> > > > Kurztest: EVGA GeForce GTX 570 Superclocked und Palit GeForce GTX 570 Sonic Platinum

Kurztest: EVGA GeForce GTX 570 Superclocked und Palit GeForce GTX 570 Sonic Platinum

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Kurztest: EVGA GeForce GTX 570 Superclocked und Palit GeForce GTX 570 Sonic Platinum

PalitGTX570_logoBereits im Launch-Artikel zur NVIDIA GeForce GTX 570 (Hardwareluxx-Test) erwähnten wir das Eintreffen der ersten beiden Retail-Modelle in Form der EVGA GeForce GTX 570 Superclocked und Palit GeForce GTX 570 Sonic Platinum. NVIDIA lässt den Herstellern weitestgehend freie Hand bei der Wahl der Kühlung und auch der Übertaktung. Wie die Hersteller mit dieser Freiheit umgehen, unterscheidet sich aber deutlich. EVGA und Palit sind hier nun jeweils eine Art Prototyp. Während sich EVGA auf die Erhöhung der Taktraten beschränkt, hat Palit gleich ein eigenes PCB, eine eigene Kühlung und natürlich auch eine Übertaktung im Portfolio. Wir haben uns die beiden Modelle in einem Kurztest einmal angeschaut.

Beginnen wollen wir allerdings mit einem Vergleich der technischen Daten. In diesem Fall haben wir die Modelle von EVGA und Palit gegen die Referenzversion von NVIDIA gestellt.

NVIDIA GeForce GTX 570

EVGA GeForce GTX 570 Superclocked

Palit GeForce GTX 570 Sonic Platinum
GPU GF110 GF110 GF110
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm
Anzahl Transistoren 3 Milliarden 3 Milliarden 3 Milliarden
GPU-Takt 732 MHz 797 MHz 800 MHz
Speichertakt 950 MHz 975 MHz 1000 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1280 MB 1280 MB 1280 MB
Speicherinterface 320 Bit 320 Bit 320 Bit
Speicherbandbreite 152 GB/Sek. 156 GB/Sek. 160 GB/Sek.
Shader Model 5.0 5.0 5.0
DirectX 11 11 11
Shader-Einheiten 480 (1D) 480 (1D) 480 (1D)
Shader-Takt 1464 MHz 1594 MHz 1600 MHz
Texture Units 60 60 60
ROPs 40 40 40

Beim GPU-Takt liegen die beiden Modelle fast gleichauf. Die Karte von EVGA erreicht 797 MHz, Palit rundet auf glatte 800 MHz auf. Daran gekoppelt verhalten sich auch die Shader-Prozessoren, die mit 1594 MHz bei EVGA und 1600 MHz bei Palit arbeiten. Schon etwas deutlicher wird der Unterschied beim Speicher-Takt. EVGA gibt sich mit einem Plus von 25 MHz zufrieden, während Palit 50 MHz drauflegt und somit abermals eine glatte Zahl von 1000 MHz erreicht.