> > > > Test: 3x GeForce GTX 780 von EVGA, Gigabyte und Inno3D

Test: 3x GeForce GTX 780 von EVGA, Gigabyte und Inno3D

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: 3x GeForce GTX 780 von EVGA, Gigabyte und Inno3D

In der letzten Woche startete NVIDIA mit der GeForce GTX 780 in eine neue GeForce-Generation - zumindest bei der Namensgebung. Die GPU-Architektur ist keine Neuheit, sondern nur eine abgespeckte Version der GeForce GTX Titan. Dies tat der Leistung allerdings keinerlei Abbruch und so reichte es für die GeForce GTX 780 in der Referenzversion zu einer um 10 bis 15 Prozent niedrigeren Performance im Vergleich zur GeForce GTX Titan, mit einem Preis von 640 Euro ist sie aber rund ein Drittel günstiger. Für viele ist die GeForce GTX 780 daher die "bessere Titan". Heute nun wollen wir uns anschauen, was die Hersteller aus dieser Basis machen. Bisher haben drei Hersteller eine Variante der GeForce GTX 780 vorgestellt, die nicht den von NVIDIA entwickelten Kühler einsetzt, sondern eine eigene Lösung. Dies wären EVGA, Gigabyte und Inno3D. Diese drei Kandidaten wollen wir uns nun anschauen.

Auch wenn EVGA, Gigabyte und Inno3D die ersten Hersteller mit eigenen Kühldesigns auf der GeForce GTX 780 sind, so erwarten wir diesen Schritt noch von einigen anderen Herstellern. ASUS wird es sich beispielsweise sicher nicht nehmen lassen eine DirectCU-Variante zu präsentieren und auch von Zotac erwarten wir eine AMP!-Version mit eigenem Kühler. Teilweise wird es aber noch einige Wochen dauern, bis diese Modelle vorgestellt werden. Vielleicht wird die ein oder andere Karte allerdings auch schon auf der Computex in der kommenden Woche präsentiert.

NVIDIA GeForce GTX 780 Retail-Karten

Bevor wir die drei Testkandidaten nun einzeln ausführlich vorstellen und durch unseren gewohnt breit angelegten Benchmark-Parcours jagen, werfen wir noch einen näheren Blick auf die Architektur des Grafikprozessors selbst. 

Architektonische Eckdaten

Wie die GeForce GTX Titan auch basiert die GeForce GTX 780 auf der GK110-GPU. Bei 12 SMX-Clustern zu jeweils 192 CUDA-Kernen kommen wir auf eine Gesamtanzahl von 2304 CUDA-Kernen für die GeForce GTX 780. Diese arbeiten mit einem Basis-Takt von 863 MHz und erreichen via GPU-Boost mindestens 902 MHz. Der mit 3072 MB im Vergleich zur GeForce GTX Titan nur halb so große GDDR5-Speicher arbeitet mit den üblichen 1502 MHz und ist über ein 384 Bit breites Speicherinterface angebunden, was zu einer Speicherbandbreite von 288,4 GB/Sek. führt. Aufgrund der Beschneidungen bei der Architektur sehen wir weiterhin 192 Textureinheiten und 48 ROPs. NVIDIA gibt eine Thermal Design Power von 250 Watt an.

NVIDIA GeForce GTX 780
Straßenpreis ab 640 Euro
Homepage www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK110 (GK100-300-A1)
Fertigung 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 864 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 902 MHz
Speichertakt 1502 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 3072 MB
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 2304 (1D)
Textur Units 192
ROPs 48
Pixelfüllrate 41,4 GPixel
TDP 250 Watt
SLI/CrossFire SLI

Dies sind allerdings nur die Werte der Referenzversion. Die Modelle der Hersteller unterscheiden sich sowohl in Takt wie auch der Kühlung. Einen ersten Eindruck davon bekommen wir in der Vergleichstabelle, in der wir die drei Testkandidaten gegen die Referenzversion stellen.

Vergleich mit der Referenz

Die Modelle der GeForce GTX 780 in der Übersicht
Modell NVIDIA
GeForce GTX 780
EVGA GeForce GTX 780
Superclocked ACX
Gigabyte GeForce GTX 780
WindForce 3X OC

Inno3D iChill GeForce GTX 780

Straßenpreis ab 640 Euro ab 680 Euro ab 680 Euro -
Homepage www.nvidia.de www.evga.com www.gigabyte.de www.inno3d.com
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-300-A1) GK110 (GK110-300-A1) GK110 (GK110-300-A1) GK110 (GK110-300-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 863 MHz 967 MHz 954 MHz 1006 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 902 MHz 1020 MHz 1006 MHz 1046 MHz
Speichertakt 1502 MHz 1502 MHz 1502 MHz 1553 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3072 MB 3072 MB 3072 MB 3072 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 288,4 GB/Sek. 288,4 GB/Sek. 298 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.0 11.0 11.0
Shadereinheiten 2304 (1D) 2304 (1D) 2304 (1D) 2304 (1D)
Texture Units 192 192 192 192
ROPs 48 48 48 48

Soweit so gut - nun wollen wir uns die einzelnen Testkandidaten im Detail anschauen.