> > > > MSI B85M ECO im Test

MSI B85M ECO im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: MSI B85M ECO im Test

IMG 4 logoVor mehr als vier Monaten wurde die ECO-Mainboard-Serie von MSI ins Leben gerufen. Deren Modelle basieren auf dem Sockel LGA1150 und sind somit für alle Prozessoren aus der Haswell- und Haswell-Refresh-Generation (inkl. Xeon-E3-1200-v3-Serie) vorbereitet. Durch die abgrenzende Bezeichnung "ECO" wird von den Taiwanern verdeutlicht, dass diese Mainboards ökokolgisch zu Werke gehen und auf eine besonders hohe Effizienz getrimmt sein sollen. Wir haben uns einmal das MSI B85M ECO geschnappt und es besonders auf das Effizienz-Protenzial hin untersucht. Kann es die bisherigen getesteten Sockel-LGA1150-Mainboards in Sachen Leistungsaufnahme unterbieten? Finden wir es heraus.

Für den Anfang hat MSI drei verschiedene Modelle vorgesehen, die die ECO-Serie bilden. So gibt es einmal das H81M ECO, das H97M ECO und schließlich unser heutiges Testobjekt, das B85M ECO. Es scheint beabsichtigt zu sein, dass es ausschließlich Micro-ATX-Modelle gibt. Das Mainboard-Format ist für dieses Vorhaben unserer Ansicht nach genau die richtige Wahl für die Kombination aus ausreichender Ausstattung und bestmöglicher Effizienz. Dennoch wäre auch ein Mini-ITX-Modell interessant. Generell jedoch sind die Mainboards aus der ECO-Serie besonders für Anwender vorgesehen, die ein leises und absolut effizientes System aufbauen wollen. MSI preist das B85M ECO auf ihrer Webseite mit einer Stromersparnis bis 40 Prozent bei dennoch voller Leistung und Kompatibilität aus. Im Gegensatz zu den anderen aktuellen MSI-Platinen mit maximal 29 Prozent Ersparnis liegt der theoretische Vorteil der ECO-Platine somit bei weiteren 11 Prozent. Das klingt schon einmal alles andere als schlecht.

Wir blicken nun aber verstärkt auf das B85M ECO. Auf dem Micro-ATX-PCB wurden neben vier DDR3-DIMM-Speicherbänke ein PCI-Express-3.0-x16-Steckplatz, zwei PCIe-2.0-x1-Slots sowie ein PCI-Slot untergebracht. Mit den vier SATA-6G- und zwei SATA-3G-Ports lassen sich Laufwerke in ausreichender Anzahl anschließen. Zur weiteren Ausstattung dürfen sich vier USB-3.0- und acht USB-2.0-Schnittstellen zählen. Ohne Frage finden sich auch ein Gigabit-LAN-Anschluss, drei analoge Audiobuchsen und drei Grafikausgänge in Form von jeweils einmal DVI, HDMI und VGA wieder.

img_5.jpg
Das MSI B85M ECO in der Übersicht.

Auch wenn das PCB selbst schwarz ist, kommt es dennoch eher als braun rüber. Das liegt an den zahlreichen Leiterbahnen, die braun gefärbt sind. Passend zum ECO-Thema wurde die grüne Farbe mit eingebracht. Es wurden sämtliche PCI-Express-Steckplätze und zwei DIMM-Slots in grün hinterlassen, der Rest ist weiß.

