Test: Scythe Ashura

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Scythe Ashura

teaser kuehler sMit dem Ashura hat Scythe im Frühjahr diesen Jahres einen weiteren interessanten Kühler auf den Markt gebracht, der sehr leise zu Werke gehen soll, ohne dabei aber auf Kühlleistung verzichten zu müssen. Darüber hinaus soll der Ashura auch noch eine sehr hohe Kompatibilität zu RAM Modulen mit großen Heatspreader jeglicher Art bieten. Grund genug für uns, den Scythe Ashura in einem Testbericht näher unter die Lupe zu nehmen und zu sehen, ob er hält, was er verspricht.

Der Scythe Ashura ist ein Kühler im klassischen Tower-Format. Scythe betont die bewusst kompakte Bauweise und somit auch die kompakten Ausmaße des Kühlers. Unterstrichen wird dies durch die asymmetrische Anordnung der Heatpipes, wodurch trotz Montage eines Lüfters alle Speicherslots für RAM-Riegel mit beliebig hohen Heatspreadern freigehalten werden sollen.

Kompromisse bei der Kühlleistung sollen dabei aber, laut Scythe, soweit wie möglich vermieden worden sein, sodass der Kühler trotz der kompakten Bauweise noch über eine sehr ordentliche Kühlleistung aufweisen soll, die auch vor Übertaktung nicht zurückschreckt. Dies soll unter anderem durch den beiliegenden und neuen GlideStream-PWM-Lüfter mit 140 mm gelingen, der ein Fördervolumen von ganzen 165 m³/h (Herstellerangaben) aufweist. Außerdem gibt Scythe an, an einem neuen Montagesystem gearbeitet zu haben, welches die Montage des Kühlers noch unkomplizierter gestalten soll.

Der Scythe Ashura dürfte aufgrund seiner Features für einige potenzielle Kunden sicherlich sehr interessant sein, da der leise Betrieb in einem Silent System sowie die Kompatibilität zu RAM-Kits mit hohen Heatspreadern, wie sie viele OC-Kits mitbringen, derzeit hoch im Kurs vieler Käufer steht. Oftmals schränkt einen die Kompatibilität von größeren CPU Kühlern stark in der Wahl des Arbeitsspeichers (oder umgekehrt) ein, da sonst einige Slots von den vorstehenden Lüftern des Kühlers verdeckt werden und somit nicht mehr mit RAM bestückt werden können.

Wir werden daher im Test untersuchen, ob die angepriesene Benutzerfreundlichkeit bei der Montage wirklich gegeben ist und wie sich der Kühler im Vergleich zur Konkurrenz schlagen kann. Diese besteht weiterhin vor allem aus den Klassikern wie z.B. dem Noctua NH-D14 SE2011, Phanteks PH-TC14PE_BK sowie dem EKL Alpenföhn K2. Doch auch kleinere und günstigere Tower-Kühler befinden sich in unserer Vergleichsdatenbank. Dabei werden wir natürlich auch das im mittleren Preissegment so wichtige Preis-Leistungs-Verhältnis nicht aus den Augen verlieren.

Last but not least wäre zu erwähnen, dass unsere Testdatenbank seit dem Revival unserer CPU-Kühlertests durch das große Twin-Tower Round-up deutlich angewachsen ist und das Testsystem nun Platz im neuen und großen NZXT Phantom 820 gefunden hat. Das neue Testsystem bietet somit für alle möglichen Kühler inklusive größere AiO-Wasserkühlungen Platz und ist somit deutlich zukunftssicherer. Weitere Kühler in der Vergleichsdatenbank, und somit direkte Konkurrenten des Scythe Ashura, sind normale Tower-Kühler wie der Akasa Venom, der Prolimatech Megahalems Black, der Arctic Cooling Freezer i30 oder auch der Alpenföhn Brocken 2.

