> > > > MSI X99S XPOWER AC im Test

MSI X99S XPOWER AC im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: MSI X99S XPOWER AC im Test

IMG 5 logoUnser nächstes Mainboard-Testsample dürfte eines DER Overclocking-Bretter sein, die vor allem von den extremen Übertaktern bevorzugt werden und zusammen mit den neuen Haswell-E-Prozessoren samt DDR4-Speicher für neue Herausforderungen sorgen. Wir reden von MSIs High-End-Overclocking-Platine, dem X99S XPOWER AC, welches sicherlich eine der leistungsstärksten Spannungswandler- und Spulen-Ausstattungen bereithält, um für neue Taktrekorde gewappnet zu sein. Doch auch die restliche Ausstattung soll ganz überzeugend sein. In diesem Artikel wollen wir uns daher näher mit dem MSI X99S XPOWER AC beschäftigen.

Am 29. August um 18 Uhr fiel endlich das NDA für die Haswell-E-Plattform. Neben dem Core i7-5960X als Flaggschiff bietet Intel außerdem den Core i7-5930K und als Einstiegsmodell den Core i7-5820K an. Für diese CPUs hat MSI schon einige passende X99-Platinen angekündigt, darunter zwei Modelle aus der Overclocking-Serie. Das X99S XPOWER AC ist definitiv das größte Modell, es gibt jedoch auch noch das X99S MPOWER, welches natürlich in etwas abgespeckter Form angeboten wird.

Wir konzentrieren uns nun allerdings auf das X99S XPOWER AC. Auf dem großen Printed Circuit Board halten sich fünf mechanische PCIe-x16-Slots der dritten Generation und ein PCIe-2.0-x1-Steckplatz bereit. Mit insgesamt 14 USB-3.0- und weiteren sieben USB-2.0-Schnittstellen können jede Menge Gerätschaften an das Mainboard angeklemmt werden. Den Storage-Bereich haben die Taiwaner mit acht SATA-6G-Ports, einer SATAe-Schnittstelle und einem M.2-Slot ordentlich abgedeckt. Der Interessent bekommt gerade in Sachen Netzwerkverbindung die freie Auswahl zwischen zwei Gigabit-LAN-Ports und dem WLAN-Feature samt 802.11ac-Spezifikation. Zudem rundet MSIs Audio-Boost-Feature den Sound-Bereich wunderbar ab.

img_5.jpg
Das MSI X99S XPOWER AC in der Übersicht.

MSI setzt beim X99S XPOWER AC auf das E-ATX-Format, sodass der potentielle Kaufinteressent vorab sichergehen sollte, dass sein Gehäuse dieses Mainboard-Format aufnehmen kann. Davon abgesehen kann er sich auf ein schwarzes PCB samt schwarzer Steckplätze und Anschlüsse freuen. Für den typischen gelben Touch sorgen die verbauten Kühlkörper.

Die Spezifikationen

Die Daten des MSI X99S XPOWER AC in der Übersicht
Mainboard-Format E-ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
X99S XPOWER AC
CPU-Sockel LGA2011-v3
Straßenpreis ca. 330 Euro
Homepage http://de.msi.com/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel X99 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 8x DDR4 (Quad-Channel)
Speicherausbau max. 128 GB (mit 16-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (4-Way, nur mit i7-5930K und 5960X), CrossFireX (4-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

5x PCIe 3.0 x16 (x16/-/-/-/-, x16/-/-/x16/-, x16/-/-/x16/x8, x8/x8/-/x16/x8 mit Core i7-5930K und 5960X); (x16/-/-/-/-, x16/-/-/x8/-, x8/x8/-/x8/-, x8/x8/-/x8/x4 mit Core i7-5820K)
1x PCIe 2.0 x1

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

8x SATA 6G (6x mit RAID 0, 1, 5, 10) über Intel X99
1x SATA Express 10 GBit/s über Intel X99
1x M.2 mit 32 GBit/s

