> > > > Test: ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini

Test: ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini

asus-670mini-logoAuch wenn die NVIDIA GeForce GTX 670 keine neue Karte ist, so gehört sie im Preisbereich von 300 bis 400 Euro zu den beliebtesten Modellen. Nicht ohne Grund hat EVGA erst kürzlich die GeForce GTX 670 FTW Signature neu aufgelegt und wir haben uns das zweite Modell auch schon genauer angeschaut (Hardwareluxx-Artikel). ASUS hat ebenfalls bereits mehrere Modelle der GeForce GTX 670 am Markt, bringt nun aber eine Variante an den Start, welche sich neben Performance und Kühlung auch noch durch ihre Baugröße auszeichnen soll. Eines vornweg: Die ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini misst nur 17 cm und ist damit mehr als sieben Zentimeter kürzer als das Referenzmodell. Ob darunter auch die Kühlung, bzw. die Temperaturen und Lautstärke leiden, schauen wir uns genauer an.

Üblicherweise sind moderne Grafikkarten mindestens in einem ITX-Gehäuse verbaut, die meisten dürften aber gar ein ATX-Gehäuse unter ihrem Schreibtisch stehen haben. ASUS will mit der GeForce GTX 670 DirectCU Mini solche Nutzer ansprechen, denen ein Mini-ITX- oder Micro-ATX-Gehäuse gerade groß genug ist.

Bevor wir die ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini ausführlich vorstellen und durch unseren gewohnt breit angelegten Benchmark-Parcours jagen, werfen wir noch einen näheren Blick auf die Architektur des Grafikprozessors selbst. 

Architektonische Eckdaten

Die ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini basiert auf der GeForce GTX 670 von NVIDIA und hält daher auch keine größere Überraschungen bereit. Dennoch schauen wir uns wie üblich in einer Tabelle die technischen Daten einmal etwas genauer an.

ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini
Straßenpreis ab 410 Euro
Homepage www.asus.de
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-325-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 928 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1006 MHz
Speichertakt 1502 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 192,3 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 1344 (1D)
Textur Units 112
ROPs 32
Pixelfüllrate 29,7 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire SLI

Die wichtigsten technischen Daten der ASUS GeForce GTX 670 DirectCU Mini lesen sich zunächst einmal ganz ohne Urteil und Einschätzung der Performance sehr ordentlich. Sie geben allerdings keinerlei Auskunft über das, was sie eigentlich ausmacht - die Baugröße.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (25)

#16
Registriert seit: 22.10.2010

Matrose
Beiträge: 26
Eine Frage an die Hardwaretester: Ist diese Karte coil whine frei? einfach mal beim aktuellen 3D Mark am Anfang kurz den Lüfter anhalten. Es würde mich sehr interessieren ob diese Karte unter Last pfeift.
#17
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 2033
Auf Seite 2 in der Tabelle führt der Straßenpreislink für die Standard 670 zur Gigabyte OC auf Caseking... hoffe mal das ist keine Absicht. ;)
Aber seit wann gibt es keine Oben-ohne-Bilder mehr bei euch?
#18
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4514
Zitat Don;20466173
Von unserer Seite aus nichts. NVIDIA bewirbt die Karte im Verhältnis zu ihrer Größe als solches.


War auch nicht als Kritik an HWL gerichtet (steht ja schon im Artikel, dass nVidia selbst das sagt :)
#19
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 8805
schauen wir mal wer sich wagt nen Wasserkühler für die Karte zu machen vor allem weil sie VRAM auch auf der Rückseite hat
#20
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4514
Wasserkühler gibt es auch für andere Karten mit Speicherbausteinen auf der Rückseite ;)
#21
customavatars/avatar146326_1.gif
Registriert seit: 04.01.2011
Hessen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1383
Hoffentlich werden solche Karten in Zukunft öfters direkt mit auf den Markt geworfen und nicht erst Monate später. Eine GTX 780 Mini in nem ITX wie dem Prodigy wäre ja wohl sau geil :D
#22
customavatars/avatar125808_1.gif
Registriert seit: 25.12.2009

Bootsmann
Beiträge: 565
Jetzt noch der passende WaKü-Block für die Karte und der GamingWürfel wird Realität :)
#23
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006
zu Hause..........lol........ E-Mail: bimbo385@freenet.de
Kapitänleutnant
Beiträge: 1988
Ins Prodigy passt ja auch ne normale High End Karte.

Zu dem "Direct Power" Bauteil auf der Rückseite.
Das ist einfach eine dicke Massebrücke, die über die Rückseite der GPU geht.
Schlicht und einfach, weil man aufgrund der geringen PCB-Größe, kein ausreichend dimensioniertes Masselayer bis zum Mittelpunkt der CPU bekommen hat, um die Ströme im mehrstelligen Ampere Bereich ordentlich zu leiten.

