> > > > ASUS Radeon R9 Fury Strix im Test

ASUS Radeon R9 Fury Strix im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der ASUS Radeon R9 Fury Strix. 

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Da die ASUS Radeon R9 Fury Strix ihre Lüfter im Idle-Betrieb abschaltet, ist sie in diesem Zustand als lautlos anzusehen. In der Riege der Referenzkarten ist dies natürlich ein einmaliges Feature, wenngleich die Radeon R9 Fury nicht als Referenzkarte erscheinen wird und die Hersteller hier ausschließlich ihr eigenes Design anbieten.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Ein erstes positives Ergebnis liefert die ASUS Radeon R9 Fury Strix unter Last ab, denn mit einer Lautstärke von gerade einmal 40,7 dB(A) messen wir hier einen extrem niedrigen Wert für eine solche High-End-Grafikkarte. Leiser ist nur die Radeon R9 Fury X mit ihrer AiO-Wasserkühlung. Ein Spulenfiepen konnten wir weder im Idle- noch Last-Betrieb bei verschiedenen FPS feststellen.

Temperatur

Idle

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Aufgrund der Abschaltung der Lüfter wird die GPU etwas wärmer, als dies üblicherweise der Fall ist. Allerdings sind die gemessenen 40 °C aus technischer Sicht kein Problem. Allerdings muss der Kühler dann auf einem 5 bis 10 °C höheren Niveau damit beginnen die Temperatur unter Last so niedrig wie möglich zu halten, was so manche Karte in Schwierigkeiten bringt und zu hohe Last-Temperaturen zulässt.

Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Mit einer GPU-Temperatur von nur 71 °C sehen wir unter Last keinerlei Probleme, dass der maximale Takt von 1.000 MHz immer gehalten wird. Auch die OC-Mode mit 1.020 MHz bewältigte die Karte problemlos. Allerdings haben wir auf eine Unterscheidung zwischen diesen beiden Modi verzichtet, da sich die Performance nur unmerklich ändert.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in Watt
Weniger ist besser

Der Idle-Stromverbrauch spielt keine große Rolle für moderne Grafikkarten, da der Idle-Verbrauch inzwischen derart gering ist, dass die übrigen Komponenten des Gesamtsystems hier einen wesentlich größeren Einfluss auf den Stromverbrauch haben.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in Watt
Weniger ist besser

Recht erfreulich ist auch die Messung für den Gesamtstromverbrauch unter Last. Hier messen wir einen Wert von 382,7 Watt und damit 40 Watt weniger als bei der Radeon R9 Fury X. Aufgrund der "Fiji"-Gene ist auch die Radeon R9 Fury kein echtes Stromsparwunder, allerdings sehen wir im Verbrauch auch keinerlei Grund von dieser Karte abzuraten.