> > > > HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo im Test

HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo im Test

his r9 270x iceq X² Turbo-teaserNach der PowerColor Radeon R9 270X PCS+ oder der Sapphire Radeon R9 270X Toxic erreichte uns in diesen Tagen ein weiterer Ableger der flotten Mittelklasse-Grafikkarte von AMD. Dieses Mal aus dem Hause HIS. Der AMD-Boardpartner versorgte uns mit seiner Radeon R9 270X IceQ X² Turbo, die sich nicht nur dank eines eigenen Kühlsystems von der Konkurrenz abzusetzen versucht, sondern auch mit höheren Taktraten. Wie sich der 3D-Beschleuniger in Sachen Lautstärke, Leistungsaufnahme und Performance schlägt, erfährt man in diesem Artikel.

AMDs Radeon R9 270X siedelt sich bekanntlich im gehobenen Mittelklasse-Segment an und gilt als der direkte Nachfolger der Radeon HD 7870 GHz Edition, die sich auf dem Papier eigentlich nur innerhalb ihrer Taktraten unterscheiden. Im Vergleich zum "Pitcairn"-Vorgänger bekam die neue "Curacao"-GPU lediglich einen Boost-Takt sowie einen schnelleren Speicher spendiert - böse Zungen sprechen hier von einem simplen Rebranding seitens AMD, zumindest ist es aber nur ein kleines Facelifting. Trotzdem brachte die Vorstellung der neuen "Volcanic Islands"-Generation viel Bewegung in den Markt, positioniert sich die neue Radeon R9 270X doch irgendwo in der 160-Euro-Klasse und liegt damit im für den durchschnittlichen PC-Spieler interessantesten Marktbereich. Für die Hersteller ist dieses Feld eines der meist umkämpften, wird in dieser Preisklasse doch ein großer Teil der Umsätze generiert. HIS versucht es bei seiner Radeon R9 270X IceQ X² Turbo mit einer Doppel-Fan-Grafikkarte sowie mit höheren Taktraten. 

Auf dem Papier ist der Grafikchip der HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo 90 bis 100 MHz schneller als die Vorlage von AMD. Während letztere von einem Basis- und Boost-Takt von 1.000 bzw. 1.050 MHz angetrieben wird, bringt es unser heutiges Testmuster auf 1.100 bzw. 1.140 MHz. Der 2.048 MB große GDDR5-Videospeicher macht sich hingegen mit seinen gewohnten 1.400 MHz ans Werk und bindet über 256 Datenleitungen an. 

Architektonische Eckdaten

HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo
Straßenpreis ca. 180 Euro
Homepage www.hisdigital.com
Technische Daten
GPU Curacao XT
Fertigung 28 nm
Transistoren 2,8 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.100 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.140 MHz
Speichertakt 1.400 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 179,2 GBit/Sek.
DirectX-Version 11.2
Shadereinheiten 1.280
Textur Units 80
ROPs 32
Pixelfüllrate 36,5 Gigapixel/Sek.
SLI/CrossFire CrossFire

Die restlichen Eckdaten entsprechen der Referenzversion. Da wären die insgesamt 1.280 Streamprozessoren, 80 Textureinheiten und 32 Rasterendstufen zu nennen, womit es die IceQ-X²-Turbo-Version auf eine Pixelfüllrate und Speicherbandbreite von 36,5 Gigapixel bzw. 179,2 GB in der Sekunde bringt. 

HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo gegen die Konkurrenz
Modell AMD Radeon R9 270X HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo NVIDIA GeForce GTX 660
Straßenpreis ab 160 Euro ca. 180 Euro ab 150 Euro
Homepage www.amd.de www.hisdigital.com www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Curacoa XT Curacio XT GK106 (GK106-400-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2,8 Milliarden 2,8 Milliarden 2,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.000 MHz 1.100 MHz 980 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.050 MHz 1.140 MHz 1.033 MHz
Speichertakt 1.400 MHz 1.400 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2.048 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite 179,2 GB/Sek. 179,2 GB/Sek. 144,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.0
Shadereinheiten 1.280 1.280 960
Texture Units 80 80 80
ROPs 32 32 24
TDP 180 Watt 180 Watt 140 Watt

Für alle weiteren Daten und Features rund um die neue Radeon-Serie empfehlen wir unseren Launch-Artikel zur Radeon R9 280X, R9 270X und R7 260X.

Noch ein schneller Blick auf den Screenshot von GPU-Z:

HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo GPUz
Screenshot der HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo

