> > > > EVGA GeForce GTX 780 Classified im Test

EVGA GeForce GTX 780 Classified im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: EVGA GeForce GTX 780 Classified im Test

evga-780classified-logoMit der GeForce GTX 680 Classified sorgte EVGA vor mehr als einem Jahr für Aufsehen, denn nicht nur bot man ab Werk mit die höchsten Taktraten, per EVBot konnte der Nutzer Spannungen einstellen, die bisher ohne aufwendige Modifikation auf dem PCB der Karte nicht möglich waren. NVIDIA gefiel dieser Einfall gar nicht und untersagte EVGA daraufhin den Verkauf des EVBot bzw. EVGA musste den entsprechenden Anschluss auf der Karte wieder entfernen. Mit der GeForce GTX 780 Classified wagt EVGA einen neuen Anlauf, dieses Mal sogar mit Zustimmung von NVIDIA. Wir haben uns die Karte gerade im Hinblick auf das Overclocking einmal etwas genauer angeschaut.

Gleich sechs unterschiedliche Modelle der GeForce GTX 780 hat EVGA im Programm. Dazu gehören solche im Referenzdesign mit und ohne Overclocking sowie die in beiden Bereichen angepassten Karte mit ACX- oder Wasserkühler. In jedem Fall herausstechen kann die Classified, denn hier hat EVGA auch maßgebliche Veränderungen am PCB vorgenommen und will damit vor allem das Overclocking fördern.

Bevor wir die EVGA GeForce GTX 780 Classified ausführlich vorstellen und durch unseren gewohnt breit angelegten Benchmark-Parcours jagen, werfen wir noch einen näheren Blick auf die Architektur des Grafikprozessors selbst.

Architektonische Eckdaten

Mit der GeForce GTX 780 entwickelte NVIDIA ein Bindeglied zwischen der GeForce GTX Titan und der beschleunigten GeForce GTX 680 alias GeForce GTX 770. Wie das High-End-Modell basiert auch die GeForce GTX 780 auf der GK110-GPU. Für die Referenzversion gilt: Bei zwölf SMX-Clustern zu jeweils 192 CUDA-Kernen kommen wir auf eine Gesamtanzahl von 2.304 CUDA-Kernen für die GeForce GTX 780. Diese arbeiten mit einem Basis-Takt von 863 MHz und erreichen via GPU-Boost mindestens 902 MHz. Der mit 3072 MB im Vergleich zur GeForce GTX Titan nur halb so große GDDR5-Speicher arbeitet mit den üblichen 1502 MHz und ist über ein 384 Bit breites Speicherinterface angebunden, was zu einer Speicherbandbreite von 288,4 GB/Sek. führt. Aufgrund der Beschneidungen bei der Architektur sehen wir weiterhin 192 Textureinheiten und 48 ROPs. NVIDIA gibt eine Thermal Design Power von 250 Watt an.

EVGA GeForce GTX 780 Classified
Straßenpreis ab 660 Euro
Homepage eu.evga.com
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-300-A1)
Fertigung 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 993 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.046 MHz
Speichertakt 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 3.072 MB
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 2.304 (1D)
Textur Units 192
ROPs 48
Pixelfüllrate 47,7 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire SLI

Soweit die ersten Zahlen und Fakten zur EVGA GeForce GTX 780 Classified. Nun wollen wir diese im Vergleich zur Konkurrenz ins richtige Licht rücken und auf die einzelnen Details etwas genauer eingehen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (34)

#25
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4585
Zitat Agony1976;21123259
Für mich klingt da jede Menge Neid


Und ne große Portion Fanboy-Getrolle.

Am Luxx-Testsystem hätte ich absolut nichts auszusetzen, ist sogar etwas übertrieben (3930k statt 3960X hätt's auch getan).

Die Aussage "bei mir wäre die teurere Karte die bessere" ist - Sorry - einfach nur dämlich.
Aber natürlich müssen sich jetzt Tausende Titan-Käufer ihre Fehlinvestition schönreden, weil eine günstigere Karte die gleiche oder nur geringfügigst weniger Leistung hat.


Ach ja: Was hats mit diesem
Zitat der8auer;21122614
Afterburner-Extreme

auf sich?
#26
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz neurotiker@Lower Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2710
Zitat Agony1976;21123259
Für mich klingt da jede Menge Neid, des sich nicht Leisten könnens raus....:vrizz:


Neidisch bin ich definitiv als GTX780 Besitzer :shot:

Und der Anhaltspunkt ist mehr was für Grobmotoriker ^^
#27
customavatars/avatar46926_1.gif
Registriert seit: 09.09.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 351
Sobald DEIN erstes Review herauskommt ,
können wir das Beurteilen.. :popcorn:

Dann solltest du die auch mal Einbauen und nicht nur "Besitzen" :shot:
#28
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 11503
Der Afterburner-Extreme wird von MSI direkt an professionelle Bencher rausgegeben. Damit kann man halt auf ner Lightning beliebig viel Vcore geben.
Bisher hat es keine aktuelle Version (seit 2010) ins Internet geschafft, ergo wird es schwierig (unmöglich) als Otto daran zu kommen.
#29
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Da wo ich grad bin!
Oberbootsmann
Beiträge: 868
Öhm.. habt ihr das Testsystem verändert?
Wäre ja toll gewesen noch die Werte aus dem Titan Hydro Copper Test mit in die Werte aufzunehmen, rein zu Vergleichszwecken?!
Aber wie ich sehe kann man die Werte aus jenem Test leider gar nicht vergleichen, darum die Eingangsfrage..
#30
customavatars/avatar23447_1.gif
Registriert seit: 31.05.2005
OfW :D
Admiral
Beiträge: 15630
Kann mal jemand Tool schreiben das man wie bei der Ref auf 1.6v gehen kann :D? Will meinen beiden mal richtig heiß machen sobald Waküblock endlich mal kommt. Zumindest 1.45 :drool:
#31
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 27853
Zitat Tonmann;21123947
Öhm.. habt ihr das Testsystem verändert?


Nein, seit diesem Test hat sich eigentlich nichts geändert. Du kannst dir die Werte aber sicherlich auch aus dem Review nehmen und einige Vergleiche machen: Test: EVGA GeForce GTX Titan Hydro Copper Signature

Ich hatte jetzt einfach nicht daran gedacht sie in die Grafiken mit aufzunehmen.
#32
customavatars/avatar180392_1.gif
Registriert seit: 03.10.2012
Da wo ich grad bin!
Oberbootsmann
Beiträge: 868
@Don:

Huch, ah jetzt ja :)
Aber bei den 3D Mark Werten stimmt schon was nicht, denn da hatte z.B. die Titan beim Titan HC Test z.B. in Cloud Gate: 27169 Punkte und nun beim Classified Test: 28358.

Das hatte mich ja so stutzig gemacht!
#33
Registriert seit: 11.07.2013
Lippstadt
Matrose
Beiträge: 23
Ich finde die Karte sehr gelungen. :)
#34
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 27853
Zitat Tonmann;21126220
@Don:

Huch, ah jetzt ja :)
Aber bei den 3D Mark Werten stimmt schon was nicht, denn da hatte z.B. die Titan beim Titan HC Test z.B. in Cloud Gate: 27169 Punkte und nun beim Classified Test: 28358.

Das hatte mich ja so stutzig gemacht!


Nach dem Release des GeForce 320.xx haben wir einige Werte aktualisiert. Wir haben geschaut wo es Verbesserungen gab und diese dann auch in die Tabelle mit eingebaut. Daher sind die Werte der EVGA Titan HC (und auch der Referenzversionen) nicht in jedem Benchmark mit den aktuellen Reviews gleich. Im aktuellen Review stimmen dann aber die Referenzkarten mit ihren Werten auf aktuellem Treiberniveau.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA GeForce GTX 980 und 970 mit Maxwell-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Mit der Veröffentlichung der GeForce GTX 750 und GTX 750 Ti sowie der Präsentation der Maxwell-Architektur der ersten Generation war klar, dass eine zweite folgen würde und diese vermutlich den High-End-Markt bedienen wird - das passiert nun mit GeForce GTX 980 und 970. Bei gleicher... [mehr]

MSI GeForce GTX 970 Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/MSI-GTX970-GAMING/MSI_GTX970_GAMING_TEST-TEASER

Nach dem Start der neuen GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 trudeln bei uns die ersten Custom-Designs der beiden neuen "Maxwell"-Grafikkarten ein. Als eines der ersten Modelle erreichte uns die MSI GeForce GTX 970 Gaming. Sie vertraut nicht auf den Referenzkühler von NVIDIA, sondern bekam den... [mehr]

Erste Ergebnisse im Kampf Mantle vs. DirectX (Update: Multiplayer-Benchmarks)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD-RADEON-2013

Mit einigen Tagen Verspätung hat uns heute morgen der Catalyst 14.1 in seiner ersten Beta-Version erreicht. Wir haben uns gleich daran gemacht und die ersten Messungen durchgeführt. Allerdings ist die Erhebung dieser Daten nicht so einfach. Führen wir unsere Messungen meist mithilfe des Tools... [mehr]

ASUS Radeon R7 250 und R7 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ASUS-R7-250-240/ASUS-R7-250-240-TEASER

In den letzten Wochen haben wir etliche Grafikkarten aus dem Hause ASUS auf den Prüfstand gestellt. Diese gesellten sich aber allesamt ausschließlich in die teure High-End-Klasse und schlugen meist mit Preisen von mehreren einhundert Euro zu Buche. In diesem Artikel werfen wir einen näheren... [mehr]

Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Auf die ersten drei Custom-Modelle der GeForce GTX 980 folgen heute fünf Modelle der GeForce GTX 970 - so kurz ließe sich die Einleitung zu diesem Artikel starten. Für viele potenzielle Kunden ist die GeForce GTX 970 das weitaus interessantere Produkt, auch wenn die Basis beider Karten mit... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 780 Ti GHz Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/GIGABYTE-780TI/GIGABYTE-780TI-LOGO

Bereits zwei GeForce GTX 780 Ti mit Custom-Kühler hatten wir Test und beide konnten auf ihre Art und Weise überzeugen. Während die Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra durch maximale Performance überzeugen konnte, man aber einige Abstriche bei der Lautstärke machen muss, schaffte... [mehr]