> > > > Vom Start weg schnell: Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS im Test

Vom Start weg schnell: Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Vom Start weg schnell: Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS im Test

inno3d gtx980ti dhs logoWir hatten schon einige Modelle von Inno3D im Test und inzwischen hat man sich zu einem Hersteller entwickelt, der höchste Ansprüche an sich selbst stellt. Vor allem bei der Performance will der asiatische Mutterkonzern in der 1. Liga mitspielen. Bei vorangegangenen Generationen war dies schon der Fall, mit der GeForce GTX 980 Ti startet man nun, gut ein halbes Jahr nach der offiziellen Vorstellung durch NVIDIA, einen erneuten Angriff. Wir haben uns die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS einmal etwas genauer angeschaut, die als eine der schnellsten luftgekühlten Modelle auf sich aufmerksam machen will.

Bereits an dieser Stelle können wir vorweg nehmen, dass es Inno3D mit dem Anspruch die schnellste Variante der GeForce GTX 980 Ti zu stellen sehr schwer haben wird. ASUS hat mit der Gold Edition GeForce GTX 980 Ti ein Modell vorgestellt, welches mit 1.266 MHz für den Basis- und 1.367 MHz für den Boost-Takt eine ab Werk derzeit einzigartige Übertaktung anbietet. Die ZOTAC GeForce GTX 980 Ti AMP! Extreme Edition ist mit einem Basis-Takt von 1.253 MHz und einem Boost-Takt von 1.355 MHz nur unwesentlich langsamer.

Doch am Ende kommt es darauf an, welchen Takt die Karten auch über eine längere Zeit halten können und hier hat Inno3D mit der iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S bereits bewiesen, dass man in der Lage ist eine Spitzenposition bei der Leistung zu erreichen. In diese Fußstapfen tritt nun die iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS, die als Speerspitze bei den luftgekühlten Karten diesen soll.

Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS
Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS

Architektonische Eckdaten

Zur Architektur der verwendeten GPU gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, da diese hinlänglich bekannt sein sollte. Noch immer ist die GM200-GPU auf Basis der Maxwell-Architektur der leistungsstärkste Chip, der von NVIDIA bisher entwickelt wurde. Er wird in 28 nm gefertigt und kommt auf 8 Milliarden Transistoren. Im Vergleich zur NVIDIA GeForce GTX Titan X aber deaktivierte NVIDIA zwei Maxwell-Streaming-Multiprozessoren, die sich weiterhin auf insgesamt sechs Graphics Processing Cluster (GPC) verteilen. 4 SMM-Blöcke x 22 SMM x 32 ALUs ergeben so 2.816 Shadereinheiten. Hinzu kommen 176 Textureinheiten und 96 ROPs. Die insgesamt 6 GB GDDR5-Grafikspeicher sind über ein 384 Bit breites Speicherinterface angebunden.

Die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS
Modell Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS
Preis 779 Euro
Homepage www.inno3d.com
Technische Daten
GPU GM200 (GM200-310-A1)
Fertigung 28 nm
Transistoren 8 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.216 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.317 MHz
Speichertakt 1823 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 6 GB
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 350 GB/s
DirectX-Version 12
Shadereinheiten 2.816
Textureinheiten 176
ROPs 96
Typische Boardpower 250 Watt
SLI/CrossFire SLI

Hinsichtlich der architektonischen Details gibt es natürlich keine Unterschiede bei den einzelnen Modellen der GeForce GTX 980 Ti - wohl aber bei der Taktung. Inno3D hat sich für einen Basis-Takt von 1.216 MHz und einen Boost-Takt von 1.317 MHz entschieden. Damit liegt man über den eigenen Vorgaben der Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S mit 1.203 MHz Basis- und 1.304 MHz Boost-Takt. Ebenfalls im Griff hat man die erst kürzlich von uns getestete Corsair Hydro GFX auf Basis der GeForce GTX 980 Ti, die auf 1.190 MHz Basis- und 1.291 MHz Boost-Takt kommt. Zieht man die ebenfalls bereits getestete ASUS ROG Matrix GeForce GTX 980 Ti zu einem Vergleich heran, so arbeitet diese mit den gleichen Taktraten, also 1.216 MHz für den Basis- und 1.317 MHz für den Boost-Takt, erreicht dies aber nur im OC-Mode.

Gegenüber der Referenzversion der GeForce GTX 980 Ti erreicht die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS eine Übertaktung um 22,5 Prozent beim Boost-Takt und da der Speicher ebenfalls übertaktet wurde, hier um etwa 4,2 Prozent. Sollte sich diese Takterhöhung auch bei der Performance umsetzen lassen, wäre dies sicherlich ein gern genommenes Plus und eine beachtliche Steigerung für eine aktuelle GPU unter Luft.

Inno3D sieht eine unverbindliche Preisempfehlung von 779 Euro vor. Da die Karte noch nicht in unserem Preisvergleich zu finden ist, man aber eine Zusammenarbeit mit Caseking pflegt, verlinken wir in den Shop von Caseking. Hier sollte die Karte auch in großen Stückzahlen erhältlich sein.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 69 °C 1.443 MHz
Battlefield: Hardline 69 °C 1.443 MHz
Grand Theft Auto IV 68 °C 1.443 MHz
Far Cry 4 69 °C 1.443 MHz
Total War: Attila 69 °C 1.443 MHz
Metro: Last Light Redux 69 °C 1.443 MHz
Tomb Raider 69 °C 1.443 MHz
DiRT Rally 69 °C 1.443 MHz
Mittelerde: Shadow of Mordor 69 °C 1.443 MHz

Über die Abhängigkeiten des GPU-Taktes an der Temperatur haben wir uns schon häufig genug ausgelassen. Für die Hersteller ist nur wichtig unter der Schwelle von 83 °C zu bleiben, um nicht in das Temperatur-Ziel zu geraten, an welche der GPU-Boost-Mechanismus mit einer Drosselung beginnen würde. Diese Temperatur-Schwelle lässt sich vom Hersteller zwar nach unten korrigieren, 83 °C sind aber immer das Maximum seitens einer Vorgabe von NVIDIA.

Die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS wird in unseren Tests nicht wärmer als 69 °C und ist somit weit vom Temperatur-Ziel entfernt. In allen Anwendungen limitiert demzufolge auch nicht die Temperatur, sondern das eingestellte Boost-Limit aus einem Verhältnis von Spannung und Takt. Dieses scheint bei unserem Modell bei 1.443 MHz festgelegt zu sein, was exakt dem Boost-Limit der Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S entspricht. Die ASUS ROG Matrix GeForce GTX 980 Ti machte bei 1.417 MHz dicht und die Corsair Hydro GFX erreichte 1.392 MHz.

GPU-Z-Screenshot zur Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS
GPU-Z-Screenshot zur Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben gemachten Angaben zur Ausstattung der Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti 6GB X3 DHS noch einmal.

Auf den folgenden Seiten schauen wir uns die Karte selbst, das PCB, die Kühlung und weitere Komponenten, etwas genauer an.