> > > > Samsung S27B971D-LED im Test

Samsung S27B971D-LED im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit, Pro & Contra, Alternativen

Samsung möchte mit dem S27B971D-LED das Spagat zwischen Design und Leistung schaffen – und das gelingt dem südkoreanischen Hersteller in großen Zügen auch.

Wer einen Monitor für anspruchsvolle Aufgaben während des alltäglichen Einsatzes im Büro sucht, für den stellt der Samsung S27B971D-LED eine nahezu ideale Lösung dar. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei vor allem das dezente, aber dennoch schicke Design. Wem die Aluminium- und Chrom-Optik aus Plastik zusagt, der findet mit dem 27-Zöller von Samsung einen gut verarbeiteten Monitor, der als echtes Design-Highlight auf dem Schreibtisch dienen kann. Insbesondere in Hinblick auf den recht hoch angesetzten Preis bleibt jedoch zu sagen, dass uns hochwertigere Materialen, wie beispielsweise echtes Aluminium am Frontrahmen, deutlich besser gefallen hätten. Zwar ist es Samsung durch den Einsatz von hochwertigem Kunststoff gelungen, die Optik von gebürsteten Aluminium recht gut nachzubilden – ein genauerer Blick gibt aber dennoch schnell Aufschluss darüber, dass es sich nicht um Metall handelt. Die Stabilität des Displaygehäuses ist trotz des Plastiks hervorragend. So ist weder beim Neigen noch beim Verstellen der Höhe ein unschönes Knarzen zu hören, das auf eine mangelnde Verarbeitungsqualität schließen lassen würde. Insgesamt lieferte der S27B971D-LED in unserem Test also ein solides Bild hinsichtlich des Designs und der Verarbeitung ab, das lediglich noch durch hochwertigere Materialien etwas aufpoliert werden könnte.

Technisch konnte der S27B971D-LED durch sein PLS-Panel überzeugen, das die Farben durch die bereits im Werk vollzogene Kalibrierung äußerst natürlich darstellt. So ergab unsere Messung zur Farbreproduktion eine maximale Farbabweichung von einem Delta E, was als ein sehr gutes Ergebnis einzustufen ist. Die LED-Hintergrundbeleuchtung schafft eine maximale Leuchtdichte von 256 cd/m² und erreicht so die in den Spezifikationen angegebene Maximalhelligkeit von 300 cd/m² nicht. Dafür punktet die Hintergrundbeleuchtung durch eine hohe Gleichförmigkeit, sodass lediglich geringe Helligkeitsunterschiede über der gesamten Displayfläche auszumachen sind. Die Farbtemperatur des Weißpunktes liegt in der Displaymitte bei guten 6537 Kelvin, schwankt über die gesamte Anzeigefläche gesehen aber etwas. Des Weiteren zeigte unsere Messung zum Kontrast, dass dieser mit 727:1 etwas zu gering ausfällt. Der für Spieler interessante Inputlag fällt mit sieben Millisekunden lediglich durchschnittlich aus. Beim Stromverbrauch erweist sich der S27B971D-LED mit 29,5 Watt im Vergleich zu anderen 27-Zoll-Modellen nicht gerade als Top-Empfehlung für alle Sparfüchse. Dafür bietet Samsung mit einem Öko-Modus eine Möglichkeit, den Stromverbrauch ohne komplizierte Einstellungen im OSD senken zu können.