Soweit die trockene Theorie. Kommen wir nun zu äußeren Betrachtung der HIS Radeon R9 270X IceQ X² Turbo.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 137
Beim OC-Menüpunkt sind die Diagramme und die Bildunterschriften völlig durcheinander.
Schöne Karte, nur etwas teuer. Kann man den Lüfter im Idle noch manuell herunterregeln?
#4
Registriert seit: 31.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 611
Geht bei meiner mit MSI Afterburner ohne Probleme.
#5
Registriert seit: 25.01.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 341
Ich benutz das orginale HIS turbo tool und kann die karte noch etwas runter regeln , es ist zwar nicht die gleiche (hab die 7970Ghz) aber dennoch sind die Lüfter noch leicht zu hören... Für jemanden der keinen Wert auf einen leisen Rechner legt ist es nicht wirklich störend, ich aber hab den Kühler gegen einen
Arctic Accelero Xtreme getauscht da dieser Wirklich unhörbar ist.
#6
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 137
Ich regle alles(PWM)an meinem Rechner mit Speedfan. Bei manchen Karten gehts ja nicht unter 30%(oder gar 40%). Schön, daß es geht.
#7
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2175
Bei fast gleicher Lautstärke kühl die HIS um 11°C besser als die Powercolor PCS+, ist unter Last 8 dB (!) leiser als die Sapphire-Karten und dabei noch 7°C kühler.
Weswegen sollte die HIS diesen Karten sogar nachstehen?
#8
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2175
"Hier wäre vor allem die PowerColor Radeon R9 270X PCS+ zu nennen, die ähnlich leise und kühl agiert,"

11°C Unterschied. Bei der Gainward 780 Ti habt ihr geschrieben, dass sie VIEL kühler ist als die Referenz und da hat sichs um 5°C gedreht.
Irgendwie kommts mir so vor, als würdet ihr die Leser ein bisschen für dumm verkaufen.
#9
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2175
Aus irgend einem Grund kann man nur per Schnellantwort hier posten, von daher entschuldigt den Triplepost und dass ich beim überfliegen des Fazits zuerst verstanden habe, dass die Karte generell den Powercolor und Sapphirekarten hintenansteht. Der andere Vorwurf bleibt jedoch bestehen.
#10
Registriert seit: 01.12.2013

Matrose
Beiträge: 25
Seite 19: Temperatur Last: 287 °C oO
#11
Registriert seit: 01.12.2013

Matrose
Beiträge: 25
Auf Seite 19 stimmt so ziemlich garnichts :D
#12
Registriert seit: 16.01.2015

Matrose
Beiträge: 1
Hey, ich habe genau die selbe gpu,cpu AMD FX-6300,Mainboard ASUS M5A78L-M/USB3, habe probleme mit dennen treiber der gpu dar jede dieser treiber eine CIM (AMD Catalyst Install Manager) braucht. ich frage mich was für treiber ich instalieren soll weil wenn ich dann CIM schon installiert und erst einen treiber installiert habe danach kann ich keinen anderen treiber installieren dar nach dem download ein ausrufe zeichen kommt. (danke für die hilfe schonmal im vorraus!)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Auf die ersten drei Custom-Modelle der GeForce GTX 980 folgen heute fünf Modelle der GeForce GTX 970 - so kurz ließe sich die Einleitung zu diesem Artikel starten. Für viele potenzielle Kunden ist die GeForce GTX 970 das weitaus interessantere Produkt, auch wenn die Basis beider Karten mit... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 980 und 970 mit Maxwell-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Mit der Veröffentlichung der GeForce GTX 750 und GTX 750 Ti sowie der Präsentation der Maxwell-Architektur der ersten Generation war klar, dass eine zweite folgen würde und diese vermutlich den High-End-Markt bedienen wird - das passiert nun mit GeForce GTX 980 und 970. Bei gleicher... [mehr]

MSI GeForce GTX 970 Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/MSI-GTX970-GAMING/MSI_GTX970_GAMING_TEST-TEASER

Nach dem Start der neuen GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 trudeln bei uns die ersten Custom-Designs der beiden neuen "Maxwell"-Grafikkarten ein. Als eines der ersten Modelle erreichte uns die MSI GeForce GTX 970 Gaming. Sie vertraut nicht auf den Referenzkühler von NVIDIA, sondern bekam den... [mehr]

GeForce GTX 980 und GTX 970 im SLI-Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/GTX980GTX970SLI/GTX980-GTX970-SLI-LOGO

Nachdem wir uns die beiden neuen Maxwell-Modelle GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 in einem ersten Launch-Review genauer angeschaut haben und auch die ersten Retail-Karten in Form der EVGA GeForce GTX 970 Superclocked ACX 2.0 und MSI GeForce GTX 970 Gaming getestet wurden, wollen wir uns heute... [mehr]

Sapphire Radeon R9 290 Vapor-X Tri-X OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/SAP-290-VAPORX-TRIX/SAPPHIRE_R9_290_VAPORX_TRIX_OC-TEASER

Die Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC zählt zu den besten "Hawaii"-Grafikkarten, die es aktuell auf dem Markt zu kaufen gibt. Trotzdem legte der AMD-Boardpartner im Rahmen der CeBIT 2014 nach und präsentierte auch eine Vapor-X-Version, die mit noch einmal gesteigerten Taktraten und einem leicht... [mehr]

Sapphire Radeon R9 280 Dual-X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/SAPPHIRE-280/SAPPHIRE-280-LOGO

Mit der Radeon R9 280 hat AMD ein weiteres Modell der ohnehin schon umfangreichen neuen Serie hinzugefügt. Es bleibt allerdings dabei, dass nur zwei Karten (Radeon R9 290X und R9 290) wirklich neue GPUs beheimaten. Die Radeon R9 280 verwendet die bereits bekannte "Tahiti Pro"-GPU, die bereits auf... [mehr]