> > > > Exklusiv im Test: Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition

Exklusiv im Test: Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Exklusiv im Test: Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition

amp2-logoNoch vor Weihnachten letzten Jahres präsentierte Zotac die GeForce GTX 580 AMP! Edition. Viele erwarteten eine ähnliche gute Karte wie dies der Vorgänger auf Basis der GeForce GTX 480 war. Doch Zotac veröffentlichte die GeForce GTX 580 AMP! Edition mit der Referenzkühlung und nur mäßiger Übertaktung. Gerade die fehlende alternative Kühlung sorgte für einen fehlenden Anreiz sich die Karte kaufen zu wollen. Gerne hätte man zum damaligen Zeitpunkt bereits die vom Vorgänger bekannte Zalman-Kühlung eingesetzt - nun ist es soweit. Die optimierte Zotac GeForce GTX AMP²! Edition muss zeigen, was in ihr steckt.

Wir haben in der Einleitung bereits den Vorgänger in Form der GeForce GTX 480 AMP! Edition angesprochen. Zotac konnte damals zeigen, dass mit einer ausreichenden Kühlung auch bei der GeForce GTX 480 noch Potenzial vorhanden ist. Die GeForce GTX 580 AMP! Edition ließ dies aufgrund der Referenzkühlung vermissen. Die erste AMP! Edition erschien relativ zeitnah zum Launch der GeForce GTX 580. NVIDIA hatte das Thermal-Design, also die Kühlung der Karte aber noch nicht freigegeben und so mussten die Hersteller weiterhin die Referenzkühlung verwenden. Zotac hätte sicher gerne zum damaligen Zeitpunkt bereits die heutige Karte präsentiert und wie man hört, lag das Produkt auch schon fertig in der Schublade, man konnte und durfte es allerdings nicht auf den Markt bringen.

Sei es drum - heute ist es soweit. Wir beginnen damit uns die Eckdaten der Zotac die GeForce GTX 580 AMP²! Edition einmal etwas genauer anzuschauen:

Hersteller und Bezeichnung Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition
Straßenpreis 529 Euro
Homepage http://www.zotac.com
Technische Daten
GPU
GF110
Fertigung 40 nm
Transistoren
3 Milliarden
GPU-Takt
815 MHz
Speichertakt
1025 MHz
Speichertyp
GDDR5
Speichergröße
3072 MB
Speicherinterface
256 Bit
Speicherbandbreite
197 GB/Sek.
Shader Model Version
5.0
Shadereinheiten
512 (1D)
Shadertakt
1630 MHz
Texture Units
64
ROPs
48
SLI/CrossFire
SLI

Zwei Punkte sind bereits an dieser Stelle im Vergleich zur Referenzkarte auffällig. Zum einen hat sich Zotac für eine Übertaktung entschieden und zum zweiten für eine Verdopplung des Speichers. Dies ist neben der Kühlung auch schon der entscheidende Unterschied zum Vorgänger, der GeForce GTX 580 AMP! Edition. Bei der Taktung von GPU und Speicher hält man sich an die Vorgaben der ersten Version. Der GPU-Takt wurde von 772 MHz auf 815 MHz angehoben. Beim Speicher geht es von 1000 MHz auf 1025 MHz. Die weiteren Merkmale sind mit der Referenzversion der GeForce GTX 580 identisch.

Auf die Verdopplung des Speicher bzw. den etwas höheren Takt der Karte wollen wir aber noch einmal etwas genauer eingehen. Bisher sind nur zwei Modelle der GeForce GTX 580 mit 3 GB Grafikspeicher erhältlich. Zum einen die Gainward GeForce GTX 580 3 GB Phantom und zum anderen die Palit GeForce GTX 580 3 GB. Bei beiden Karten sind GPU und Speicher um jeweils 5 MHz übertaktet worden. Dies soll den minimalen Leistungsverlust durch den höheren Aufwand der Speicherverwaltung kompensieren, der nicht immer vorhanden, teilweise aber messbar ist. Zotac dagegen geht noch einen Schritt weiter und betreibt die Karte nicht nur um jeweils 5 MHz über den eigentlich vorgesehenen Spezifikationen, sondern deutlich darüber. Dies sollte auch dazu führen, dass die Karte nicht langsamer als eine GeForce GTX 580 in der Referenzausführung ist.

zotac-gtx580-gpuz

Schon lange haben wir euch einen genaueren Blick auf die GeForce GTX 580 mit 3 GB Grafikspeicher versprochen. Aus zeitlichen Gründen mussten wir den Artikel aber immer wieder verschieben. Auch bei der Zotac GeForce GTX 580 AMP²! Edition halten wir uns an die bekannten Benchmarks in den üblichen Auflösungen. In den kommenden Tagen aber werden wir auch ein 3D-Vision-Surround-System mit 3x 24" (5760x1200 Pixeln) mit einer GeForce GTX 580 3 GB testen und schauen ab wann der doppelte Speicher seine positiven Eigenschaften ausspielen kann.