> > > > Exklusiv im Test: Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition

Exklusiv im Test: Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 17: Fazit

Die Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition ist eine Karte, wie sie sich ein Redakteur wünscht. Primär nicht, weil sie eine besondere Performance aufweisen kann, sondern einfach weil sie sich vom Einheitsbrei unterscheidet. Inzwischen haben dies wohl auch NVIDIA und AMD erkannt und öffnen ihr Design recht schnell nach dem ursprünglichen Launch. Für die erste Zotac GeForce GTX 580 AMP! Edition kam die Öffnung allerdings zu spät und Zotac musste die Karte mit Referenzkühler ausliefern. Nun aber ist es soweit und es ist für Zotac zu hoffen, dass die Kunden die zweite Auflage auch honorieren. Schön ist auch, dass man nicht auf einen Hersteller festgelegt ist, wenn es darum geht, eine alternativ gekühlte GeForce GTX 580 zu finden. In der kommenden Hardwareluxx [printed] werden wir uns weitere Modelle von Gainward und MSI anschauen. Mit der ASUS ENGTX580 DirectCu II hatten wir auch schon ein erstes Modell im Online-Test.

In zwei Punkten weiß die Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition zu überraschen. Zum einen mit ihrem Speicherausbau von 3 GB. Bei Auflösungen bis 1920x1200 macht sich die Verdopplung nicht oder kaum bemerkbar. Erst darüber kann die Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition dann den Trumpf ausspielen. Wir werden uns, wie angekündigt, in den kommenden Tagen auch ein System mit einer GeForce GTX 580 mit 3 GB Grafikspeicher in einem 3D-Vision-System mit drei 24"-Displays zu Gemüte führen. Hier sehen wir den eigentlichen Anwendungsfall für eine solche Karte.

Der zweite mehr oder weniger überraschende Punkt ist die Taktung. Hier hält sich Zotac an die eigenen Vorgaben der ersten GeForce GTX 580 AMP! Edition - zusammen mit dem verdoppelten Speicher stellt dies allerdings ein Novum dar.

Bei der Performance kann die Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition überzeugen. Man liegt entsprechend der Taktung über dem Referenzmodell und kann sich sogar ab und an vor die höher getakteten Modelle schieben. Immer wieder liest man von einer verminderten Leistung durch den 3 GB großen Speicher - wir konnten dies allerdings in keinem Benchmark feststellen. Hier kommt der Karte natürlich der deutlich höhere Takt zugute.

Der neue Kühler arbeitet solide. Im Idle-Betrieb ist die Karte kaum hörbar, dafür im Last-Zustand etwas lauter als das Referenzmodell und einige alternativ gekühlte Modelle. Die jeweiligen Karten liegen allerdings recht dich zusammen, sodass wir hier kein kaufentscheidendes Argument sehen. Wer will, kann auch selbst Hand an die Lüftersteuerung anlegen und die beiden Lüfter etwas herunterregeln. Die Temperaturen bewegen sich immer im vernünftigen Bereich. Der Stromverbrauch ist etwas höher als beim Referenzmodell und auch der Konkurrenz mit Übertaktung und alternativen Kühlung.

Zotac gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 529 Euro für die Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition an. Die derzeit einzige alternative GeForce GTX 580 mit 3 GB Grafikspeicher kommt von Gainward und ist für rund 490 Euro im Preisvergleich gelistet. Wir gehen davon aus, dass der letztendliche Händlerpreis sich auch für das Modell von Zotac in diesem Rahmen bewegen wird.

Positive Aspekte der Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition:

  • leise im Idle-Betrieb
  • kein Performance-Einbruch bei 2560x1600 und höher

Negative Aspekte der Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition:

  • etwas zu laut im Last-Betrieb
  • hoher Idle- und Last-Stromverbauch

Die gute Kühlung im Zusammenspiel mit einer Übertaktung
und dem Speicherausbau verdienen den Hardwareluxx-Award

Weitere Links: