> > > > Test: Arctic Accelero Xtreme III

Test: Arctic Accelero Xtreme III

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Arctic Accelero Xtreme III

arctic-logoGrafikkarten mit alternativer Kühlung gehören sicher immer zu den Spitzenreitern, wenn es darum geht, möglichst niedrige Temperaturen mit geringer Lautstärke zu vereinen. Arctic hat sich in diesem Bereich einen Namen gemacht und verkauft seine Kühler auch als Umbaukit. Den Arctic Accelero 7970 für die Radeon HD 7970 haben wir uns bereits angeschaut und auch den Arctic Accelero Twin Turbo 6990 für die letzte Dual-GPU-Grafikkarten aus dem Hause AMD haben wir bereits unter die Lupe genommen. Heute nun folgt die nächste Ausbaustufe: Der Accelero Xtreme III. Er eignet sich für fast alle aktuellen Karten von NVIDIA und AMD und will eine neue Referenz in der Kühlung dieser Karten darstellen. Wir haben uns den Kühler einmal etwas genauer angeschaut.

Der neue Accelero Xtreme III ist in unserem Preisvergleich ab etwa 61 Euro gelistet. Kommen wir nun zu den ersten technischen Daten des Kühlers.

Der Accelero Xtreme III ist zu zahlreichen Karten, sowohl von AMD wie auch NVIDIA, kompatibel. Dazu gehören auf Seite von AMD die Radeon-HD-Serien 3000, 4000, 5000, 6000 und 7000. Die genauen Modelle befinden sich in der Kompatibilitätsliste. Auf Seiten von NVIDIA sind kompatibel: GeForce-Serie 7000, 8000, 9000 sowie zahlreiche Modelle der GT-, GTS- und GTX-Serie verschiedener Generationen. Auch hier sollte man vorher einen Blick auf die Kompatibilitätsliste werfen.

Maximal kann der Accelero Xtreme III 300 Watt an Verlustleistung abführen. Dies geschieht mithilfe von fünf Heatpipes mit einem Durchmesser von 6 mm. Die Abwärme wird schlussendlich über 84 Aluminium-Finnen in den Heatsinks abgegeben. Diese sind 0,3 mm dick. Das Gesamtgewicht des Kühlers liegt bei 653 g. Die Maße sind mit 288 x 104 x 54 mm nicht gerade kompakt und übertreffen auch das PCB einer GeForce GTX 670 deutlich, Arctic hält sich aber an die ATX-Norm. Somit sollte es zu keinerlei Inkompatibilitäten mit Standard-Gehäusen kommen.

Drei Lüfter mit einem Durchmesser von 92 mm sollen die Abwärme an die Umgebung abgeben. Sie arbeiten mit 900 bis 2000 Umdrehungen pro Minute und verbrauchen dabei etwas mehr als vier Watt.

alles

Wir haben uns bei dem Test für die Gigabyte GeForce GTX 670 OC als Unterlage entschieden. Zum einen decken wir damit die aktuelle GPU-Generation ab, erfüllen aber auch eine Voraussetzung an das PCB: Grafikkarten bzw. PCBs mit übereinander stehenden Stromanschlüssen sind aufgrund der Höhe nicht kompatibel. Gigabyte verwendet zwar grundsätzlich das Referenzlayout für die GeForce GTX 670 und 680, verzichtet allerdings auf diesen "Anschlussturm". 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (31)

#22
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Hier für die die es interessiert:

Habe von Anfang an wegen meiner lauten 480GTX geweint und gewartet bis ein vernünftiger Kühler rauskommt und jetzt bei dem zugeschlagen.

Ich habe jetzt keine aufwendigen Test oder ähnliches gefahren, was ich sagen kann ist:
- jetzt unhörbar
- von 94°C auf 62°C unter maximal Last!!!

Anbei noch ein paar Fotos:

Karte ohne Kühlkörper:


Mit passiven Elementen:
Hier habe ich unter den 3 großen Rechts noch Wärmeleitpads verklebt um die vorher auch verklebten 2 Chips (ka was das ist) neben den 6er Packs zu kühlen.


Karte mit Kühlkörper:


Hier noch 2 Bilder von unten:
Habt ihr an der Befestigung auch so eine krasse Verbiegung feststellen können?
Habe die Abstandshalter laut Anleitung(2,5mm) genommen aber sieht so aus als ob ich die 4,5mm nehmen müsste?!
Außerdem habe ich schiss das der Kühler nicht gut aufsitzt da die Ecke auf dem Heatspreader aufsetzen könnten, im 2. Bild gut zu erkennen.



Hier nochmal die Originalbesetzung ;)


Sry wegen der schlechten Qualität, die Bildqualität vom S3 ist echt zum kotzen :(
Für Rechtschreibfehler ist die Schule verantwortlich :D
#23
customavatars/avatar36838_1.gif
Registriert seit: 14.03.2006
VB/Hessen
Atari 800XL-Boy
Beiträge: 4221
Ein AC Twin Turbo 2 wäre für deine Karte vollkommen ausreichend ;)
P.S. dein Link unten musst du mal editieren.
#24
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5259
@Adrian: Du meinst für die GTX480 einen Twin turbo 2? Würde sicherlich auch gehen, aber bei den 250W oder vll. mit OC auch knapp 300W ist der Extreme mal nicht maßlos überdimensioniert.
#25
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Und die 480gtx verbräht reichlich Watt :)
Wenn ich die Kohle gehabt hätte, hätte ich jetzt die Wasserkühlung drin. :D

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
#26
customavatars/avatar36838_1.gif
Registriert seit: 14.03.2006
VB/Hessen
Atari 800XL-Boy
Beiträge: 4221
Maßlos überdimensioniert bestimmt nicht,aber ich meinte mehr p/l ;)
Hatte schon den TT2 auf ne 480-er mit Oc über 900 gehabt,kein Problem.
#27
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Welchen Link meinst du?
#28
customavatars/avatar36838_1.gif
Registriert seit: 14.03.2006
VB/Hessen
Atari 800XL-Boy
Beiträge: 4221
Link?
#29
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Zitat Adrian;19367819
Ein AC Twin Turbo 2 wäre für deine Karte vollkommen ausreichend ;)
P.S. dein Link unten musst du mal editieren.


Deswegen =)
#30
customavatars/avatar36838_1.gif
Registriert seit: 14.03.2006
VB/Hessen
Atari 800XL-Boy
Beiträge: 4221
Akso,ich meinte deine Screen´s.Die wurden vorhin nicht richtig dargestellt.
#31
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Hätte es lieber wie oben gemacht, hatte aber keine Zeit mehr dazu ;)

Aber noch viel wichtiger!!!! Die Befestigungsplatte OMG ist das so ok?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]