Wenn dieses Problem damit gelöst ist und man somit eine gute Masseführung erzielt, ist die Behauptung "EMI-Interferenzen [zu] reduzieren" keineswegs abwegig oder ein Marketing-Gag. Für jemandem der sich mit Elektrotechnik, PCB-Design bzw. EMV etwas auskennt, ist das eigentlich klar ersichtlich. Mit Abschirmung hat dieses Bauteil nichts zu tun.

Das man das Ding dann noch hübsch an malt ist natürlich reine Optik und kam bestimmt nicht aus der Technik Abteilung ;-)

Vielleicht überarbeitet HWLuxx seine Aussage dahingehend noch etwas ;-)

Ansonsten eine schöne Karte!

Mfg Bimbo385
#24
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 862
Zitat User6990;20465165
Wenn man bedenkt wie kühl die Karte bleibt, könnte man die Lüfterkurve so anpassen dass die Karte gerademal 75 Grad warm wird aber extrem leise ist.


Und gerade die Temperaturergebnisse von HWLUXX kann ich nicht so recht nachvollziehen, CB kommt unter Last auf 83 Grad, obwohl sie dort sogar im Idle etwas kühler ist?
Das kann ja irgendwie nicht möglich sein, egal wie der Testaufbau ist, 20 Grad Unterschied unter Last, ich verstehe es nicht.

Asus GeForce GTX 670 DirectCU Mini im Test (Seite 2) - ComputerBase
#25
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4451
Zitat Intercore;20469920
Eine GTX 780 Mini in nem ITX wie dem Prodigy wäre ja wohl sau geil :D


Und in nem richtigen ITX-Gehäuse (wo der Formfaktor auch Sinn macht) erstmal...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Sechs Modelle der GeForce GTX 770 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/GTX-770/GTX-770-LOGO

Nach dem Launch-Review zur GeForce GTX 770 fuhren wir zunächst einmal auf die Computex 2013 um nach der Rückkehr gleich ein halbes Dutzend Retail-Modelle der GeForce GTX 770 vorzufinden. Diese stammen aus dem Hause ASUS, EVGA, Gigabyte, Inno3D, MSI und Palit. Alle Karten unterscheiden... [mehr]

AMD Radeon R9 280X, R9 270X und R7 260X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD-RADEON-2013

Heute ist es nun endlich soweit und Teil eins des großen Neustarts bei AMD kann beginnen. Mit der Radeon R9 280X, R9 270X und R7 260X haben wir die ersten drei Grafikkarten der neuen Generation von AMD im Test. Doch auch wenn die Gerüchteküche bereits seit Wochen köchelt, so wirklich... [mehr]

Vier Modelle der GeForce GTX 760 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/GTX-760/GTX760-LOGO

Nach der GeForce GTX 780 und GeForce GTX 770 dürfte NVIDIA mit der GeForce GTX 760 am heutigen Tage die GTX-700-Serie für dieses Jahr abschließen - zumindest sieht die NVIDIA-Roadmap keine weiteren Modelle vor. Gleich zum Launch heute haben wir uns vier Modelle der GeForce GTX 760 nebst der... [mehr]

AMD Radeon R9 290X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/AMD-HAWAII/290X/AMD-290X-LOGO

Nicht wirklich mit Neuigkeiten konnten die Radeon R9 280X, R9 270X und R7 260X in der vergangenen Woche aufwarten. Neue Features wie TrueAudio und DirectX 11.2 mit Tier-2-Support blieben bisher der Radeon R7 260X vorbehalten und das flexiblere Eyefinity beherrschen im Grunde genommen auch die... [mehr]

Erste Ergebnisse im Kampf Mantle vs. DirectX (Update: Multiplayer-Benchmarks)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD-RADEON-2013

Mit einigen Tagen Verspätung hat uns heute morgen der Catalyst 14.1 in seiner ersten Beta-Version erreicht. Wir haben uns gleich daran gemacht und die ersten Messungen durchgeführt. Allerdings ist die Erhebung dieser Daten nicht so einfach. Führen wir unsere Messungen meist mithilfe des Tools... [mehr]

Test: 3x GeForce GTX 780 von EVGA, Gigabyte und Inno3D

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/GTX-780/GTX780-LOGO

In der letzten Woche startete NVIDIA mit der GeForce GTX 780 in eine neue GeForce-Generation - zumindest bei der Namensgebung. Die GPU-Architektur ist keine Neuheit, sondern nur eine abgespeckte Version der GeForce GTX Titan. Dies tat der Leistung allerdings keinerlei Abbruch und so reichte es für... [mehr]