USB

14x USB 3.0 (10x am I/O-Panel, 4x über Header) 4x direkt über Intel X99, 8x über 2x ASMedia ASM1074, 2x über ASMedia ASM1042AE
7x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 4x über Header, 1x TypA onboard) über Intel X99

Grafikschnittstellen -
WLAN / Bluetooth WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 über Intel AC 7260
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN
1x Intel I210-AT Gigabit-LAN

Audio 8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec + 2x Texas Instruments OPA1652

Auf der sonst schwarzen Verpackung befindet sich auf der Front-Seite ein großes, gelbes X, in dessen Mitte die Modellbezeichnung aufgedruckt wurde. Oben ist das MSI-Logo und unten das OC-Logo sichtbar. Oben rechts vom großen X aus sind die beiden Intel-Logos abgebildet.

Das mitgelieferte Zubehör

Im Inneren der Verpackung trafen wir auf folgendes Zubehör:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Software & Application Handbuch und Wi-Fi-Treiber-DVD
  • Overclocking Guide
  • sechs SATA-Kabel
  • OC-FAN-Stand-Kit
  • WLAN-Antennen
  • Delid Die Guard
  • OC Backplate für LN2-Overclocking
  • eSATA-Kit
  • MSI OC Türhängeschild
  • MSI OC Sticker
  • zwei lange und zwei kurze 2-Way-SLI-Bridges
  • M-Connectors
  • V-Checkpoint-Adapter
  • MSI OC Pen Drive mit 8 GB
  • Laufwerk-Kabelaufkleber
  • Quick Installation Guide
  • Wi-Fi/BT4.0 Installation Guide
  • ÜbersichtsKarte zum Board
img_5.jpg
img_5.jpg

Diese lange Liste ist echt mal eine Ansage. Im Grunde bekommt der Käufer ein Rundum-Sorglospaket mit allen erdenklichen Extras. Mit dabei ist auch MSIs Delid Die Guard und die MSI OC Backplate, die vor allem für extreme Übertakter mit Stickstoffkühlung von größerem Interesse sein sollte.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 10662
Wozu ist bitte der 5. PCIe 3.0 x16 Slot gut, wenn der bei keiner Konfiguration über eine x0 Anbindung hinaus kommt? Das ist doch totale Verarsche und wird nur uninformierte Kunden ärgern, die dort eine Karte einstecken und annehmen diese wäre kaputt oder eben der Slot wäre kaputt.
#2
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11411
Warum sollte der 5. Slot nicht funktioniert? :hmm:
Wenn du in jedem Slot eine X4 Karte oder was auch immer einbaust, ist doch alles gut!
Du sollst doch nicht 5 x16 Karten da einbauen... das versteht sich wohl von selbst, oder?
#3
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28070
Zitat Holt;22651718
Wozu ist bitte der 5. PCIe 3.0 x16 Slot gut, wenn der bei keiner Konfiguration über eine x0 Anbindung hinaus kommt?

Der fünfte PEG ist mit bis zu 8 Lanes angebunden, je nach Konfiguration. Das steht so auch in den Spezifikationen (und im Test).
#4
customavatars/avatar85061_1.gif
Registriert seit: 14.02.2008
Berlin/Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5498
Schönes und vor allem ein leistungsfähiges Board. Mit meinem -noch in der Auslieferung befindlichen- Asrock X99X-Killer durchaus auf Augenhöhe.
#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 10662
Zitat loopy83;22653423
Warum sollte der 5. Slot nicht funktioniert? :hmm:
Vielleicht weil in keiner der genannten Konfigurationen da eine PCIe Lane anliegen dürfte? Damit kann er dann nur Strom liefern, aber keine Signale.

