> > > > Test: 3x GeForce GTX 780 von EVGA, Gigabyte und Inno3D

Test: 3x GeForce GTX 780 von EVGA, Gigabyte und Inno3D

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der Testkandidaten.

GeForce GTX 780 - Leistungsaufnahme

Beim Idle-Stromverbrauch liegen alle drei Kandidaten noch sehr dicht beieinander und es sind auch keinerlei größere Unterschiede zur Referenzversion der GeForce GTX 780 sowie der GeForce GTX Titan zu erkennen.

GeForce GTX 780 - Leistungsaufnahme

Aufgrund der unterschiedlichen Taktraten unterscheiden sich die drei Karten erstmals beim Last-Stromverbrauch. Mit 399,4 Watt verbraucht die Gigabyte GeForce GTX 780 WindForce 3X OC am wenigsten. Auf fünf Watt mehr, also 404,8 Watt kommt die EVGA GeForce GTX 780 Superclocked ACX. Auf ein Plus von noch einmal zehn Watt kommt die Inno3D iChill GeForce GTX 780 mit einem Verbrauch für das Gesamtsystem von 414,2 Watt. Ob sich der unterschiedliche Verbrauch auch in der Performance niederschlägt, werden wir später sehen.

GeForce GTX 780 - Temperatur

Mit 34 °C am kühlsten arbeitet die Inno3D iChill GeForce GTX 780 im Idle-Betrieb. Ein Grad Celsius wärmer wird die Gigabyte GeForce GTX 780 WindForce 3X OC. Noch immer kühler als die Referenzversion, aber am wärmsten unter den drei Vertretern, wird die EVGA GeForce GTX 780 Superclocked ACX. Wir sprechen hier aber von 36 °C, also einem mehr als unbedenklichen Temperaturbereich im Idle-Betrieb.

GeForce GTX 780 - Temperatur

Scheinbar am besten ausschöpfen kann die EVGA GeForce GTX 780 Superclocked ACX das Potenzial des Kühlers und lässt die GPU unter Last mit nur 68 °C arbeiten. Die Inno3D iChill GeForce GTX 780 kommt auf 70 °C und wird nur noch von der Gigabyte GeForce GTX 780 WindForce 3X OC mit 73 °C übertroffen. Im Gegensatz zur Referenzversion, die unter Last immer an der 80-°C-Grenze läuft, können alle drei Testkandidaten das Potenzial der GK110-GPU bzw. Boost 2.0 voll ausschöpfen.

GeForce GTX 780 - Lautstärke

Für viele Käufer am interessantesten ist neben der Performance noch die Lautstärke. Da NVIDIA bereits einen guten Referenzkühler gebaut hat und wir extrem dicht zusammenliegende Karten haben, fällt eine Einschätzung hier recht schwer. Aufgrund der Messwerte am leisesten arbeitet die Gigabyte GeForce GTX 780 WindForce 3X OC, der die Inno3D iChill GeForce GTX 780 allerdings dicht auf den Fersen ist. Am "lautesten" ist die EVGA GeForce GTX 780 Superclocked ACX - wir sprechen hier allerdings von nur 35,2 dB(A).

GeForce GTX 780 - Lautstärke

Die Effizienz des Kühlers lässt sich natürlich am besten unter Last beurteilen und EVGA hat bei der Last-Temperatur schon beweisen können, dass man einen sehr guten Kühler konstruiert hat. Die 50,7 dB(A) unter Last für die EVGA GeForce GTX 780 Superclocked ACX sind ein ausgezeichneter Wert, allerdings sind auch hier die Abstände sehr gering, denn mit 50,9 dB(A) liegt die Inno3D iChill GeForce GTX 780 nur dicht dahinter. Mit 51,2 dB(A) nur unwesentlich lauter wird die Gigabyte GeForce GTX 780 WindForce 3X OC.