Weiterhin werden wir zukünftig noch den beliebten Scythe Mugen 3 sowie den Prolimatech Genesis in die Vergleichsdatenbank aufnehmen.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier der Scythe Ashura in der Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameScythe Ashura
Straßenpreis bei Release 38,78 Euro (UVP: 42,95 Euro)
Homepage http://www.scythe-eu.com
Maße 9,0 cm (L) x 14,5 cm (B) x 16,1 cm (H)
Material Kupfer (Bodenplatte und Heat-Pipes),
Aluminium (Kühlrippen)
Besonderheit: Vernickelter Kupferboden
Kühlertyp Tower-Kühler
Serienbelüftung 1x 140 mm GlideStream PWM
Sockel AMD: AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2 
Intel: 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011
Gewicht 898 Gramm
Herstellergarantie 2 Jahre

Alle aktuellen Sockel werden unterstützt, auch der neuere Sockel 1150 für Intels Haswell-Prozessoren ist bereits mit dabei.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.6

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Wie immer ein toller Test! Lob an HWLUXX dafür :)
Aber mir würde der Kühler mit vernickelten Heatpipes besser gefallen.
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Super Moderator
Beiträge: 27695
Zitat Nugget32;20856017
Wird sicherlich bei einigen Gehäusen Probleme bereiten (wegen der Höhe). Vor allem älteren PC Gehäusen die in Ihrer Breite weniger als 17cm haben.

Das betrifft im Prinzip alle Towerkühler mit einem 140er Lüfter. Probleme kann es auch in Gehäuse mit 20cm Breite noch geben, also beim Kauf unbedingt die Hersteller- und Händlerangaben zur maximal möglichen Kühlerhöhe des Gehäuses beachten.
#8
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 12673
Zitat marvinator;20855839
C'n'p-Fehler auf Seite fünf: "Subjektiver Lautstärkeeindruck Gelid The Black Edition"


Danke, ist gefixt.

Zitat Compifan;20855837
Wiedermal ein Kühler welcher mit hohen RAMs kollidiert.


Ich würde dir in der Tat empfehlen, einen Blick in den Test zu werfen. Gerade dieses Problem besteht beim Ashura nicht.

Hier noch ein Bild um die ganze Sache zu veranschaulichen:



Leider schwer ein vernünftiges Bild aus dem Inneren des Case zu schießen, daher ist das Bild auch nicht in der Foto Galerie gelandet. Bekomme jetzt aber eine neue Kamera, vllt. wird es dann in Zukunft ja was :)
#9
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2072
Zitat ralle_h;20858299

Hier noch ein Bild, dass die ganze Sache veranschaulichen sollte:



Leider schwer ein vernünftiges Bild aus dem Inneren des Case zu schießen, daher ist das Bild auch nicht in der Foto Galerie gelandet. Bekomme jetzt aber eine neue Kamera, vllt. wird es dann in Zukunft ja was :)


:wink: spitze! auch wenn das Bild mies ist^^
Wie ist das mit dem Abstand vom Sockel zum RAM, ist doch je nach Board auch unterschiedlich oder?
#10
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1678
Zitat Compifan;20855837
Wiedermal ein Kühler welcher mit hohen RAMs kollidiert.

Und du hast mal wieder noch nicht mal die Einleitung gelesen?
"Darüber hinaus soll der Ashura auch noch eine sehr hohe Kompatibilität zu RAM Modulen mit großen Heatspreader jeglicher Art bieten."
Wo im Artikel nochmal darauf detailliert eingegangen wird, darfst du selber rausfinden.

Unglaublich!
#11
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1073
Was mich am Test stört, es gibt keinerlei Vergleiche mit dem Mugen 2 oder dem Macho, was aber viel angebracht wäre als so mancher hier aufgeführte Kühler.
#12
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 12673
Der Mugen 3 ist ab dem nächsten Test in der Vergleichsdatenbank. Schlägt sich mit Serienlüfter ca. 1,5-5 °C (je nach Drehzahlen) schlechter als der Ashura.