Die Spezifikationen

MSI hat sich beim B85M ECO für folgende technische Eigenschaften entschieden:

Die Daten des MSI B85M ECO in der Übersicht
Mainboard-Format Micro-ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
B85M ECO
CPU-Sockel LGA1150
Straßenpreis ca. 60 Euro
Homepage http://de.msi.com/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel B85 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire -
Onboard-Features
PCI-Express

1x PCIe 3.0 x16 (x16)
2x PCIe 2.0 x1

PCI 1x PCI
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

4x SATA 6G über Intel B85
2x SATA 3G über Intel B85

USB 4x USB 3.0 (2x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel B85
8x USB 2.0 (4x am I/O-Panel, 4x über Header) über Intel B85
Grafikschnittstellen 1x DVI
1x HDMI
1x VGA
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN

Audio 8-Channel Realtek ALC887 Audio Codec

Die Mischung aus Grün und Weiß bringt bei der Verpackung einen optischen Hingucker hervor. Wie man auf dem Bild erkennen kann, ist die Front an sich in Weiß gehalten. In der Mitte wurde ein quadratisches Stück Rasen auf den Karton gedruckt, auf dem wiederum die im Inneren befindliche Platine in Weiß angebracht wurde. So ist oben links das MSI-Logo, rechts die Intel-Embleme, darunter die Modellbezeichnung und ein Hinweis zum Intel-Gigabit-Anschluss zu sehen. Ebenfalls wichtig dürften die beiden Sticker vom TÜV-Saarland sein. Der technische Überwachungsverein aus Saarland hat dem MSI B85M ECO eine hohe Effizienz und eine gute Stabilität bescheinigt. Nicht zu vergessen, das ECO-Series-Logo rechts unten in der Ecke.

Das mitgelieferte Zubehör

Folgendes Zubehör befand sich im Karton:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Quick Installation Guide
  • zwei SATA-Kabel
img_5.jpg

Bis auf die zwei SATA-Kabel liefert MSI das B85M ECO mit keinem besonderen Zubehör aus. Nichtsdestotrotz muss der Käufer nicht auf die Pflichtbeigaben, wie der I/O-Blende, dem Mainboard-Manual, dem DVD-Datenträger und einem Quick-Installation-Guide verzichten. Bei einem Preis von rund 60 Euro kann man auch nicht viel Zubehör erwarten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Bootsmann
Beiträge: 672
Schöner Test:)
#2
customavatars/avatar13587_1.gif
Registriert seit: 17.09.2004
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3196
Kapitel Software, kurz vor dem Intel Xtreme Tuning Utility:
Zitat
Er deaktiviert schließlich nur die HDD-, Power-, LAN-LED und den PCI-Slot aus.
#3
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13092
Danke, ist korrigiert. :)
#4
Registriert seit: 14.11.2014

Matrose
Beiträge: 2
Könnt ihr mir ein gutes Mainboard und ne gut Gravikkarte entpfelen (Wassergekühlt) ??

Danke im voraus
Nkuni
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10253
Zitat
[...]auch wenn sich das B85M ECO dem Z97I GAMING AC geschlagen geben muss. An dieser Stelle wird jedoch ein Micro-ATX-PCB mit einem Mini-ITX-PCB verglichen.


Warum wird das ITX genannt ? Dem ECS Z97-MACHINE muss sich das Board auch geschlagen geben, und das ist kein ITX-Board.
#6
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13092
Auch das habe ich ausgebessert, danke. ;)
#7
customavatars/avatar31443_1.gif
Registriert seit: 15.12.2005
Hamburg
Admiral
Beiträge: 8717
Ziemlich erbärmliche Stomverbrauchswerte, dafür dass es sich um ein "ECO"-Board handelt, welches als besonders sparsam und effizient beworben wird.

Welchen Package C-State habt ihr mit dem Board im Idle eigentlich erreicht?