Zitat emissary42;22653544
Der fünfte PEG ist mit bis zu 8 Lanes angebunden, je nach Konfiguration. Das steht so auch in den Spezifikationen (und im Test).
Ja, das ist ja auch normal, aber einen Slot zu verbauen der in keiner Konfiguration einen PCIe Lane erhält, finde ich etwas seltsam. Zumal mit dem CPUs mit 40 Lanes der daneben ja noch 16 Lanes hat, also 8 abgeben könnte, oder kann der Controller nur 4 Geräte ansprechen? Ich dachte x8/x8/x8/x8/x8 würde generell auch gehen, nur eben mit diesem Board nicht.
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28070
Zitat Holt;22654591
Ja, das ist ja auch normal, aber einen Slot zu verbauen der in keiner Konfiguration einen PCIe Lane erhält, finde ich etwas seltsam.

Ich glaube du meinst einen anderen als den 5. PEG, kann das sein?

Falls du den dritten meinst, laut Handbuch teilt der sich die x8 Anbindung mit dem zweiten PEG. Vermutlich um damit ein paar Dreislotgrafikkarten und eine zusätzliche Erweiterungskarte im untersten Slot verwendet zu können.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Strix X99 Gaming im Test - Neues ROG-Mainboard für Broadwell-E

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_STRIX_X99_GAMING/ASUS_STRIX_X99_GAMING_4_LOGO

Gestern hat ASUS vier neue Mainboards für den Broadwell-Refresh offiziell vorgestellt. Neben dem ASUS X99-Deluxe II, dem X99-A II und dem X99-E gehört auch das neue Strix X99 Gaming zu den neuen Broadwell-E-Mainboards von ASUS, die auch den kommenden Intel Core i7-6950X mit 10 Kernen... [mehr]

MSI C236A Workstation im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_C236A_WORKSTATION/MSI_C236A_WORKSTATION_4_LOGO

Nachdem wir uns als erstes Xeon-E3-Board das ASRocks E3V5 WS näher angeschaut haben, fragten wir uns natürlich, wie die anderen Consumer-Workstation-Platinen von der Konkurrenz aussehen, denn nicht nur ASRock bietet für den Endkunden LGA1151-Workstation-Platinen an. Das zweite Board in... [mehr]

MSI X99A Gaming Pro Carbon im Test - Gute Ausstattung trifft auf zahlreiche...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_GAMING_PRO_CARBON/MOBO_REVIEW_MSI_X99A_GAMING_PRO_CARBON_4_LOGO

Während Intel mit Broadwell-E einen Schwung neuer Prozessoren für den Sockel LGA2011-3 veröffentlicht hat, nahmen die Mainboard-Hersteller diese Gelegenheit beim Schopfe und haben Refresh-Platinen vorbereitet und auf den aktuellsten Stand der Technik gebracht. Mit dem ASUS Strix X99 Gaming haben... [mehr]

ASUS stellt vier neue X99-Mainboards für Broadwell-E vor

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_STRIX_X99_GAMING/ASUS_STRIX_X99_GAMING_4_LOGO

ASUS hat heute für eine kleine Überraschung gesorgt und vier neue Sockel-LGA2011v3-Mainboards angekündigt, die bereits von Haus aus mit den heiß erwarteten Broadwell-E-Prozessoren – wie dem Core i7-6950X – umzugehen wissen. Gänzlich neu von der Modellbezeichnung her sind das... [mehr]

Colorful arbeitet an Mainboard mit integrierter GeForce GTX 1070

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COLORFUL

Ab morgen soll mit der NVIDIA GeForce GTX 1070 der zweite Grafikkarten-Ableger auf Basis der neuen Pascal-Architektur in den Läden stehen – vereinzelt haben die Boardpartner neben der regulären Founders Edition auch schon ihre ersten Custom-Modelle angekündigt. Bei Colorful geht man sogar... [mehr]

Broadwell E: MSI kündigt X99A Gaming Pro Carbon an

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

MSI hat mit dem X99A Gaming Pro Carbon eine neue Hautplatine für die kommenden Broadwell-E-Prozessoren von Intel vorgestellt. Diese wird laut MSI den weltweit ersten USB-3.1-Anschluss Type-C für ein Frontpanel bieten. Somit kann der der Käufer die schnelle USB-Schnittstelle direkt an der Front... [mehr]