> > > > Test: NVIDIA GeForce GTX 780

Test: NVIDIA GeForce GTX 780

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 28: Overclocking

Mit GPU-Boost 2.0 ist das Overclocking nicht komplizierter geworden, es muss aber mindestens ein Parameter mehr im Auge behalten werden. Die enorme Abhängigkeit von der Temperatur zeigte sich bei unserem Test der EVGA GeForce GTX Titan Hydro Copper. Bei der Referenzversion der GeForce GTX 780 "müssen" wir erst einmal mit dem guten Referenzkühler vorlieb nehmen. Folgende Voreinstellungen haben wir gewählt:

  • Das Power-Target haben wir auf das Maximum von +106 Prozent gesetzt. Bei einer TDP von 250 Watt kommen wir also auf einen neuen Maximalverbrauch von 265 Watt.
  • Das Temperatur-Target setzen wir auf 90 °C, wählen aber eine fixe Lüfterdrehzahl von recht lauten 75 Prozent, so dass wir diese 90 °C auch beim Overclocking nicht erreichen.
  • Die Spannung heben wir um 37 mV auf insgesamt 1,2 Volt an.

Letztendlich erreichten wir bei einem Offset von +156 MHz einen stabilen Boost-Takt von 1149 MHz. Dies entspricht einer Übertaktung von etwa 15 Prozent. Leider zeigte sich der Speicher weniger taktfreudig und machte bereits bei 1625 MHz dicht. Insgesamt aber sind wir mit den ersten Versuchen recht zufrieden. In den Benchmarks wurde die Performance folgendermaßen gesteigert:

GeForce GTX 780 - Overclocking

GeForce GTX 780 - Overclocking

GeForce GTX 780 - Overclocking

GeForce GTX 780 - Overclocking

Ein Overclocking von GPU und Speicher hat natürlich auch Auswirkungen auf den Stromverbrauch, die Temperatur und Lautstärke:

GeForce GTX 780 - Overclocking

GeForce GTX 780 - Overclocking

GeForce GTX 780 - Overclocking