> > > > Test: Arctic Accelero Xtreme III

Test: Arctic Accelero Xtreme III

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Messergebnisse und Fazit

Kommen wir nun zu den Messergebnissen:

Leider bietet die GeForce GTX 670 nur die Möglichkeit die GPU-Temperatur zu überwachen. Wir haben durch einen ausgiebigen Dauertest aber sichergestellt, dass auch die anderen Komponenten bei einer dauerhaften Belastung stabil bleiben. Die nun folgenden Messwerte sind nicht mit denen aus den Grafikkarten-Tests zu vergleichen, da wir andere Bedingungen wie Abstand und ein offenes Gehäuse annahmen.

mess5

Schauen wir uns erst einmal die Idle-Temperatur an, die allerdings bereits bei der werksseitig von Gigabyte verbauten Kühlung einen niedrigen Wert erreicht. Dennoch schafft es der Accelero Xtreme III die GPU noch einmal um 3 °C niedriger zu kühlen. Mit 35 °C ist die Referenzkühlung in diesem Punkt abgeschlagen.

mess6

Einmal mehr interessanter ist allerdings der Zustand unter Last. Auch hier konnte Gigabyte mit der Windforce-3X-Kühlung bereits mit guten Werten auftrumpfen, erkaufte sich dies allerdings mit einer relativ hohen Lautstärke. Die Temperatur von 62 °C wird vom Accelero Xtreme III aber mit 54 °C um Längen geschlagen. Wieder einmal mit deutlichem Abstand liegt die Referenzkühlung mit 81 °C weit hinten.

mess7

Wieder enger zusammen rückt das kleine Testfeld bei der Lautstärkemessung. Hier präsentiert sich der Accelero Xtreme III mit 33,5 dB(A) am leisesten, lässt seine Lüfter dabei mit etwa 870 Umdrehungen pro Minute arbeiten. Die Windforce-3X-Kühlung kann mit 33,6 dB(A) aber gut folgen und lässt ihre Lüfter mit 570 Umdrehungen pro Minute drehen. Schon deutlich lauter im Idle-Betrieb ist die Referenzkühlung mit 35,1 dB(A).

mess8

Die Spreu trennt sich wieder einmal unter Last vom Weizen. In diesem Fall ist die Referenzkühlung gemeint, die mit 45,2 dB(A) am lautesten arbeitet. Gigabyte lässt die Lüfter der Windforce-3X-Kühlung mit 1800 Umdrehungen pro Minute arbeiten, was letztendlich für einen Geräuschpegel von 41,7 dB(A) sorgt. Am leisesten sind die drei Lüfter des Accelero Xtreme III die bei 1200 Umdrehungen pro Minuten und einer Lautstärke von 39,8 dB(A) arbeiten.

Fazit:

Arctic bietet mit dem Accelero Xtreme III eine Alternative zu den von den Herstellern verbauten Kühlern. Für eine solche Lösung müssen einige Punkte stimmen: Zum einen sollte die Kühlleistung besser sein als die meisten anderen Kühler. Gegenüber den Referenzlösungen von AMD und NVIDIA sollte ein deutlicher Abstand bestehen. Ebenfalls wichtig ist die einfache Montage. Nahezu jeder Nutzer mit etwas technischem Verstand und Geschick sollte den Kühler auf die Grafikkarte montieren können. Letztendlich spielt natürlich auch der Preis eine Rolle.

Die Performance des Accelero Xtreme III präsentiert sich in unseren Messungen durchweg positiv. Während im Idle-Betrieb der Abstand bei Temperatur und Lautstärke gerade gegenüber der Windforce-3X-Kühlung noch relativ gering ist, zeigt sich unter Last das Potenzial des Kühlers. Wir messen eine deutlich niedrigere Temperatur bei gleichzeitig niedrigerer Lautstärke. Die Temperaturen legen auch nahe, dass ein deutlich höheres Overclocking-Potenzial vorhanden ist. Aus Zeitgründen können wir dies allerdings nicht überprüfen.

alles

Die Montage gestaltete sich relativ einfach. Vier Schrauben halten den Kühler auf der GPU, die restlichen Komponenten werden über kleine Kühler versorgt, die aufgeklebt werden. Der Kleber muss nicht erst eingerührt werden, sondern kommt in einer Tube daher (im Unterschied zum Accelero Xtreme Vorgänger). Durch leichten Druck ließen sich die verklebten Kühler wieder entfernen - ebenso wie der Kleber (rückstandslos). Die gut beschriebene Anleitung lässt nur selten Fragen offen, mit etwas technischem Verstand ist vieles auch selbsterklärend. Selbst wenn das eigene PCB nicht dem üblichen Layout entspricht, können die kleinen Kühler frei gewählt platziert werden. Etwas Fingerspitzengefühl sollte vorhanden sein, eine dritte Hand wünscht man sich ebenso hin und wieder.

