> > > > Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S im Test

Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S im Test

inno3d gtx980hybrid logoSeit Anfang Juni befindet sich die GeForce GTX 980 Ti von NVIDIA am Markt und dürfte damit langsam aber sicher ihren Zenit erreicht haben. Nicht, dass sie dadurch eine schlechtere Grafikkarte wird, vielmehr zeichnet sich langsam aber sicher ein Abflachen der innovativen Neuvorstellungen bei diesem Modell ab. Inno3D möchte dem Trend mit der iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S noch etwas entgegenstellen und versieht die Karte mit einem Hybrid-Kühler, der sowohl die Stärken einer Wasserkühlung direkt auf der GPU, als auch die einfacherer Kühlung der restlichen Komponenten durch einen Axiallüfter vereinen soll. Wir schauen uns an, welches Potenzial der GeForce GTX 980 Ti damit freigemacht werden kann.

Wie gesagt, der Markt der GeForce GTX 980 Ti gilt aus ausgeschöpft und wie die News bei den Grafikkarten zeigen, haben alle namhaften Hersteller sich bereits etabliert. Vom einfachen leisen Modell ohne große Overclocking-Ambitionen bis hin zum Overclocking-Monster reicht die Spanne inzwischen. Auch Inno3D stellt sich gewohnt breit auf und präsentierte bereits zur Computex die iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S.

Die enorme Abhängigkeit von Spannung und Takt anhand des Temperatur- und Verbrauchslimits lässt den Herstellern die Option offen, mithilfe einer AiO-Wasserkühlung bzw. mit dem KOnzept Closed Loop Liquid Cooled (CLLC) deutlich mehr aus den Grafikkarten heraus zu holen. Eben dieses Potenzial möchte Inno3D bei dieser Karte nutzen.

Zur Architektur der verwendeten GPU gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, da diese hinlänglich bekannt sein sollte. Noch immer ist die GM200-GPU auf Basis der Maxwell-Architektur der leistungsstärkste Chip, der von NVIDIA bisher entwickelt wurde. Er wird in 28 nm gefertig und kommt auf 8 Milliarden Transistoren. Im Vergleich zur NVIDIA GeForce GTX Titan X aber deaktivierte NVIDIA zwei Maxwell-Streaming-Multiprozessoren, die sich weiterhin auf insgesamt sechs Graphics Processing Cluster (GPC) verteilen. 4 SMM-Blöcke x 22 SMM x 32 ALUs ergeben so 2.816 Shadereinheiten. Hinzu kommen 176 Textureinheiten und 96 ROPs. Die insgesamt 6 GB GDDR5-Grafikspeicher sind über ein 384 Bit breites Speicherinterface angebunden.

Die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S
Modell Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S
Preis 749,90 Euro
Homepage www.inno3d.com
Technische Daten
GPU GM200 (GM200-310-A1)
Fertigung 28 nm
Transistoren 8 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.203 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.304 MHz
Speichertakt 1.823 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 6 GB
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 350 GB/s
DirectX-Version 12
Shadereinheiten 2.816
Textureinheiten 176
ROPs 96
Typische Boardpower 250 Watt
SLI/CrossFire SLI

Im Unterschied zur Referenzversion lässt Inno3D die Karte bereits im Basis Takt mit 1.203 anstatt der vorgesehenen 1.000 MHz arbeiten. Für den Boost-Takt geht es von 1.075 auf 1.304 MHz. Dies entspricht einer Steigerung von mehr als 20 Prozent. Auch den Speicher lässt Inno3D bei der iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S nicht unangetastet und beschleunigt ihn von 1.750 auf 1.825 MHz - ausgelesen werden diese aufgrund des Taktteilers mit 1.823 MHz. Die Speicherbandbreite steigt damit von 336,6 auf 350 GB pro Sekunde.

Mit einem Preis von etwa 750 Euro ist die Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S eine der teureren Varianten dieser Karte, allerdings haben wir auch schon Modelle gesehen, die einen fast vierstelligen Preis erreichen.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 65 °C 1.443 MHz
Battlefield: Hardline 64 °C 1.443 MHz
Grand Theft Auto IV 65 °C 1.443 MHz
Far Cry 4 65 °C 1.443 MHz
Total War: Attila 65 °C 1.443 MHz
Metro: Last Light Redux 64 °C 1.443 MHz
Tomb Raider 64 °C 1.443 MHz
DiRT Rally 64 °C 1.443 MHz
Mittelerde: Shadow of Mordor 65 °C 1.443 MHz

Nun wissen wir, dass mit GPU-Boost bei NVIDIA und PowerTune bei AMD die Vorgabe für den GPU-Takt das eine ist, sich im Praxiseinsatz aber oftmals eine ganz andere Leistung einstellt. Wir protokollieren daher die Taktraten und die GPU-Temperatur der Grafikkarte bei den Benchmarkdurchläufen und halten so fest, ob die Karte in jedem Fall ihren maximalen Takt halten kann.

Bei der Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S arbeitet die Karte immer mit einem maximalen Takt von 1.443 MHz. Damit liegt sie weit über den versprochenen 1.304 MHz. Die dazugehörige GPU-Temperatur schwankte zwischen 64 und 65 °C - etwas hoch für eine wassergekühlte Grafikkarte, allerdings dürfte die Leistungsaufnahme für einen kompakten AiO-Kühler auch nicht ganz einfach zu bewältigen sein.

