> > > > Test: Point of View GeForce GTX 570 TGT Beast-Edition

Test: Point of View GeForce GTX 570 TGT Beast-Edition - Stromverbrauch, Lautstärke und Temperatur

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Stromverbrauch, Lautstärke und Temperatur

In der Vergangenheit haben wir die Lautstärke bei unserem Zweitsystem nur aus der subjektiven Sicht des Redakteurs bewertet. Im Zuge der Überarbeitung unserer Testkriterien haben wir uns nun auch ein zweites Schallpegel-Messgerät angeschafft. Gemessen wird aus einer Entfernung von ca. 30 cm und mit direktem Sichtkontakt auf den Grafikkartenlüfter  - jeweils im Leerlauf und unter 3D-Last (Battlefield: Bad Company 2).

laut-idle

laut-last

Wie nicht anders erwartet, fällt die Lautstärke der Point of View GeForce GTX 570 TGT Beast Edition etwas höher aus, als man es von einer normalen GTX 570 gewöhnt ist. Während sich die Unterschiede im Leerlauf noch auf einem sehr geringen Level bewegen, dreht unser Testmuster und Last deutlich kräftiger auf. Hier haben wir 47,7 dB(A) gemessen. Der Referenzkühler erzeugte dabei einen Schalldruck von 43,6 dB(A). Im Leerlauf waren es aber sehr gute 39,2 dB(A).

strom-idle

strom-last

Auch die Leistungsaufnahme hat etwas zugenommen. Mit 84 Watt verbrauchte unser Testsystem fast fünf Watt mehr, als die gleichen Komponenten mit dem Referenzmodell der NVIDIA GeForce GTX 570. Mit satten 337 Watt konnte sich unser heutiger Testkandidat unter Last sogar an die Spitze unseres Testfeldes setzen. Kein anderer 3D-Beschleuniger genehmigte sich noch mehr.

temp-idle

temp-last

Wenn schon die Lautstärke und die Leistungsaufnahme höher ausfallen, dann müssen es die Temperaturen auch. In der Tat heizte sich unser Beast vor allem unter Last ziemlich auf, wenngleich eine GeForce GTX 480 mit 88 °C noch einmal zwei Grad heißer wurde. Im normalen Windows-Betrieb spuckte unser Thermometer passable 44 °C aus.