Die letzte Frage betrifft noch den Preis: Der neue Accelero Xtreme III ist in unserem Preisverlgeich ab etwa 61 Euro gelistet. Nun muss jeder selbst entscheiden, ob der laute und vielleicht warme Kühler der eigenen Karte diesen Preis wert ist. Hinzu kommt noch, dass man bei den meisten Herstellern die Garantie verliert, wenn der Kühler entfernt ist.

Positive Aspekte des Accelero Xtreme III:

  • effektive Kühlung (niedrige Temperaturen und Lautstärke)
  • kompatibel zu zahlreichen aktuellen AMD- und NVIDIA-Grafikkarten (Ausnahme siehe negative Aspekte)
  • klare Anleitung

Negative Aspekte des Accelero Xtreme III:

  • etwas Fingerspitzengefühl bei der Montage notwendig
  • nicht kompatibel zu Karten mit "doppelstöckigen" Stromanschlüssen
  • Triple-Slot-Design
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (31)

#22
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Hier für die die es interessiert:

Habe von Anfang an wegen meiner lauten 480GTX geweint und gewartet bis ein vernünftiger Kühler rauskommt und jetzt bei dem zugeschlagen.

Ich habe jetzt keine aufwendigen Test oder ähnliches gefahren, was ich sagen kann ist:
- jetzt unhörbar
- von 94°C auf 62°C unter maximal Last!!!

Anbei noch ein paar Fotos:

Karte ohne Kühlkörper:


Mit passiven Elementen:
Hier habe ich unter den 3 großen Rechts noch Wärmeleitpads verklebt um die vorher auch verklebten 2 Chips (ka was das ist) neben den 6er Packs zu kühlen.


Karte mit Kühlkörper:


Hier noch 2 Bilder von unten:
Habt ihr an der Befestigung auch so eine krasse Verbiegung feststellen können?
Habe die Abstandshalter laut Anleitung(2,5mm) genommen aber sieht so aus als ob ich die 4,5mm nehmen müsste?!
Außerdem habe ich schiss das der Kühler nicht gut aufsitzt da die Ecke auf dem Heatspreader aufsetzen könnten, im 2. Bild gut zu erkennen.



Hier nochmal die Originalbesetzung ;)


Sry wegen der schlechten Qualität, die Bildqualität vom S3 ist echt zum kotzen :(
Für Rechtschreibfehler ist die Schule verantwortlich :D
#23
customavatars/avatar36838_1.gif
Registriert seit: 14.03.2006
VB/Hessen
Atari 800XL-Boy
Beiträge: 4221
Ein AC Twin Turbo 2 wäre für deine Karte vollkommen ausreichend ;)
P.S. dein Link unten musst du mal editieren.
#24
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5267
@Adrian: Du meinst für die GTX480 einen Twin turbo 2? Würde sicherlich auch gehen, aber bei den 250W oder vll. mit OC auch knapp 300W ist der Extreme mal nicht maßlos überdimensioniert.
#25
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Und die 480gtx verbräht reichlich Watt :)
Wenn ich die Kohle gehabt hätte, hätte ich jetzt die Wasserkühlung drin. :D

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
#26
customavatars/avatar36838_1.gif
Registriert seit: 14.03.2006
VB/Hessen
Atari 800XL-Boy
Beiträge: 4221
Maßlos überdimensioniert bestimmt nicht,aber ich meinte mehr p/l ;)
Hatte schon den TT2 auf ne 480-er mit Oc über 900 gehabt,kein Problem.
#27
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Welchen Link meinst du?
#28
customavatars/avatar36838_1.gif
Registriert seit: 14.03.2006
VB/Hessen
Atari 800XL-Boy
Beiträge: 4221
Link?
#29
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Zitat Adrian;19367819
Ein AC Twin Turbo 2 wäre für deine Karte vollkommen ausreichend ;)
P.S. dein Link unten musst du mal editieren.


Deswegen =)
#30
customavatars/avatar36838_1.gif
Registriert seit: 14.03.2006
VB/Hessen
Atari 800XL-Boy
Beiträge: 4221
Akso,ich meinte deine Screen´s.Die wurden vorhin nicht richtig dargestellt.
#31
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Hätte es lieber wie oben gemacht, hatte aber keine Zeit mehr dazu ;)

Aber noch viel wichtiger!!!! Die Befestigungsplatte OMG ist das so ok?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]