GPU-Z-Screenshot zur Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S
GPU-Z-Screenshot zur Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben gemachten Angaben zur Ausstattung der Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S noch einmal.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 08.09.2011
From Hell
Gefreiter
Beiträge: 54
Zitat Mysterion;23903513

Unglücklicherweise neigt die Pumpe zum Fiepen, was besonders im Leerlauf tierisch nervt und mich auch dazu bewog, die Karte zu widerrufen.


Der typische Fall bei vorinstallierten AIO Wasserkühlungen. Entweder fiepen oder zu laut.
Daher immer schön selber mit Wasser kühlen und sich so ein leistungsstärkeres und lautloses System basteln. Diese "fertigen" OC AIO WaKü Karten sind doch nur was für Amateure ;-)
#14
Registriert seit: 07.05.2015
NRW
Hauptgefreiter
Beiträge: 187
also meine Karte fiept nicht, und wird nie über 63 C°,
ich habe den Standard Lüfter für Abluft und von Vorne Bläst ein 140er Prolimatech rein :)


**
http://fs5.directupload.net/images/150927/hjy9iyxa.jpg
#15
customavatars/avatar208939_1.gif
Registriert seit: 31.07.2014

Gefreiter
Beiträge: 43
Zitat ASCI3;23902536
Kurzer, einprägsamer Name. Das gefällt....

:xmas:

Tag!
Hallo.
Haben sie die Nvidia Inno3D iChill GeForce GTX 980 Ti Black Accelero Hybrid S da ?
Ne , hamwe nich.
Danke , ade.
#16
Registriert seit: 04.08.2012

Matrose
Beiträge: 10
[QUOTE=Mysterion;23903513]Schön das mal wieder keine ASIC angegeben wurde, denn nur die Karten mit >80% boosten auf 1450 bzw. ab 65°C auf 1443 MHz. Über 70% sind's aber auch leckere 1418 MHz.

QUOTE]

Ich würde hier bezüglich ASIC nicht zu harte Grenzen setzen. Da kommen viele Faktoren zusammen.
Meine MSI 980Ti Gaming 6G hat ASIC 79% und erreicht 1512 MHz mit Luftkühlung und 50mV Spannungserhöhung.
#17
Registriert seit: 07.07.2015
Paderborn
Matrose
Beiträge: 36
[QUOTE=mcmurphy100;23907339]
Zitat Mysterion;23903513
Schön das mal wieder keine ASIC angegeben wurde, denn nur die Karten mit >80% boosten auf 1450 bzw. ab 65°C auf 1443 MHz. Über 70% sind's aber auch leckere 1418 MHz.

QUOTE]

Ich würde hier bezüglich ASIC nicht zu harte Grenzen setzen. Da kommen viele Faktoren zusammen.
Meine MSI 980Ti Gaming 6G hat ASIC 79% und erreicht 1512 MHz mit Luftkühlung und 50mV Spannungserhöhung.


Ich würde nicht von den OC-Eigenschaften schwatzen, wenn ich vom offensichtlich ASIC-abhängigen Standardboost spreche. ;)
#18
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 10921
ASIC, OMG :wall:

Sag ein Scheiss über die Quali & OC-Eigenschaften einer GPU.
Das die Leute noch immer an diese "Märchen" glauben.
#19
Registriert seit: 17.04.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
Wäre die Karte eine Alternative zur Asus GeForce GTX 980 Ti Strix OC? Bei mir ist der Schwerpunkt die Lautstärke.

Die Lüfter (und Pumpe) der Evo scheinen ja nie still zu stehen. Da hat die Asus ja im Prinzip schon gewonnen (da ich nicht so oft spiele und die Karte mehr im Idle haben werde)?

Skeptisch bin ich auch immer bei diesen kleinen Wasserpumpen, immerhin Radiator und Lütfer erscheinen ordentlich groß. Aber was ist mit der Pumpe? Ist die ordentlich entkoppelt? Oder füge ich damit dem leisen Luftrauschen noch eine ganz neue Geräuschquelle meinem Gehäuse hinzu, wenn die Wasserpumpe nach dem verschrauben mein Gehäsue als Resonanzkörper nutzt?
#20
Registriert seit: 07.05.2015
NRW
Hauptgefreiter
Beiträge: 187
die Karte ist leise,ich hatte eine Zotac AMP! extreme und eine Inno3d Airboss beide waren lauter, die Karte hier ist echt leise die Pumpe hörst du gar nicht, doch ein nachteil ist der kleine Kühler finde ich aber wenn du normal zockst kommst du auf ca.64-65 C° die Asus macht da ihre 70+ easy.....
ich habe bei mir einen 140er vorne an Case was genau in Radi einbläst ich zocke immer um die 60C° @1420mhz standart....
#21
customavatars/avatar4348_1.gif
Registriert seit: 30.01.2003

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1447
Bei den Benchmarks gibt es je Grafikkarte 2 Balken. Sind das je "min" und "avg" Werte? Leider habe ich keine Legende gefunden.
#22
Registriert seit: 02.05.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 137
Zitat ringo86;23904274
also meine Karte fiept nicht, und wird nie über 63 C°,
ich habe den Standard Lüfter für Abluft und von Vorne Bläst ein 140er Prolimatech rein :)


**
http://fs5.directupload.net/images/150927/hjy9iyxa.jpg


Wie meinst Du das - hast Du den Originallüfter am Radiator getauscht oder gedreht und auf der anderen Seite nutzt Du ein Prolimatech zum Reinblasen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]