Positive Eigenschaten des Samsung S27B971D-LED:

  • gut verarbeitetes Plastik-Gehäuse, ansprechendes Design
  • hochwertige Ergonomie-Features (Neigefunktion, Höhenverstellung)
  • dezent integrierte Steuerelemente, übersichtliches OSD
  • bereits im Werk vollzogene Kalibrierung
  • sehr gute Farbdarstellung und gleichmäßige Hintergrundbeleuchtung
  • Software für Kalibrierung und MultiScreen-Setup im Lieferumfang

Negative Eigenschaften des Samsung S27B971D-LED:

  • keine Pivot- und Schwenkfunktion
  • nur USB-2.0- statt USB-3.0-Hub
  • geringer Kontrast und geringere Leuchtdichte als angegeben
  • recht hoher Stromverbrauch

Alternativen

Im 27-Zoll-Sektor bietet der Markt einige Monitore, die auf das professionelle Arbeiten ausgerichtet sind. Mit dem ViewSonic VP2770-LED (Test: ViewSonic VP2770-LED - Gemacht für Profis) hatten wir ein solches Modell bereits im Test, das durch seine gute Bildqualität und hochwertige Verarbeitung überzeugen konnte. Anders als der Samsung S27B971D-LED verfügt der ViewSonic VP2770-LED zudem über eine Schwenk- und Pivotfunktion, die im Büroalltag gerade beim Arbeiten mit längeren Dokumenten von Vorteil sein kann. Des Weiteren verfügt der 27-Zöller von ViewSonic über zwei USB-3.0-Ports, die sich deutlich besser als die USB-2.0-Anschlüsse zum Übertragen von Daten eignen.

Etwas zurückstecken müssen Käufer des ViewSonic VP2770-LED jedoch beim Design. Während der Samsung V27B971D-LED durch sein schlankes und modernes Gehäuse überzeugen kann, verfügt der VP2770-LED lediglich über ein sehr einfaches Äußeres in grau-schwarzer Farbe.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
Danke für die Antwort, ich habe mich nochmal durch ein paar englischsprachige Foren gewühlt und dort hieß es auch der Inputlag sei identisch. Also ist er dann vielleicht garnicht so schlimm. :D

Noch 2 kleine Fragen: Wie stark macht sich das PLS-Glitzern bemerkbar?
Kannst du noch etwas zur Spieleperformance sagen, habt ihr vielleicht mal 1-2 Runden BF3 oder vergleichbares ausprobiert?

MFG Waro245 :wink:
#4
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 750
"Der für Spieler interessante Inputlag fällt mit sieben Sekunden lediglich durchschnittlich aus." << Was zur, ein Inputlag von 7 Sekunden??? (Fazit-Seite) :D
#5
customavatars/avatar109667_1.gif
Registriert seit: 03.03.2009

[online]-Redakteur
Beiträge: 2508
@Novastar - danke, im Fazit ist das "Milli" leider verloren gegangen. :-)
#6
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
*hust* Kein PLS-Glitzern vorhanden oder wie? *hust*
#7
customavatars/avatar173307_1.gif
Registriert seit: 20.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 98
Der glitzert nicht :)
#8
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1642
Das ist toll. Noch eine Äußerung des Testers zum Reaktionsverhalten/Spieletauglichkeit und ich bin rundum zufrieden. :fresse:
#9
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Naja die 4:3 Modelle verschwinden langsam vom Markt. Ich kann mich mit dem 16:9 Format irgendwie nicht anfreunden. Nenn mich old school aber das 16:9 Format taugt für mich eher nur Senkrecht wenn ich ein Din A 4 Blatt bearbeite.
#10
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1044
Wieso schaffen es die Hersteller immer noch nicht, mal Bildschirme mit dünnen Rahmen zu bauen? -.- Diese fetten Rahmen sehen sowas von kacke aus....Aber Design... :D
#11
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Bootsmann
Beiträge: 729
Zitat EveryDayISeeMyDream;20926394
Wieso schaffen es die Hersteller immer noch nicht, mal Bildschirme mit dünnen Rahmen zu bauen? -.- Diese fetten Rahmen sehen sowas von kacke aus....Aber Design... :D


Sehe ich auch so. So ein 5mm Rand würde mir schon reichen, aber selbst davon sind wir weit entfernt.
#12
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 368
Der Preis ist ziemlich heftig - fast 2000 Mark. Da brauche ich noch etwas länger um mich drann zu gewöhnen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]