Schade, dass ihr nicht mal eins der sparsamen Asrock Boards (B85M-ITX, B85M, B85 Pro4, Z87E-ITX) oder z.B. das Intel DH87RL oder Fujitsu D3221/3222 getestet habt.
Diese würden mit Sicherheit alle selbst das ECS Z97-Machine bzw. MSI Z97I GAMING AC nochmal um Längen schlagen, was den Idle-Verbrauch angeht (schätze mal mit eurem Test-Setup würde man mit diesen Boards so auf 10-18W im Idle kommen, vorausgesetzt es wird Package C6 erreicht, ansonsten wären es 5-7W mehr, also 15-25W, was immer noch besser ist als die sparsamsten von euch bisher getesteten Boards).
#8
customavatars/avatar212537_1.gif
Registriert seit: 22.11.2014

Gefreiter
Beiträge: 44
Also ganz im Ernst, ein Eco Board (und ich wollte mir schon genau aus diesem Grunde eines holen) sollte ganz klar das sparsamste sein. Irgendwie ergibt sich da für mich kein Sinn wenn man im Test sagt "ganz gut; 3. Bestes.." Ein Gaming Board ist sparsamer als ein Eco Board !?!? Ähm, ja - sry setzen 6, Test nicht bestanden.
#9
customavatars/avatar31443_1.gif
Registriert seit: 15.12.2005
Hamburg
Admiral
Beiträge: 8717
Sag ich ja.
Allerdings ist die Frage nach dem Package C-State leider immer noch nicht beantwortet worden.
Das macht wie gesagt bis zu 7W im Idle aus.
Und mich hätte der Stromverbrauch ohne die die HD7850 (also mit nur mit iGPU) mal interessiert.
#10
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28144
Zitat joinski;22894035
Schade, dass ihr nicht mal... das ... Fujitsu D3221/3222 getestet habt.

Falls jemand im Forum ein D3221-A / D3222-A / D3227-A herumliegen hat, stelle ich ihm gern das entsprechende Fujitsu 12V Netzteil für die Tests hier im Forum zur Verfügung.

Auf der Hauptseite wird es einen solchen Test, speziell mit weitgehenden BIOS/OS Optimierungen und relevanten Vergleichswerten vermutlich nie geben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X99A Gaming Pro Carbon im Test - Gute Ausstattung trifft auf zahlreiche...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_GAMING_PRO_CARBON/MOBO_REVIEW_MSI_X99A_GAMING_PRO_CARBON_4_LOGO

Während Intel mit Broadwell-E einen Schwung neuer Prozessoren für den Sockel LGA2011-3 veröffentlicht hat, nahmen die Mainboard-Hersteller diese Gelegenheit beim Schopfe und haben Refresh-Platinen vorbereitet und auf den aktuellsten Stand der Technik gebracht. Mit dem ASUS Strix X99 Gaming haben... [mehr]

ASUS X99-A II im Test - ein Strix X99 Gaming ohne ROG-Features

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_X99_A_II/MOBO_REVIEW_ASUS_X99_A_II_4_LOGO

Auch ASUS hat sich nicht auf den Lorbeeren ausgeruht und hat für die kürzlich veröffentlichten Broadwell-E-Prozessoren insgesamt fünf neue Platinen aus dem Hut gezaubert, die auf dem Sockel LGA2011-3 und dem X99-Chipsatz basieren. Eines der neuen Boards ist das Strix X99 Gaming aus der... [mehr]

Colorful arbeitet an Mainboard mit integrierter GeForce GTX 1070

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COLORFUL

Ab morgen soll mit der NVIDIA GeForce GTX 1070 der zweite Grafikkarten-Ableger auf Basis der neuen Pascal-Architektur in den Läden stehen – vereinzelt haben die Boardpartner neben der regulären Founders Edition auch schon ihre ersten Custom-Modelle angekündigt. Bei Colorful geht man sogar... [mehr]

Gigabyte mit vielen neuen Mainboards auf der Computex 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

Die Computex vor der eigenen Haustür nutzt auch Gigabyte für die Vorstellung seiner neuen Produkte. Dazu gehören auch zahlreiche neue Mainboards. Dabei sind nicht nur Modelle für den Sockel LGA2011-3 und LGA1151 dabei, sondern auch eine Embedded-Platine mit dem GA-SBC und auch ein Modell mit... [mehr]