Den Macho habe ich leider nicht hier (bin ja erst seit Anfang des Jahres dabei und das Testsystem ist neu).
#13
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1678
Hier gibts ne recht schöne Übersicht:
Thermalright HR-02 Macho 120 - Seite 4 | Review | Technic3D
Hier auch etwas aktueller (da sind noch mal ein paar neuere Modelle mit dabei):
Scythe Kabuto II CPU-Kühler - Seite 4 | Review | Technic3D
Da sind unter anderem auch Lüfter dabei, die in den aktuellen hardwareluxx Tests vertreten sind.

Da kann man ja jetzt leider nur Rückschlüsse ziehen, anstatt mit echten Fakten zu vergleichen. Aber ist schon mal ein grober Anhaltspunkt.
#14
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Guter Test, bleib aber noch bei Mugen 2 , mfg
#15
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
Ja Macho müsste sich besser schlagen, ist ja auch ein Brocken. Für mich besser da auch noch günstiger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

OC-Guide: Die besten CPU-Kühler zum Übertakten

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/OCW_TEASER_100_KUEHLER

Um  entsprechende Overclocking-Ergebnisse zu erreichen bzw. um diese erst zu ermöglichen, ist eine ausreichend gute Kühlung imminent wichtig. Wir geben in diesem Artikel einen kurzen Überblick über die Auswahlmöglichkeiten in der verschiedenen Preisklassen und klären auf, welche... [mehr]

Cryorig R1 Ultimate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/R1U/R1U

Mit Cryorig debütiert ein weiterer neuer Hersteller auf dem bereits hartumkämpften Kühlermarkt und will gleich zu Beginn mit dem Flaggschiff R1 Ultimate die Gunst der Käufer für sich gewinnen. Das Team aus ehemaligen Thermalright-, Prolimatech- und Phanteks-Mitarbeitern verspricht neue Rekorde... [mehr]

Corsair kühlt CPUs mit der Hydro Series H110i GTX und NVIDIA-GPUs mit der...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Schon im vergangenen Jahr stellte Corsair mit Hydro HG10 A1-Halterung ein Upgrade-Kit für AMD-Grafikkarten vor. Die spezielle Halterung ermöglicht die Montage einer Corsair AiO-Kühlung auf einer kompatiblen AMD-GPU. Eine Halterung für einige NVIDIA GeForce-Modelle der 700er-Reihe folgte bald.... [mehr]

Corsair H105 mit extradickem Radiator im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/H105/H105

Bereits die Corsair H110 konnte uns im Test begeistern. In der Zwischenzeit brachte Corsair mit der H105 aber auch erstmals eine All-in-One-Wasserkühlung mit 240 mm großem Radiator auf den Markt, die mit 38 mm auch noch extradick ist und somit über einige Leistungsreserven verfügen sollte.... [mehr]

Thermalright Le Grand Macho im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO/THERMALRIGHT_LE_GRAND_MACHO_LOGO

Thermalrights erfolgreiche Macho-Serie erhält Zuwachs. Le Grand Macho macht seinem Namen alle Ehre und ist ein so voluminöser Kühler, der für den semi-passiven Betrieb geeignet sein soll. Ist er damit die Preis-Leistungs-Alternative zum Thermalright-Flaggschiff, also dem HR-22? Mit dem ersten... [mehr]

Alternative Kühlung: Arctic Accelero Hybrid III - 140 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ARCTIC-HYBRID/ARCTIC-HYBRID-LOGO

Die Partner von AMD und NVIDIA bieten inzwischen gute bis sehr gute Kühlungen, die bei vielen Referenzlösungen auch notwendig sind. So schick diese Kühlungen meist auch aussehen mögen, nicht immer kommt am Ende ein zufriedenstellendes Ergebnis heraus und eine Grafikkarte am Temperaturlimit ist... [mehr]