

-

 

Lieferumfang

Geliefert wird der Samsung S27B971D-LED in einem großen schwarzen Karton, der sich dank einer Trageschlaufe aber immer noch bequem transportieren lässt. Sicher verpackt befinden sich im Inneren des Kartons das Zubehör und der bereits fertig montierte Monitor. Alle Kabel wurden gesondert in einer kleinen Kartonage verpackt, in der sich zusätzlich noch die Anleitungen und die Support-CD befinden. Neben dem zweiteiligen Netzteil, das über einen abgewinkelten Stromstecker verfügt, liegen noch ein DVI-, MHL- und USB-Kabel für die Verbindung zum Computer bzw. Smartphone oder Tablet (MHL) bereit. Ein HDMI-Kabel befindet sich nicht im Lieferumfang. Der mitgelieferte Kalibrierungsbericht gibt Aufschluss über die bereits im Werk vollzogenen Farbeinstellungen.

Karton
Karton mit dem Zubehör

Lieferumfang
Alle mitgelieferten Kabel und Dokumente

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1610
Danke für die Antwort, ich habe mich nochmal durch ein paar englischsprachige Foren gewühlt und dort hieß es auch der Inputlag sei identisch. Also ist er dann vielleicht garnicht so schlimm. :D

Noch 2 kleine Fragen: Wie stark macht sich das PLS-Glitzern bemerkbar?
Kannst du noch etwas zur Spieleperformance sagen, habt ihr vielleicht mal 1-2 Runden BF3 oder vergleichbares ausprobiert?

MFG Waro245 :wink:
#4
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 743
"Der für Spieler interessante Inputlag fällt mit sieben Sekunden lediglich durchschnittlich aus." << Was zur, ein Inputlag von 7 Sekunden??? (Fazit-Seite) :D
#5
customavatars/avatar109667_1.gif
Registriert seit: 03.03.2009

[online]-Redakteur
Beiträge: 2507
@Novastar - danke, im Fazit ist das "Milli" leider verloren gegangen. :-)
#6
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1610
*hust* Kein PLS-Glitzern vorhanden oder wie? *hust*
#7
customavatars/avatar173307_1.gif
Registriert seit: 20.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 98
Der glitzert nicht :)
#8
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1610
Das ist toll. Noch eine Äußerung des Testers zum Reaktionsverhalten/Spieletauglichkeit und ich bin rundum zufrieden. :fresse:
#9
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Naja die 4:3 Modelle verschwinden langsam vom Markt. Ich kann mich mit dem 16:9 Format irgendwie nicht anfreunden. Nenn mich old school aber das 16:9 Format taugt für mich eher nur Senkrecht wenn ich ein Din A 4 Blatt bearbeite.
#10
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 999
Wieso schaffen es die Hersteller immer noch nicht, mal Bildschirme mit dünnen Rahmen zu bauen? -.- Diese fetten Rahmen sehen sowas von kacke aus....Aber Design... :D
#11
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Bootsmann
Beiträge: 646
Zitat EveryDayISeeMyDream;20926394
Wieso schaffen es die Hersteller immer noch nicht, mal Bildschirme mit dünnen Rahmen zu bauen? -.- Diese fetten Rahmen sehen sowas von kacke aus....Aber Design... :D


Sehe ich auch so. So ein 5mm Rand würde mir schon reichen, aber selbst davon sind wir weit entfernt.
#12
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 317
Der Preis ist ziemlich heftig - fast 2000 Mark. Da brauche ich noch etwas länger um mich drann zu gewöhnen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei 34-Zoll-Displays von AOC, LG und Samsung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RU_34ER/34ER_TEASER

Über einen längeren Zeitraum war eine gewisse Ruhe auf dem Display-Markt eingekehrt. Die Formate 24 bis 27 Zoll stellten den Quasi-Standard auf dem heimischen Schreibtisch dar und IPS-Panels haben sich auch im unteren Preisbereich der Mittelklasse durchgesetzt. Entsprechend kamen TN-Displays in... [mehr]

Test: Dell Ultrasharp U3415W - Curved und bezahlbar

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DELL_U3415/DELL_3415-TEASER

Bereits unser letztes Round-up hat gezeigt, dass 34-Zoll-Monitore im 21:9-Format die Zukunft gehört. Nicht rechtzeitig für diesen Test ist der Dell U3415W eingetroffen. Den Test zu Dells Breitwand-Display wollen wir nun aber nachreichen, denn mit einem attraktiven Preispunkt und einer... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]

LG 27MU67-B mit FreeSync und UltraHD im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/LG-27MU67/LG-27MU67-4K-MONITOR-LOGO

Mit dem LG 27MU67-B schauen wir uns heute einen weiteren FreeSync-Monitor mit UltraHD-Auflösung an. Bisher hatten wir noch keinen derart hochauflösenden Monitor mit AMDs Synchronisationstechnik im Test. Das IPS-Panel, die bereits erwähnte hohe Auflösung, FreeSync und weitere für Gamer wichtige... [mehr]

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]